Bald auch in Dortmund: VRR testet WLAN in Zügen

+

Dortmund/NRW - Züge ohne WLAN könnten rund um Dortmund bald der Vergangenheit angehören. Doch bis es so weit ist, will die Bahn die Technik ein Jahr lang testen.

Langsames Internet könnte in den Zügen in und rund um Dortmund demnächst der Vergangenheit angehören. Der VRR will in seinen Bahnen WLAN für alle einrichten. Jetzt startet ein erster Test.

Dortmund - Vorbei sollen bald die Zeiten sein, in denen man in den Bahnen des VRR noch ganz steinzeitlich keine Verbindung zum Internet hatte. Selbst zwischen Dortmund und Bochum - einem dicht besiedelten Gebiet - funktioniert das Netz über die mobilen Daten nur schlecht. Mit WLAN in den Zügen könnte sich das in Zukunft ändern.

Ab März testet der VRR auf der Linie des RE42 (Mönchengladbach - Essen - Münster) das drahtlose Internet - und zwar ein Jahr lang. Die Bahn fährt auf diesem Streckenabschnitt sowohl durch Ballungsräume als auch durch ländliche Gebiete. Deshalb haben sich Bahn und VRR für den Test auf der Linie RE42 entschieden.

Derzeit geht es um die Modernisierung der aktuellen Bahn-Flotte. Denn in den neuen Zügen, die die Bahn in den kommenden Jahren auf die Schiene bringt, wird es sowieso WLAN geben.

Und warum muss noch groß getestet werden, wo es zum Beispiel im ICE schon WLAN gibt? "In dem Test geht es darum, diese Technologie in älteren Fahrzeugen auszuprobieren und es geht explizit um den Nahverkehr - darin wollen wir Erfahrungen sammeln", sagt VRR-Sprecherin Sabine Tkatzik. Will heißen: Was im ICE funktioniert, geht noch lange nicht in einem alten Regionalexpress, der erst mit WLAN ausgestattet werden muss.

Verschiedene Tests am WLAN

Bei dem Probelauf auf der Strecke zwischen Münster und Mönchengladbach testet die Bahn zusammen mit weiteren Verkehrsverbünden also ein Jahr lang, wie sich die Zahl der WLAN-Nutzer und das vorhandene Mobilfunknetz in der Umgebung auf das "Surferlebnis" auswirkt.

Möglich könnte in Zukunft sein, dass es nur ein limitiertes Datenvolumen an Bord gibt - schließlich geht es bei der Bahn auch um anfallende Kosten. Die Bahnfahrer jedenfalls werden nach verschiedenen Testphasen von ihren Erfahrungen mit dem WLAN befragt.

Während das WLAN noch in der Testphase ist, hat die Bahn auf anderen Gebieten schon Konkreteres verkündet. Vor allem im S-Bahn-Verkehr rund um Dortmund wird sich ab 2019 einiges ändern: Bessere Züge, bessere Taktung, andere Betreiber.

Nicht zu vergessen das Prestige-Objekt RRX, das 2019 an den Start geht und Dortmund und Köln im 15-Minuten-Takt miteinander verbindet.

Wenn alles so funktioniert, wie von den verschiedenen Akteuren rund um die Deutsche Bahn geplant, könnten Bahnfahrern in ganz Nordrhein-Westfalen rosige Zeiten bevorstehen.