"Barber Angels" geben Obdachlosen in Dortmund ein Stück Würde zurück

+
Friseure für den guten Zweck: Die Barber Angels haben Obdachlosen in Dortmund die Haare geschnitten. Foto: Norbert Niemeyer

Dortmund/NRW - Am Sonntag (7. Oktober) haben die Barber Angels das Gast-Haus in einen Friseursalon verwandelt. Sie schnitten Obdachlosen kostenlos Haare und Bärte.

Besuch beim Friseur mal anders: Am Sonntag (7. Oktober) hat die Barber Angels Brotherhood das Gast-Haus an der Rheinischen Straße in einen Friseursalon verwandelt.

Um Bedürftigen und Obdachlosen ein neues Selbstwertgefühl und ein gepflegteres Aussehen zurück zu geben, kamen die Barber Angels am vergangenen Sonntag (7. Oktober) zum Gast-Haus in die Rheinische Straße. Dort schnitten sie unter der Leitung von Claudia Wimmers mehr als 90 Wohnungslosen aus Dortmund und Umgebung die Haare.

"Club der Friseure" hilft auf seine Art

Claus Niedermaier, Figaro aus Biberach an der Riß, gründete die Barber Angels Brotherhood im November 2016. Mittlerweile zählt der "Club der Friseure" bundesweit 140 Mitglieder und ist alle zwei Wochen auf Einsätzen in ganz Deutschland unterwegs. Österreich, Holland, Mallorca - sogar Außeneinsätze stehen für die Zukunft auf dem Plan.

Um zu helfen nutzen die Friseure ihre eigenen Möglichkeiten. In diesem Fall: Die Kunst des Haareschneidens. Mit ihrer ehrenamtlichen Arbeit wollen die Mitglieder auch Kollegen oder andere Branchen animieren, Gutes zu tun.

Nieten und Leder: Barber Angels schneiden Haare im Biker-Look

Der Look der Barber Angels Brotherhood ist rockig - aus gutem Grund: Die "Lederkluft" sorgt für eine lockere Atmosphäre und soll bei den Wohnungslosen mögliche Berührungsängste mindern.

Zugleich sorgt der Auftritt im Stil eines Motorradclubs dafür, dass Hemmungen abgebaut werden. Diese könnten bei einem Besuch im "normalen" Friseursalon aufkommen.