Bild: dpa

Zwei Männer haben am Dienstag (16. April) einen Mann in Dortmund aufgrund seiner Hautfarbe angepöbelt und beleidigt.

Sie trafen im Bereich der Hörder Semerteichstraße auf den Dortmunder. Dort beleidigten sie den 54-Jährigen sofort fremdenfeindlich.

Anlass dafür soll nach Angaben der Polizei die dunkle Hautfarbe des Mannes gewesen sein. Zudem sollen die beiden Verdächtigen stark betrunken gewesen sein.

Mann aus Dortmund muss vor den fremdenfeindlichen Tätern flüchten

Das Opfer flüchtete in Richtung Hörder Innenstadt. Die beiden Betrunkene folgten ihm noch bis zum Friedrich-Ebert-Platz.

Dort angekommen, liefen sie direkt in die Arme der Dortmunder Polizisten. Zeugen hatten zuvor die Beamten alarmiert.

Bei der Durchsuchung griff einer der Verdächtigen anschließend die Polizisten an. Die Beamten mussten Pfefferspray einsetzen, um den Angriff abzuwehren. Die beiden Männer konnten überwältigt werden und befinden sich nun in Polizeigewahrsam.

Aktuelle Top-Themen:

Jetzt erwartet die beiden Angreifer eine Anzeigen wegen Volksverhetzung und tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte.