Bild: Lena Heising/RUHR24

Am Samstag (13. April) und Sonntag öffneten die Westfalenhallen im Rahmen der Comic Con ihre Tore für Comic- und Filmfans aus aller Welt. Auf drei Mega-Stars mussten die Veranstalter in Dortmund aber in letzter Minute verzichten.

Fotoshoots mit Stars wie Charlie Sheen und Elizabeth Olsen, Fanartikel jeder Art und Cosplayer soweit das Auge reicht: Die Comic Con in den Dortmunder Westfalenhallen hatte auch dieses Jahr einiges zu bieten.

Alles für ein Foto mit Charlie Sheen: Die Schlange vor der Absperrung, hinter der Charlie Sheen mit Besuchern posierte, war extrem lang. Dabei kostet ein Bild mit dem Mega-Star 150 Euro. Foto: Lena Heising / Ruhr24
Alles für ein Foto mit Charlie Sheen: Die Schlange vor der Absperrung, hinter der Charlie Sheen mit Besuchern posierte, war extrem lang. Dabei kostet ein Bild mit dem Mega-Star 150 Euro. Foto: Lena Heising / RUHR24
Stefanie Rzymek hat ein Foto mit Schauspieler Charlie Sheen bekommen. Foto: Lena Heising / Ruhr24
Stefanie Rzymek nahm all das auf sich und wurde mit einem Bild mit den Schauspieler belohnt. Foto: Lena Heising/RUHR24

Auf Vanessa Morgan (Riverdale), Tori Spelling und Jennie Garth (beide Beverly Hills 90210), die eigentlich auch für die Comic Con angekündigt wurden, mussten die Veranstalter kurzfristig verzichten.

Die Schauspielerinnen sagten vor wenigen Tagen ab, um auf die Beerdigung von ihrem Schauspiel-Kollegen Luke Perry zu gehen. Der Beverly Hills und Riverdale Star starb am 4. März an den Folgen eines Schlaganfalls.

An verschiedenen Ständen konnten Besucher alles kaufen, was das Comic - und Filmeherz begehrt. Foto: Lena Heising / Ruhr24
An verschiedenen Ständen konnten Besucher alles kaufen, was das Comic – und Filmeherz begehrt. Foto: Lena Heising/RUHR24

Auf zwei Bühnen beantworteten Stars den Fans alle Fragen. Kevin McNally, der Jack Sparrows Co-Kapitän Joshamee Gibbs in „Fluch der Karibik“ spielte, plauderte über Dreharbeiten mit Tom Cruise – und dessen Verbindungen zu Scientology.

Kevin McNally, der Jack Sparrows Co-Captain Gibbs in Fluch der Karibik spielte, machte es sich auf der Couch der Hauptbühne bequem. Bild: Lena Heising / Ruhr24
Kevin McNally über seinen Kollegen Tom Cruise:
„Er ist ein guter Kerl. Zum Glück hat er den Scientology-Schwachsinn nie erwähnt“ . Bild: Lena Heising/RUHR24

Doch es ging natürlich nicht nur um die Stars, die zur Comic Con eingeladen wurden. Messebesucher konnten am Samstag bei einem Cosplay – Wettbewerb mitmachen und bei den verschiedenen Ständen Autogramme, Figuren, Kleidung und vieles mehr kaufen.

„Weekend of Hell“ begeistert Horrorfans auf der Comic Con

Bei der „Weekend of Hell“, der Horrormesse, die auch dazugehörte, drehte sich alles um Horrorgeschichten. Aufwändige Kostüme waren überall zu sehen.

Weekend of Hell: Diese Cosplayerin hat für ihre Verkleidung keine Mühen gescheut. Foto: Lena Heising / Ruhr24
Weekend of Hell: Diese Cosplayerin hat für ihre Verkleidung keine Mühen gescheut. Foto: Lena Heising/RUHR24

Auch Wrestling-Wettbewerbe und Lichtschwert-Kämpfe standen auf dem Programm der Comic Con.

Die deutsche Schauspielerin Nadia Hilker schaffte in Amerika den Durchbruch. Sie spielt unter anderem in Serien wie "The 100" und "The Walking Dead" mit. Foto: Lena Heising / Ruhr24
Die deutsche Schauspielerin Nadia Hilker schaffte in Amerika den Durchbruch. Sie spielt unter anderem in Serien wie „The 100“ und „The Walking Dead“ mit. Foto: Lena Heising/RUHR24
Auch die "Predators of the earth" waren mit dabei. Foto: Lena Heising / Ruhr24
Auch die „Predators of the Earth“ waren mit dabei. Foto: Lena Heising/RUHR24
Vorsicht, die Akatsuki sind hier! Auch ein paar Ninjas mischten sich unter die Besucher der Comic Con. Bild: Lena Heising / Ruhr24
Vorsicht, die Akatsuki sind hier! Auch ein paar Ninjas mischten sich unter die Besucher der Comic Con. Bild:
Lena Heising/RUHR24

So viel Trubel ist anstrengend: Auf der Messe gönnten sich viele Besucher eine kleine Pause zwischendurch. Bei der Größe kein Wunder: Die Comic Con belegte gleich fünf der Westfalenhallen.

Eine kleine Pause muss zwischendurch auch mal sein. Foto: Lena Heising / Ruhr24
Eine kleine Pause muss zwischendurch auch mal sein. Foto:
Lena Heising/RUHR24

Die Comic Con in den Dortmunder Westfalenhallen in Bildern

Echte Lichtschwertkämpfe - zum Glück ohne Tote. Foto: Lena Heising / Ruhr24
Echte Lichtschwertkämpfe – zum Glück ohne Tote. Foto:
Lena Heising/RUHR24
An Cosplayern mangelte es bei der Comic Con nicht. Foto: Lena Heising / Ruhr24
An Cosplayern mangelte es bei der Comic Con nicht. Foto:
Lena Heising/RUHR24

Aktuelle Top-Themen:

Supernatural-Schauspieler Osric Chau beantwortete Fragen aus dem Publikum. Foto: Lena Heising/Ruhr24
Supernatural-Schauspieler Osric Chau beantwortete Fragen aus dem Publikum. Foto:
Lena Heising/RUHR24
Patricia und Domenik sind für die Comic Con extra aus Bielefeld gekommen. Foto: Lena Heising / Ruhr24
Patricia und Domenik sind für die Comic Con in Dortmund extra aus Bielefeld gekommen. Foto:
Lena Heising/RUHR24

Die Spring-Edition der Comic Con in den Dortmunder Westfalenhallen ist vorbei. Bereits Ende des Jahres geht es jedoch wieder los: Am 7. und 8. Dezember findet die German Comic Con erneut statt.

Mit einem besonderen Highlight: Neben der üblichen Messe für Comic-Fans und Liebhaber des Fiktiven, gibt es zum ersten Mal eine Con-in-Con. Dabei gibt es eine zweite Messe in der eigentlichen Messe, die sich ausschließlich mit der Teenie-Serie „Pretty Little Liars“ befasst.