Kryptowährungen am Westenhellweg

Dortmunds: So wird der neue Bitcoin-Automat bei Saturn genutzt

In Dortmund gibt es seit Mai einen von drei Bitcoin-Automaten bei Saturn Deutschland. Doch was haben Kunden eigentlich davon, Kryptowährungen am ATM zu kaufen?

Dortmund – Willkommen im 21. Jahrhundert oder Humbug? Bei Bitcoin und Co. scheiden sich (noch) die Geister. Für die einen ist es die Innovation schlechthin. Die anderen können mit Kryptowährungen gar nichts anfangen. Unabhängig davon gibt es in Dortmund jetzt einen von drei Bitcoin-Automaten bei Saturn in Deutschland.

StadtDortmund
GeschäftSaturn
ThemaBitcoin-Automat

Bitcoin-Automat in Dortmund bei Saturn: Kunden können Bargeld gegen Kryptowährungen tauschen

Die berechtigte Frage, die sich jetzt stellt: Was kann der Bitcoin-Automat bei Saturn in Dortmund? Denn zunächst macht die News, über die sowohl BTC-Echo als auch andere Krypto-Portale berichten, stutzig. Kryptowährungen sind doch eigentlich digital – wozu braucht man denn einen Automaten?

Kunden dürfen sich die Bitcoin-Automaten bei Saturn in Dortmund nicht etwa wie einen klassischen Geldautomaten vorstellen. Im Umkehrschluss tauscht man dort Bargeld gegen die Kryptowährungen Bitcoin oder Ethereum – man bekommt aber nichts Physisches (mehr News aus Dortmund bei RUHR24).

Doch was ist dafür notwendig? Bitcoin und Ethereum sind digital. User brauchen für eine Transaktion von Bargeld in Kryptowährung eine sogenannte Wallet-App, eine digitale Geldbörse. Sie müssen sich zudem beim Saturn-Partner Kurant registrieren. Daraufhin kann am Automaten beim Saturn in Dortmund ein Geldbetrag gewählt werden.

Bitcoin-Automat in Dortmund: Saturn will Kunden den Einstieg in Kryptowährungen leichter machen

Die Wallet-App generiert einen QR-Code, der vom Automaten eingescannt werden kann. So kann der umgewandelte Betrag von Bitcoin oder Ethereum auf die eigene Wallet transferiert werden.

In Dortmund gibt es seit Mai einen Bitcoin-Automaten

Gegenüber der Computer-Bild äußerte sich Christian Stephan, Head of Innovation Research bei Mediamarktsaturn Retail Group, dass die Nachfrage nach Kryptowährungen enorm sei. Seit 2019 gibt es Bitcoin-Automaten in Österreich – insgesamt in elf Filialen bei Mediamarkt und Saturn.

Bitcoin-Automat in Dortmund bei Saturn soll seriöses Angebot für Kryptowährungen sein

Hintergrund dieses Projektes, von dem jetzt auch Kunden in Dortmund profitieren sollen, soll der Faktor Seriosität sein. Es gebe im Internet zahlreiche Möglichkeiten, Kryptowährungen zu kaufen. Allerdings sei es für Laien ziemlich schwierig, seriöse von unseriösen Portalen zu unterscheiden.

Das Pilotprojekt in Österreich sei erfolgreich. Jetzt sei es ein logischer Schritt, dass man es auch in Deutschland versucht. Insgesamt gibt es fast 410 Saturn- und Mediamarkt-Filialen. Da sei also noch Luft nach oben.

Neben Dortmund finden Kunden von Saturn und Mediamarkt nun auch Bitcoin-Automaten in Köln und Frankfurt. Insgesamt gibt es in Deutschland 30 ATM. Weltweit existieren 34.000 (30.000 davon in den USA) Bitcoin-Automaten. Während der Bitcoin-Automat bei Saturn im Mai eröffnet hat, hat „Mymuesli“ in der Thier-Galerie die Schließung angekündigt. Allerdings gibt es für die Kunden noch eine Rabattaktion.

Rubriklistenbild: © Sabrina Wagner/RUHR24; Felix Schlikis/Lobeca/Imago; Collage: Sabrina Wagner/RUHR24

Mehr zum Thema