Frische Brötchen am Vatertag? Darum könnte das schwierig werden

Bäcker verkaufen Brötchen am Vatertag Foto: dpa
+
Bäcker verkaufen Brötchen am Vatertag Foto: dpa

Dortmund/NRW - Im Sonn- und Feiertagsgesetz Nordrhein-Westfalen ist geregelt, welche Geschäfte am Vatertag geöffnet haben dürfen. Das gilt auch für die Bäcker.

Wer am Vatertag Brötchen für seine Lieben kaufen möchte, könnte vor verschlossenen Türen stehen. Denn nicht alle Bäcker öffnen am Feiertag. Laut Gesetz ist es ihnen erlaubt, doch die Entscheidung treffen sie selber.

  • Bäcker entscheiden selbst, ob sie öffnen
  • Frische Brötchen am Vatertag sind möglich

An Sonn- und auch Feiertagen gilt für Bäcker, dass sie für eine Dauer von fünf Stunden öffnen dürfen. Nicht alle tun dies aber auch. Die Entscheidung liegt bei den Betrieben. Sie können ihre Geschäfte öffnen oder eben auch einen Feiertag einlegen.

Bäcker können selbst entscheiden, ob sie öffnen

Die große Frage, welche Bäcker am Vatertag geöffnet haben, bleibt. Als Orientierung gilt aber: Die Backstuben, die an Sonntagen öffnen, tun dies in der Regel auch an Feiertagen. Dafür gibt es allerdings keine Garantie.

In Dortmund hatten auch an Neujahr 2020 nur wenige Bäckereien geöffnet.

Verantwortlich für diese Regelung ist das Sonn- und Feiertagsgesetz Nordrhein-Westfalen. Darin steht, dass bei Vorliegen eines dringenden Bedürfnisses Ausnahmen vom Verbot der Arbeit. Und was könnte dringender sein, als frische Brötchen am Feiertag?

Das gilt übrigens nicht für andere Geschäfte des täglichen Bedarfes. Immer wieder wird über die verkaufsoffenen Sonntage in Nordrhein-Westfalen gestritten. Die dürfen nämlich ebenfalls nur unter ganz bestimmten Regeln stattfinden.

In Dortmund ist das nächste Mal am kommenden Sonntag (2. Juni) verkaufsoffen. Allerdings nur in Hombruch. Hier hat im vergangenen Jahr ein neues Einkaufszentrum geöffnet, vielleicht der richtige Moment, um den Stadtteil zu entdecken?

Aber auch in Dorsten, Haltern und Witten gibt es am Sonntag die Möglichkeit zum Shoppen.