ADAC-Test mit Kritik

Bahnhof für Fernbusse: Schockierende Zustände in Dortmund - so schlecht schneidet die Haltestelle beim ADAC-Test ab

Der Bahnhof für Fernbusse wie Flixbus in Dortmund ist laut dem ADAC in erschreckendem Zustand
+
Der Bahnhof für Fernbusse wie Flixbus in Dortmund ist laut dem ADAC in erschreckendem Zustand

Viele Menschen nutzen den Bahnhof für Fernbusse, um beispielsweise den Flixbus zu nehmen. Ein ADAC-Test hat ergeben. Die Qualität der Haltestellen lässt zu Wünschen übrig. 

  • Der ADAC hat elf Bahnhöfe für Fernbusse in Deutschland getestet.
  • Der Bahnhof in Dortmund gehört dabei zu den schlechtesten Haltestellen.
  • Eine andere Haltestelle für Fernbusse in NRW konnte die Experten hingegen überzeugen.

Dortmund/NRW - Statt mit dem Zug zu reisen, wählen zahlreiche Reisende oftmals den Fernbus, wie Flixbus, als günstige Alternative. Doch ein Test vom ADAC macht nun deutlich, dass der Bahnhof in Dortmund einigen Nachholbedarf hat, wie RUHR24.de* berichtet.

Ort

Dortmund Hauptbahnhof

Adresse

Königswall 15, 44137 Dortmund

Eröffnet

15. Mai 1847

Flughafencode

DTZ

Abkürzung

EDO

Lage im Netz

Kreuzungsbahnhof

Dortmund: Heftige Kritik des ADAC am Bahnhof für Fernbusse

Am Nordausgang des Hauptbahnhofs auf die Fahrt zu warten, ist in Dortmund kein Vergnügen - und das in vielerlei Hinsicht, wie der ADAC nun online in einem Test enthüllt. Denn in mehreren Kategorien schneidet die Haltestelle mit der schlechtesten Bewertung ab. Auch das Gesamturteil ist vernichtend.

Insgesamt hat das Unternehmen elf Bahnhöfe für Fernbusse unter die Lupe genommen und miteinander verglichen. Dabei haben die Experten unterschiedliche Kategorien aufgestellt, die verschieden stark gewichtet wurden. Besonders ernüchternd für das Ruhrgebiet: Die Haltestelle in Dortmund erreicht dabei nur den zehnten und damit vorletzten Platz. Lediglich der Bahnhof in Nürnberg landet dahinter.

„Mangelhaft“: Fernbus-Bahnhof in Dortmund fällt beim ADAC-Test durch

Dabei kritisiert der ADAC vor allem die fehlenden Möglichkeiten, um sich zu informieren sowie die dort herrschende Ungemütlichkeit. In den Bereichen "Information" und "Komfort" bleibt dem Fernbusbahnhof in Dortmund daher nur die Note "sehr mangelhaft."

Der Test des ADAC zeigt, wie schlecht die Zustände am Bahnhof für Fernbusse in Dortmund sind.

Auch die Ausstattung müsste dringend verbessert werden. Hier gibt es daher die Note "mangelhaft." Immerhin mit "ausreichend" bewerten die Experten die Sicherheit am Bahnhof für Fernbusse in Dortmund. Trotzdem kommt es dort in der Umgebung immer wieder zu Einsätzen der PolizeiErst im Februar wurde ein Mann am Dortmund Hauptbahnhof aus einem absurden Grund vor einen Zug gestoßen*. Daraufhin wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Im Video: Reisen per Fernbus oder als Mitfahrer - das solltet ihr wissen

Nicht nur bei Fernbussen: Auch Hauptbahnhof in Dortmund fällt durch

Aber es gibt auch einen kleinen Lichtblick. So erhält der Dortmunder Bahnhof für Fernbusse in der Kategorie "Zugänglichkeit" die Bewertung "gut". Doch im Gesamturteil schafft es der Bahnhof in Dortmund nur zu der Note "mangelhaft." 

Das deckt sich auch mit einer Studie zu den Bahnhöfen Europas. Beim "European Railway Station Index" schneidet der Hauptbahnhof in Dortmund mit denen von anderen Städten im Ruhrgebiet ebenfalls als einer der schlechtesten ab*.

ADAC-Test: Dieser NRW-Bahnhof für Fernbusse überzeugt die Experten

Etwas anders sieht es bei der Studie des ADAC aus. Dabei konnte ein Bahnhof für Fernbusse in NRW die Experten überzeugen. Die Haltestelle Köln/Bonn Airport erreichte den vierten Platz. Davor landeten Hamburg und Hannover. Sieger vom Test war der Bahnhof in Stuttgart.

In diesen Städten werden laut dem ADAC, der zum Start in den Urlaub mit dem Auto mehrere Tunnel untersucht hat, "die erwartbaren Standards" grundsätzlich erfüllt. Insgesamt kritisieren die Experten allerdings die zu große Leistungsspanne der Bahnhöfe für Fernbusse

Ein weiterer negativer Aspekt ist, dass die Informationen oftmals nicht mehrsprachig angeboten werden. Auch beim barrierefreien Zugang und trockenen Sitzplätzen gibt es bei einigen Städten Nachholbedarf.

*RUHR24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Mehr zum Thema