Haus in der Nordstadt unbewohnbar

Verdacht auf Brandstiftung nach Feuer in Dortmunder Wohnhaus

+
Die Feuerwehr Dortmund war mit einem Großaufgebot bei einem Brand in der Nordstadt im Einsatz. Foto: RUHR24

Am Mittwoch (6. November) hat es in der Nordstadt von Dortmund einen Brand gegeben. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot im Einsatz, um die Flammen zu löschen. Die Polizei spricht von Brandstiftung.

  • In der Schützenstraße in der Nordstadt ist am Mittwochabend ein Feuer ausgebrochen.
  • Die Feuerwehr Dortmund war im Großeinsatz.
  • Müll und Gerümpel in einem Keller hatten offenbar Feuer gefangen.

Nach Brand in der Nordstadt: Polizei Dortmund vermutet Brandstiftung

Update, Freitag (8. November), 14.20 Uhr: Nach dem Brand in der Nordstadt am Mittwochabend (6. November) ermittelt die Polizei Dortmund jetzt wegen Brandstiftung. Ersten Ermittlungen zufolge, sei das Feuer im Keller des Wohnhauses auf der Schützenstraße ausgebrochen. 

Die Kripo sucht nach Zeugen, die im Bereich der Schützenstraße (zwischen Fliederstraße und Wielandstraße) verdächtige Personen beobachtet haben. Hinweise nimmt sie unter der Telefonnummer 0231/1327441 an.

Haus nach Brand auf der Schützenstraße vorerst nicht bewohnbar

Die sieben verletzten Personen, darunter zwei Kinder, seien wegen dem Brand in Dortmund mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung ins Krankenhaus gekommen. Das erklärte ein Polizeisprecher am Donnerstagmorgen gegenüber der Deutschen Presse-Agentur (dpa).

Das verqualmte und verrauchte Haus in der Nordstadt werde nun gelüftet. Vorerst werde es nicht bewohnbar sein, so der Sprecher.

Brand in der Nordstadt Dortmund: 60 Einsatzkräfte der Feuerwehr vor Ort

"Müll und Gerümpel hat in einem Keller Feuer gefangen. So ist der Brand entstanden", sagt ein Sprecher der Feuerwehr gegenüber . Nach Informationen der Sanitäter hat es sieben verletzte Personen gegeben, darunter auch zwei Kinder. Sie wurden in ein Krankenhaus gebracht.

Das Feuer konnte während des Einsatzes schnell unter Kontrolle gebracht werden, allerdings dauerten die Löscharbeiten bis Mitternacht an.

Brand in Dortmund: Feuer in Keller ausgebrochen

"Das Feuer war in einem Keller in einem Wohnhaus in der Schützenstraße ausgebrochen", bestätigte ein Sprecher der Feuerwehr Dortmund gegenüber RUHR24. Insgesamt 60 Einsatzkräfte der Dortmunder Feuerwehr waren bei dem Brand in der Nordstadt im Einsatz.

Brand in der Nordstadt: 16 Personen aus dem Gebäude gerettet

"Wir haben insgesamt 16 Personen retten können. Sie wurden vom Rettungsdienst betreut", sagt ein Sprecher der Feuerwehr. Zunächst war unklar, welche Verletzungen sich die Bewohner des Wohnhauses in der Nordstadt zuzogen.

Die Schützenstraße und Immermannstraße waren von den Einsatzkräften der Feuerwehr und vom Rettungsdienst für die Dauer des Einsatzes zugestellt. Es kam in dem betroffenen Bereich zu Verkehrsbeeinträchtigungen.

Am 28. Oktober musste die Feuerwehr Dortmund ebenfalls zu einem Brand in der Nordstadt ausrücken. Ein Auto und eine Mülltonne hatten Feuer gefangen. Der Brand hatte sich sogar auf die umliegenden Gebäude ausgebreitet.