Feuer zerstört Getränkemarkt

Nach Großbrand in Dortmund: Polizei vermutet Brandstiftung - Feuerwehr musste erneut anrücken

Die Polizei Dortmund hat den Eingang zu der durch den Brand zerstörten Lagerhalle abgesperrt.
+
Die Polizei Dortmund hat den Eingang zu der durch den Brand zerstörten Lagerhalle abgesperrt.

In Dortmund Oestrich stiegen am Sonntagnachmittag schwarze Wolken auf: Nach einem Großbrand vermutet die Polizei Brandstiftung und sucht nun Zeugen.

  • Am Sonntagnachmittag zogen schwarze Rauchwolken über Dortmund hinweg.
  • Grund dafür war ein Großbrand in Dortmund Oestrich.
  • Die Feuerwehr Dortmund ist bis in den Abend hinein mit Löscharbeiten beschäftigt.

Update, Montag (15. Juni), 18.55 Uhr: Dortmund - Offenbar hat es an der Lagerhalle in Dortmund-Oestrich erneut einen kleineren Brand gegeben. Das berichten Anwohner des ehemaligen Getränkemarkts, der am Sonntag durch ein Feuer zerstört wurde. Die Feuerwehr musste demnach gegen 18.30 Uhr am frühen Montagabend erneut anrücken, konnte das Feuer aber offenbar schnell löschen.

Brand in Dortmund: Polizei geht von Brandstiftung aus - und sucht Zeugen

Update, Montag (15. Juni), 16.45 Uhr: Nach dem großen Brand in Dortmund-Oestrich sucht die Polizei nun Zeugen. Denn die Beamten gehen davon aus, dass das Feuer absichtlich gelegt wurde.

Gesucht werden nun Zeugen, die im Bereich des Tatortes verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst der Polizei Dortmund unter 0231/132 7441 entgegen.

Das Feuer hatte am Sonntag einen leerstehenden Getränkemarkt komplett zerstört. Die Polizei vermutet Brandstiftung.

Eine leerstehende Getränkehalle brande am Sonntagnachmittag in Dortmund Oestrich.

Update, Montag (15. Juni), 7.40 Uhr: Wie die Feuerwehr Dortmund am Montag (15. Juni) mitteilt, hat die Polizei die Ermittlungen zur Brandursache übernommen. Gegen 21.45 Uhr konnte erste  Entwarnung gegeben werden. Heute früh gegen 1.30 Uhr beendete die Feuerwehr ihren Einsatz. Weiterhin hat es aber eine engmaschige Kontrolle gegeben. Immer wieder tauchten in der Nacht Flammen und Rauch auf.

Zuletzt musste die Feuerwehr Dortmund bei einem Brand in der Nordstadt einen älteren Mann retten. Er hatte sich zuvor ins erste Obergeschoss gerettet.

Feuer in Dortmund: Brand sorgt für riesige Rauchwolke über Oestrich

Erstmeldung, Sonntag (14. Juni): Am Nachmittag zogen dicke Wolken über den Dortmunder Stadtteil Oestrich - dabei handelte es sich allerdings nicht um die lange angekündigten Gewitterwolken, sondern um Rauchwolken eines Großbrandes. Bis jetzt ist die Feuerwehr damit beschäftigt die letzten Glutnester zu löschen.

Stadtteil

Oestrich

Fläche

2.71 Quadratkilometer

Einwohner

6152 (Stand 2018)

Es war Glück im Unglück, dass es sich bei dem Großbrand in Dortmund Oestrich um einen leerstehenden Getränkemarkt handelte und nicht um ein bewohntes Gebäude. Gegen 15.15 Uhr am Sonntag (14. Juni) stiegen die schwarzen Wolken aus dem Gebäude an der Hansemannstraße in luftige Höhe. Der Anblick deutete Schlimmes an, doch die Feuerwehr Dortmund konnte schnell Entwarnung geben: Es gab keine Verletzten bei dem Feuer.

Anders als bei einem Feuer im April in Dortmund Kirchlinde. Dort kam es zu mehreren Verletzten und es mussten Menschen vom Balkon gerettet werden.

Wie die Feuerwehr Dortmund mitteilt, waren bei dem Einsatz bisher 80 Feuerwehrleute im Einsatz, um das Feuer in Oestrich zu bekämpfen und auch letzte Glutnester im Gebäude zu löschen. Gegen 18 Uhr hatten die Einsatzkräfte den Brand dann unter Kontrolle (alle Dortmund-Nachrichten bei RUHR24.de). 

Dicke Rauchwolken ließen Böses ahnen.

Feuer in Dortmund Oestrich: Rauchwolken bis nach Castrop-Rauxel zu sehen

Die starke Rauchentwicklung des Brandes in Dortmund Oestrich war über weite Teile Dortmunds hinwegzusehen. Wie die Ruhr Nachrichten berichten, konnte man die schwarzen Wolken bis nach Castrop-Rauxel sehen.

Auch die Warn-App Nina hat Alarm geschlagen: Anwohner in Oestrich wurden darin aufgefordert, Fenster und Türen vorsorglich zu schließen - doch eine Gefährdung der Gesundheit konnte ziemlich schnell ausgeschlossen werden. Außerdem wurde die halbe Stadt vor Brandgeruch gewarnt. 

Ín Dortmund im Stadtteil Dorstfeld hat es Mitte Juni in einer Flüchtlingsunterkunft gebrannt - angeblich ist ein Mülleimer die Ursache gewesen. In Attendorn in NRW hat es am Sonntag (12. Juli) in einer Flüchtlingsunterkunft gebrannt. Die Polizei konnte bislang einen Mann festnehmen. Die Ermittlungen dauern an. 

Feuer in Dortmund Oestrich: Ursache bisher unklar

Zur Brandursache konnte die Feuerwehr bisher nichts sagen, somit steht nicht fest, ob es sich bei dem Feuer in Dortmund sogar um Brandstiftung handeln könnte.