Tacheles in Instagram-Story

Cathy Hummels: neues Bikini-Foto im Schnee – Ansage an Kritiker

Cathy Hummels versorgt ihre Follower regelmäßig mit Updates aus ihrem Leben – das kommt nicht immer gut an. Jetzt schießt sie scharf gegen ihre Hater.

Deutschland – Fans von Cathy Hummels können sich freuen: Die 33-Jährige kündigte an, wieder ein Bikini-Foto von sich im Schnee zu posten und ließ am Donnerstagnachmittag (11. Februar) den Worten auch Taten folgen. Außerdem nahm die BVB-Spielerfrau von Mats Hummels in einer Instagram-Story auch direkt den Wind aus den Hasskommentar-Segeln ihrer Hater.

PersonCathy Hummels
Geboren31. Januar 1988 (Alter 33 Jahre)
BerufInfluencerin, Moderatorin, Autorin
PartnerMats Hummels (verh. 2015)

Cathy Hummels postet Bikini-Foto auf Instagram: BVB-Spielerfrau räkelt sich im Schnee

„Ich war gerade tatsächlich wieder draußen im Schnee. Und natürlich habe ich auch wieder ein Foto gemacht“, erzählte Cathy Hummels, die kürzlich schon einen Shitstorm wegen eines Schnee-Fotos im Bikini erntete, freudestrahlend in die Kamera.

Als sie sich beim ersten Mal im Bikini im Schnee räkelte, durfte sie sich unter anderem anhören, ob solche Fotos nötig seien. Auch gab es einige fiese Kommentare zu ihrer Figur. Doch die Influencerin, die mehr als 603.000 Follower auf Instagram hat, hat daraus offenbar gelernt. Sie nahm in ihrer Story den Hatern das Schießpulver.

Cathy Hummels schießt gegen ihre Hater: Neues Bikini-Foto im Schnee soll Nachricht übermitteln

Sie stellte die rhetorische Frage, wieso sie es wieder gemacht hat und antwortet prompt darauf: „Weil ich mich schon auf die ganzen Menschen freue, die nichts Besseres zu tun haben, als mich zu bodyshamen. Deswegen habe ich gedacht: Komm, zur Feier des Tages mache ich noch ein Bikini-Foto im Schnee.“

Mit Bodyshaming – also die Bewertung nur nach Äußerlichkeiten – hat die Influencerin öfter zu kämpfen. Cathy Hummels kassierte erst neulich heftige Kritik für ein anderes Instagram-Foto, in dem Hater sie abgemagert nannten. In ihrer Story erklärte die 33-Jährige ihr Bikini-Foto im Schnee weiter: „Gar nicht, weil ich damit kokettieren will, sondern weil ich einfach finde, wir sollten uns das nicht gefallen lassen.“

Cybermobbing auf Instagram: Inluencerin Cathy Hummels mit klarer Meinung an die Hater

Cybermobbing ist zurzeit ein besonders brisantes Thema. Nach dem Tod von Kesia Lenhardt, der Ex-Freundin von Jerome Boateng, hat sich auch Cathy Hummels schockiert dazu geäußert. In ihrer Instagram-Story führte sie ihren Monolog fort: „Soll doch jeder machen, was er will.“

Dann richtete Cathy Hummels einen Appell an ihre Follower: „Ladies and Gentlemen, denkt daran, ihr seid genau richtig, wie ihr seid. Egal welche Körpergröße, welche Körperform – ihr seid perfekt. Hauptsache ihr seid glücklich mit euch.“

Cathy Hummels postet Bikini-Foto im Schnee auf Instagram: Follower üben oft Kritik an der Influencerin

Cybermobbing, Bodyshaming und psychische Krankheiten scheinen Themen zu sein, die die 33-Jährige interessieren. Cathy Hummels litt selbst an Depressionen und klärt auf Instagram mit einer Video-Reihe über seelische Erkrankungen auf.

Cathy Hummels macht eine Ansage an ihre Hater. Sie setzt sich gegenBadyshaming auf Instagram ein.

Mit ihrem neuen Bikini-Foto im Schnee will Cathy Hummels „ein Zeichen setzen“. Die Influencerin sagte; „Man sollte das machen, was man selber für richtig hält. Solange man keinem wehtut, ist doch auch alles erlaubt, oder?“ 

Auch wenn ein Blick ins Gesetzbuch die Aussage in dieser Form zwar widerlegt, im Wesentlichen geht es Cathy Hummels offensichtlich darum, zu einem friedlicheren Umgang auf Instagram, Facebook und Co aufzurufen. Und da sie das Business kennt, rechnet sie auch dieses Mal wieder mit Hasskommentaren. Unter ihr Instagram-Foto im Bikini schreibt sie: Ich kann die bösen Kommentare schon sehen“.

Rubriklistenbild: © Lino Mirgeler/dpa/Collage: RURH24