BVB-Spiel und Events in Westfalenhallen - Stau droht, Parkplätze sind am Samstag knapp!

Skyline und Panorama von Dortmund mit Blick auf Westfalenstadion und Florianturm. Foto: Daniele Giustolisi/RUHR24
+
Skyline und Panorama von Dortmund mit Blick auf Westfalenstadion und Florianturm. Foto: Daniele Giustolisi/RUHR24

Dortmund/NRW - Weil der BVB spielt und parallel zwei große Veranstaltungen in den Westfalenhallen stattfinden, werden am Samstag die Parkplätze dort knapp.

Es ist mal wieder so weit: Das Dortmunder Dreigestirn aus BVB, Westfalenhalle und Messe tritt am Samstag gebündelt mit Events auf - und sorgt damit für mächtig Stau und wenig Parkplätze.

Hinzu kommt der allsamstägliche Einkaufswahnsinn in der Innenstadt, der noch mehr Auswärtige nach Dortmund lockt. Heißt in der Konsequenz: Es wird eng, die Parkplätze heiß begehrt.

Die Stadt rät wie immer dazu, wenn möglich mit Bus und Bahn anzureisen oder gar mit dem Fahrrad.

Parkplätze für Fahrräder vorhanden

Rund um das Westfalenstadion gegenüber der Westfalenhalle Dortmund, wo es zahlreiche Konzert-Absagen aufgrund des Coronavirus in NRW gibt, in dem der BVB am Samstag um 15.30 Uhr gegen den VfB Stuttgart spielt, gibt es genug Parkplätze für Fahrräder.

Unterdessen findet in der Westfalenhalle Dortmund, wo auch Rocklegende Peter Maffay im Rahmen seiner Tour "Live 2020" ein Konzert spielen sollte, der Signal-Iduna-Cup statt, der viele Pferdefreunde nach Dortmund bringt. Bei der internationalen Reitsportveranstaltung trifft sich alljährlich die Crème de la Crème des Reitsports. Parallel dazu findet in den Messehallen die "Lekkerland Hausmesse" statt.

Durch die beiden Veranstaltungen in den Westfalenhallen fallen die Parkplätze A1-A7 weg. Kiosk-Besitzer, Tankstellen- und Convenience-Shop-Betreiber informieren sich dort über Produkttrends im Bereich Unterwegsversorgung.

Durch die beiden Veranstaltungen fallen die Parkplätze A1 bis A7 weg. Auf F2 und F3 wird eine Busreserve vorgehalten.

Fürs Parken am Westfalenstadion rechtzeitig kommen

Wenn man nicht rechtzeitig kommt, sollte man also das Parken rund um Westfalenhallen und Stadion vermeiden.

Park & Ride-Parkplätze für die kombinierte Anreise mit Auto und öffentlichen Verkehrsmitteln stehen unter anderem in folgenden Bereichen zur Verfügung:

  • Norden: an den Haltestellen Fredenbaum, Hafen und Schulte-Rödding,
  • Westen: an den Haltestellen Lütgendortmund und Germania,
  • Süden: an den Haltestellen Clarenberg, Hacheney und Sölde und
  • Osten: an der Haltestelle Knappschaftskrankenhaus.

Auch die TU-Parkplätze sind in Kombination mit dem Shuttle nutzbar.

Wer auf das eigene Auto nicht verzichten kann, sollte sich auf jeden Fall frühzeitig auf den Weg machen und die Hinweise des Parkleitsystems im Bereich des Veranstaltungszentrums unbedingt beachten.