Während Corona-Pandemie

„Das macht mich so sauer“: Freundin von Roman Bürki will auf Staatshilfe verzichten

BVB Torwart Roman Bürki Borussia Dortmund
+
BVB-Keeper Roman Bürki ist offiziell seit Oktober 2019 in einer Beziehung mit der Influencerin Marlen Valderrama-Alvaréz.

Marlen Valderrama-Alvaréz geht der Appell einer Dortmunder Friseurin nahe. Auf Instagram hat sie daher eine Wutrede gegen die Regierung verfasst.

Dortmund – Die derzeitige Corona-Pandemie ist wahrlich für jeden nicht einfach. Doch besonders hart treffen die derzeitigen Maßnahmen die Selbstständigen im Land – so veröffentlichte die Dortmunder Friseurin Bianka Bergler einen Hilferuf bei Facebook. Diesen hat auch Marlen Valderrama-Alvaréz (24) gesehen und ist außer sich.

FußballerRoman Bürki
Geboren14. November 1990 (Alter 30 Jahre), Münsingen, Schweiz
Gewicht85 Kilo
Aktuelles TeamBorussia Dortmund (#1 / Torwart)
Aktuelle PartnerinMarlen Valderrama-Alvaréz

Freundin von BVB-Torwart Roman Bürki: Marlen Valderrama-Alvaréz verzichtet auf Corona-Staatshilfe

Auf Instagram hat die Freundin von BVB-Torwart Roman Bürki eine emotionale Story hochgeladen. Mit Tränen in den Augen habe sie gerade erst den Appell der Friseurin gesehen: „Das ist ein Grund, wieso ich derzeit so wenig auf Social Media sein kann. Es zerbricht mir das Herz zu sehen, wie viele Existenzen und Träume die letzten Monate kaputtgegangen sind. Es macht mich so aggro, weil die keine oder nur zu wenig Hilfe bekommen, weil sie selbstständig sind. Das macht mich so sauer.“

Für Selbstständige gibt es seit November 2020 Staatshilfe. Die soll gebeutelten Selbstständigen dabei helfen, ihre Existenzen nicht aufgeben zu müssen. Die Influencerin habe auf diese Staatshilfe jedoch „selbstverständlich“ verzichtet: „Auch wenn ich selbstständig bin, habe ich mit einem reinen Gewissen auf die Hilfe vom Staat verzichtet, weil ich denke, dass andere Leute das viel dringender brauchen. Die Leute, die einen Laden und auch mehr Angestellte als ich haben.“

Marlen Valderrama-Alvaréz: Bürki-Freundin aus Dortmund setzt sich für Selbstständige ein

Das Video von Bianka Bergler, welches derzeit in den sozialen Netzwerken viral geht, scheint das Herz von Marlen Valderrama-Alvaréz erreicht zu haben: „Es tut mir so weh zu sehen, wenn Leute jahrelang ihr Unternehmen aufbauen und dann bekommt man keine Unterstützung. Da kriege ich echt einen Kloß im Hals“, kommen der Influencerin die Tränen.

„Man wird einfach alleine gelassen, in jeglicher Hinsicht. Ich bin der Meinung, dass mehrere Leute ihre Stimme erheben sollen, dass man gehört wird. Zu viele Leute sagen: ‚ja das ist dann jetzt eben so‘ – aber dann ändert sich auch nichts. Das macht mich so sauer.“ Für Marlen sei es nun wichtig, dass alle Menschen, die aktuell keine Einnahmen haben, jetzt ihre Stimme erheben.

Video: Kölner Friseure im Lockdown – Corona-Hilfen bleiben aus

„Ihr werdet gehört. Ihr seid nicht die einzigen. Wenn man leise ist, ist das nicht richtig. Ich kann zurzeit nicht so viel auf Social Media sein, weil es mir wehtut zu sehen, wie die Leute zugrunde gehen und es scheinbar keinen interessiert“, so Marlen. Momentan würde die BVB-Spielerfrau merken, wie giftig Social Media für sie sei und sehnt sich zurück nach zwei Wochen Auszeit, die sie sich im März 2020 genommen habe.

Mehr zum Thema