Weiterer Todesfall

Corona-Update für Dortmund: Inzidenz steigt deutlich – weitere Schulen dicht

Die Inzidenz in Dortmund steigt weiter deutlich an. Der Corona-Überblick am Donnerstag (27. Januar 2022).

Dortmund – Die Corona-Pandemie verschärft sich in Dortmund weiter. Nach Corona-Ausbrüchen musste die Stadt weitere Schulen schließen. Die Inzidenz steigt derweil weiter an.

StadtDortmund
BundeslandNordrhein-Westfalen
Corona-Inzidenz1290,8

Corona-Update für Dortmund: Inzidenz steigt deutlich – weitere Schulen geschlossen

Die Stadt Dortmund meldet am Donnerstag (27. Januar) 1.401 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Das lässt die 7-Tage-Inzidenz auf jetzt 1.290,8 (+62,4) ansteigen.

Hinzu kommt ein weiterer Todesfall in Dortmund. Ein Mann (79) starb am Mittwoch (26. Januar) an einer Corona-Infektion. Damit sind bislang 464 Infizierte gestorben.

Corona-Übersicht für Dortmund:

  • 7-Tage-Inzidenz: 1.290,8 (+62,4)
  • Neuinfektionen: 1.401 (Vortag: 1450)
  • Infizierte gesamt: 64.033
  • Genesen: 51.676 (+655)
  • Aktuell infiziert: 13.294 (+745)
  • Klinik-Patienten: 135 (+/-0)
  • Intensivpatienten: 16 (+/-0)
  • Neue Todesfälle: 1
  • Corona-Tote gesamt: 464

Dortmund: Aktuell 10 Schulen geschlossen – Liste zeigt Datum

Wegen einer Vielzahl an Neuinfektionen musste die Stadt zudem weitere Schulen schließen. Aktuell sind diese Einrichtungen (erneut) betroffen:

SchuleGeschlossen bis einschl.
Oesterholz-GrundschuleSonntag (30. Januar)
Gerhart-Hauptmann-GrundschuleSonntag (30. Januar)
Max-Wittmann-Schule (Dollersweg)Sonntag (30. Januar)
Anne-Frank-GesamtschuleSonntag (30. Januar)
Heisenberg-GymnasiumSonntag (30. Januar)
Nordmarkt-GrundschuleMontag (31. Januar)
Dietrich-Bonhoeffer-GrundschuleMontag (31. Januar)
Albert-Einstein-RealschuleMontag (31. Januar)
Schule am HafenDienstag (1. Februar)
Friedens-GrundschuleDienstag (1. Februar)

Bei den Impfungen geht es weiter nur langsam voran:

  • Impfungen in Dortmund gesamt: 1,2 Millionen
  • Vollständig geimpft: 469.506 Menschen (+397)
  • Auffrischungsimpfungen: 300.499 Menschen (+2.163)

Wegen der Corona-Regeln schließt auch eine bekannte Pommesbude in Dortmund für einige Monate. Wer sich das Coronavirus einfängt, bekommt trotz Quarantäne meist eine Lohnfortzahlung. Doch das gilt nicht in jedem Fall. Das Corona-Update aus Dortmund vom Mittwoch gibt es hier.

Rubriklistenbild: © Ina Fassbender/AFP, Datawrapper; Collage: RUHR24