Champions League im Signal-Iduna-Park

BVB: Dortmund bereitet sich auf Fan-Invasion vor – Polizei erwartet auch Ajax-Hooligans

Weil der BVB am Mittwoch (3. November) Ajax Amsterdam zum Champions-League-Spiel in Dortmund empfängt, bereitet sich die Polizei auf Problem-Fans vor. Und warnt sie.

Dortmund – Borussia Dortmund gegen Ajax Amsterdam – zwei Vereine mit großer Historie treffen am Mittwoch (3. November, 21 Uhr) im Dortmunder Signal-Iduna-Park aufeinander. Zeitgleich messen sich zwei Vereine, deren Fan-Szene teilweise große Probleme bereitet. Die Polizei bezeichnet die Begegnung deshalb als „Hochrisikospiel“.

VereinBorussia Dortmund
TrainerMarco Rose
CEOHans-Joachim Watzke

BVB - Ajax Amsterdam: Polizei Dortmund bereitet sich auf „Hochrisikospiel“ mit Problem-Fans vor

Von fast 5000 Fans wird Ajax Amsterdam bei der Champions-League-Begegnung in Dortmund unterstützt. Dass darunter Problemfans sein werden, sprich: Hooligans, ist fast sicher. Die Dortmunder Polizei bereitet sich deshalb laut eigenen Angaben bereits seit geraumer Zeit auf einen Großeinsatz in Dortmund vor.

Man wolle gegen Straf- und Gewalttäter „mit aller Konsequenz einschreiten“, kündigt der Polizeiführer des Einsatzes, leitender Polizeidirektor Udo Tönjann, vor der Partie im Westfalenstadion an. Insbesondere das Mitführen und Abbrennen von Pyrotechnik sei laut Tönjann gefährlich und verboten. Fans, die im oder außerhalb des Stadions Pyrotechnik zünden, könnten vom Spiel ausgeschlossen werden.

Einige Fans von Ajax Amsterdam und Borussia Dortmund fallen negativ auf

Nicht nur einige Fans von Ajax Amsterdam, auch die des BVB haben sich in der Vergangenheit nicht mit Ruhm bekleckert. Noch immer gibt es Problemfans in der Szene, die immer wieder negativ auffallen. Im vergangenen Jahr attackierten etwa Anhänger der Schwarz-Gelben Fans von Union Berlin mit Flaschen.

Und auch beim Hinspiel zwischen Ajax Amsterdam und dem BVB am 19. Oktober benahmen sich Fans bei der Anreise in die niederländische Hauptstadt daneben. Die BVB-Anhänger zündeten am Hauptbahnhof Oberhausen Pyrotechnik und flüchteten vor der Polizei.

Die Dortmunder Polizei will die Fanlager von Borussia Dortmund und von Ajax am Mittwoch daher voneinander trennen – und sei dafür „sehr stark aufstellt“, wie es in einer Ankündigung heißt. Sogar niederländisch sprechende Polizeibeamtinnen und -beamte werden im Einsatz sein.

Einige Fans des BVB machten bei Gastspiel in Amsterdam keine gute Figur.

Vier weitere Regeln gelten am Mittwoch für die Fans von Ajax Amsterdam (und auch für jene des BVB):

  • Das Mitführen von Cannabis ist verboten,
  • Gewalt gegen andere Menschen führt zum Betretungsverbot des Stadions und zu strafrechtlichen Konsequenzen,
  • Fans dürfen nur in Kleingruppen mit der U-Bahn zum Stadion fahren,
  • In und rund um das Stadion des BVB herrscht Glasverbot.

Für die Fans von Ajax Amsterdam gibt es am Mittwoch übrigens eine Fan-Anlaufstelle auf dem Hansaplatz, wo demnächst traditionell der angeblich größte Weihnachtsbaum Deutschlands errichtet wird. Dass es für die Fans von Ajax Amsterdam am Ende eine schöne Bescherung unterm Baum geben wird, das wollen Mats Hummels und Co. auf dem Platz verhindern. Das Hinspiel gewannen die Niederländer mit 4:0.

Rubriklistenbild: © Marco de Swart/AFP

Mehr zum Thema