Schlimme Szenen in Dortmund

BVB-Fans bewerfen Polizisten nach 5:0-Heimsieg gegen Union Berlin mit Flaschen

In Dortmund haben BVB-Ultras ein Auto beschädigt.
+
In Dortmund haben BVB-Ultras ein Auto beschädigt.

Nach dem 5:0-Sieg des BVB gegen Union Berlin ist es in Dortmund zu unschönen Szenen gekommen. Einige Ultras des BVB randalierten in der Stadt.

  • Nach dem Sieg des BVB gegen Union Berlin haben es einige Fans beim Feiern übertrieben.
  • Sie randalierten an einer Baustelle und bewarfen die Polizei mit Flaschen.
  • Doch es soll sich nicht um gewöhnliche Fans von Borussia Dortmund gehandelt haben

Erst randalierten sie an einer Baustelle, dann flogen Flaschen in Richtung der Polizei: Am frühen Sonntagmorgen (2. Februar) haben Fans des BVB in Dortmund für Ärger gesorgt. Die Männer - manche von ihnen BVB-Ultras - hatten den Heimsieg ihres Teams scheinbar zu ausgelassen gefeiert.

Zuvor hatte Borussia Dortmund am Samstag (1. Februar) im Signal-Iduna-Park gegen Union Berlin gespielt - und mit 5:0 haushoch gewonnen. Die Fans, mit denen sich später die Polizei beschäftigen musste, hatten das scheinbar zum Anlass genommen, ausgelassen und lange zu feiern.

Gegen 4.20 Uhr am Sonntagmorgen - also stolze elf Stunden nach Abpfiff des BVB-Spiels - eskalierte die Situation in Dortmund dann aber: Anwohner alarmierten die Polizei, weil etwa 50 Personen an einer Baustelle in der Unionstraße randalierten. Wie die Polizei berichtet, sollen die Männer Baustellenbaken und -lampen umgeworfen und dabei laut gegrölt haben.

BVB-Fans bewerfen Polizei in Dortmund mit Flaschen

Die Beamten, die sich daraufhin auf den Weg zur Unionstraße machte, trafen die Männer schließlich auf der Langen Straße an. Als diese die Einsatzkräfte sahen, bewarfen sie den Streifenwagen der Polizei mit Bierflaschen. Eine Davon traf die Windschutzscheibe des Autos und beschädigte diese. Danach versuchten die Männer, durch den Westpark zu entkommen.

Das gelang jedoch nur einem Teil von ihnen. 16 Personen wurden von der Polizei erwischt und zunächst festgenommen. Sieben Verdächtige entließen die Einsatzkräfte nach eigenen Angaben noch vor Ort - neun Männer wurden in Gewahrsam genommen.

Dortmund: Ermittlungen gegen BVB-Ultras dauern an

Nachdem ihre Personalien aufgenommen worden und die polizeilichen Maßnahmen abgeschlossen waren, durften die bei der TSG Hoffenheim ausgesperrten BVB-Fans, von denen einige laut Polizei Dortmund zur Ultragruppierung "JuBos" gehören sollen" die Wache verlassen. Die Ermittlungen gegen die Männer zwischen 22 und 27 dauern derweil weiter an.

Übrigens: Nach den Pokalspielen prügelten sich Anhänger der Klubs BVB und S04. Am 5. Februar kam es zu einer Massenschlägerei. Die Hintergründe sind unklar. Die Polizei ermittelt. 

Indes ermittelt die Polizei Dortmund derzeit im Falle einer körperlichen Attacke auf vier BVB-Fans am Hauptbahnhof Dortmund. Die Männer aus Hagen waren von sechs weiteren Männern am Gleis attackiert und verletzt worden.

Mehr zum Thema