Tiefe Enttäuschung bei den einen, große Freude bei den anderen. Bei der Bundestagswahl 2017 gab es klare Verlierer und Gewinner. Wir haben die Dortmunder Kandidaten der CDU, SPD, FDP, Grünen, Linke und AfD gefragt, wie sie das Ergebnis finden.

Je nachdem ob die Parteien im Vergleich zur Bundestagswahl 2013 an Stimmen hinzugewonnen oder verloren haben, kann man sie als Gewinner (FDP und AfD) oder Verlierer (SPD und CDU) bezeichnen. Die Linke und die Grünen haben fast genauso viele Stimmen wie 2013 geholt. Hier sind die Antworten der Dortmunder Kandidaten. Wie finden sie das Ergebnis?

Die Gewinner: FDP und AfD

Als um 18 Uhr die Ergebnisse auf den Fernsehbildschirmen im Dortmunder Rathaus gezeigt wurden, brach bei der FDP großer Jubel aus. Die Parteimitglieder streckten Luftballons in die Höhe und lachten über das ganze Gesicht. Bundesweit kommt die FDP nach vorläufigem Ergebnis auf mehr als 10 Prozent. Sven Görgens sagte: „Das ist für die FDP ein super Ergebnis. Wir hatten ja vor vier Jahren das schlechteste Ergebnis aller Zeiten und jetzt sind wir wieder im Bundestag. Wir sind überglücklich.“

Bundestagswahl 2017 Rathaus Dortmund Wahl Parteien
Die Luftballons sind in die Luft gestreckt, die Laune ist prächtig bei der Dortmunder FDP. Foto: Florian Forth/Dortmund24

Die AfD zieht nach vorläufigem Ergebnis mit etwa 13 Prozent der Stimmen zum ersten Mal in den Bundestag ein. Im Dortmunder Rathaus hatte sie zwar keinen Platz auf der 1. Etage, wo die anderen fünf Parteien je einen Raum hatten. Aber sie feierte ihren Sieg in ihren Fraktionsräumen im vierten Stock des Rathauses. Mit rot-weißem Flatterband war der Eingang versperrt, hinter Deutschland-Girlande saßen rund 30 Anhänger der Partei bei Bier und Spanferkel. “Die Menschen wollen einen Wechsel”, sagte Direktkandidat Matthias Helferich bei seiner Rede.

Die Verlierer: CDU und SPD

CDU/CSU kommen laut vorläufigem Ergebnis auf 33 Prozent. Das sind 8 Prozentpunkte weniger als bei der Wahl 2013. Bei der Dortmunder CDU ist die Enttäuschung groß. Steffen Kanitz (CDU): „Das Ergebnis ist sicherlich für uns als CDU enttäuschend. Wir haben mit deutlich mehr Prozentpunkten gerechnet und auch gehofft. Wir sind klar stärkste Partei und haben damit den Regierungsauftrag. Trotzdem müssen wir analysieren, was das für die Volksparteien in Gänze bedeutet. Ich glaube, dass diese Bundestagswahl durch Angst entschieden wurde und nicht durch Rationalität, sondern durch viel Angst, nicht den Themen soziale Gerechtigkeit, sonst hätte die SPD nämlich nicht nur 20 Prozent bekommen. Sondern die Themen Sicherheit und Migration sind anscheinend Themen, die am Ende dazu geführt haben, dass viele Menschen aus Angst vor der Zukunft AfD gewählt haben. Das kann uns als Demokraten nicht zufrieden stellen.“

Bundestagswahl 2017 Rathaus Dortmund Wahl Parteien
Nachdenklicher Blick vom Dortmunder CDU-Kandidaten Steffen Kanitz (links). Foto: Florian Forth/Dortmund24

Bei der Dortmunder SPD waren die Gesichter lang, die Mundwinkel zeigten nach unten. Kein Wunder, 20,8 Prozent der Stimmen sind eine Enttäuschung. Sabine Poschmann (SPD): „Wir müssen noch abwarten, welche Entscheidung die Briefwähler fällten, aber es ist natürlich sehr schade für uns. Insgesamt muss man sagen, ist das Ergebnis eine Klatsche für die große Koalition“.

Bundestagswahl 2017 Rathaus Dortmund Wahl Parteien
Enttäuschung und Resignation bei der Dortmunder SPD. Foto: Florian Forth/Dortmund24

Fast gleich geblieben: Die Linke und die Grünen

Die Linke kommt nach vorläufigem Ergebnis auf 8,7 Prozent der Stimmen. Das sind 0,1 Prozentpunkte mehr als bei der letzten Wahl. Kein großer Gewinn, aber auch kein Verlust. Dementsprechend ist auch die Stimmung bei der Dortmunder Linken. Die Bundestagskandidatin Celine Erlenhofer sagte uns: „Grundsätzlich haben wir 0,4 Prozent (Anmerkung der Redaktion: Das war der Stand um 18 Uhr) dazugewonnen. Deswegen ist die Stimmung jetzt nicht ganz im Keller. Aber wir hoffen natürlich noch auf eine Verbesserung.“

Bundestagswahl 2017 Rathaus Dortmund Wahl Parteien
Die Linken haben zwar nicht viel dazugewonnen, aber auch nicht verloren. Foto: Florian Forth/Dortmund24

Die Grünen haben laut dem vorläufigen Ergebnis knapp einen Prozentpunkt hinzugewonnen. Das ist auch nicht gerade viel, aber Ingrid Reuter, Kandidatin der Dortmunder Grünen, freut sich über den kleinen Zugewinn. Sonst überwiegt die Enttäuschung: „Ich finde das Ergebnis, gerade weil die AfD über 13 Prozent bekommen hat, sehr erschreckend. Die politischen Möglichkeiten, die sich jetzt anbieten, sind auch alle sehr schwierig. Wir Grünen sind froh, dass wir dazugewonnen haben. Aber wenn man sich das gesamte Ergebnis ansieht, ist es wegen des starken Abschneidens der AfD nicht das, was für die Demokratie gut ist.“

Bundestagswahl 2017 Rathaus Dortmund Wahl Parteien
Die Grünen haben ihr Ergebnis der Wahl 2013 nicht stark verbessert. Foto: Florian Forth/Dortmund24

Mehr Infos zum ganzen Wahlabend gibt es in unserem Live-Ticker.