Bahnstrecke war gesperrt

Bombe in Dortmund erfolgreich entschärft – alle Sperrungen aufgehoben

In Dortmund wird ein Blindgänger entschärft (Symbolfoto).
+
In Dortmund wird ein Blindgänger entschärft (Symbolfoto).

In Dortmund ist am Montag (30. November) ein Blindgänger gefunden worden. Die Bombe konnte erfolgreich entschärft werden.

Abschlussmeldung, Montag (30. November), 18.14 Uhr: Wieder einmal konnte ein Blindgänger in Dortmund erfolgreich entschärft werden. Wie die Stadt mitteilt, seien nun alle Sperrungen (Straßen und Bahnstrecke der S4) wieder aufgehoben. Die Anwohner dürfen ebenfalls in ihre Häuser und Wohnungen zurückkehren.

Stadt Dortmund
Einwohner603.609
BürgermeisterThomas Westphal (SPD)

Bombe in Dortmund: Entschärfung verzögert sich

Update, Montag (30. November), 17.43 Uhr: Wie die Stadt Dortmund mitteilt, verzögert sich die Entschärfung der Bombe in der östlichen Innenstadt. Der Zünder des Blindgängers mache es „aktuell ein wenig kompliziert“, heißt es auf Twitter.

Bombe in Dortmund gefunden: Entschärfung beginnt jetzt

Update, Montag (30. November), 16.25 Uhr: Die Evakuierung im Gebiet rund um die Feldstraße in Dortmund ist beendet. Die Einsatzkräfte des Kampfmittelräumdienstes beginnen jetzt mit der Enschärfung der Bombe.

Bombe in Dortmund gefunden: Bahnstrecke der S4 ist gesperrt

Update, Montag (30. November), 16.09 Uhr: Wichtige Information für alle Pendler zwischen Unna und Lütgendortmund: Die Bahnlinie der S4 ist ab jetzt gesperrt. Die Evakuierung verläuft bislang ohne Zwischenfälle, heißt es vonseiten der Stadt.

Update, Montag (30. November), 15.25 Uhr: Seit 15 Uhr läuft die Evakuierung in der östlichen Innenstadt von Dortmund. Auf Twitter teilt die Stadt mit, dass die Straßen in dem zu evakuierenden Gebiet ebenfalls gesperrt werden.

Bombe in Dortmund gefunden: Evakuierung läuft - Straßen gesperrt

Wann genau der Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg beginnt, steht aktuell noch nicht fest. Wichtig: Während der Entschärfung wird es zu Einschränkungen beim Verkehr der S4 zwischen Unna und Lütgendortmund kommen.

Blindgänger in Dortmund: Anwohner müssen evakuiert werden - S4-Strecke nach Unna betroffen

Erstmeldung, Montag (30. November), 14.29 Uhr: Dortmund - Eigentlich sollte es an der Feldstraße im Osten der Innenstadt Dortmund vorangehen. Stattdessen müssen die Einsatzkräfte des Kampfmittelräumdienstes der Bezirksregierung Arnsberg anrücken. Bauarbeiter haben eine 250-Kilogramm-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Der Blindgänger soll noch heute entschärft werden.

Aus den für die Stadt Dortmund gewohnten Sicherheitsgründen räumen die Experten ein Gebiet mit einem Radius von 250 Metern. Insgesamt müssen 50 Anwohner ihre Wohnungen verlassen. Hinzu kommen zahlreiche Menschen, die ihre Arbeitsstellen verlassen müssen - dazu gehören die DSW 21-Zentrale, das Systemhaus Dortmund und eine Kindertagesstätte.

Die Entschärfung eines Blindgängers an der Feldstraße in Dortmund

Die DSW 21 setzt zwei Busse ein, um die Menschen zur Evakuierungsstelle zu bringen. Doch auch für Pendler zwischen Dortmund und Unna könnte es ungemütlich werden. Auch die Strecke der S4 liegt in dem Gebiet, wo der Blindgänger gefunden wurde.

Mehr zum Thema