Bild: Eurobahn

Der zweigleisige Ausbau der Bahnstrecke Lünen – Münster soll im Januar 2020 beginnen und bis August 2020 dauern. Für Pendler bedeuten diese Bauarbeiten enorme Einschränkungen. Die Strecke wird ab Lünen in Richtung Münster zum Teil gesperrt.

Die Oberbürgermeister der Städte Dortmund und Münster, Ullrich Sierau (SPD) und Markus Lewe (CDU), begrüßen die Pläne zwar. gleichzeitig fordern sie aber eine gute und funktionierende Ausweichstrecke für Pendler.

Ausweichroute für die Bahnstrecke Lünen – Münster muss funktionieren

Am 5. April hatte die Deutsche Bahn die Maßnahmen und Zeitplan bekannt gegeben. Neben dem zweigleisigen Ausbau geht es auch um eine Modernisierung der Bahnstrecke Lünen – Münster.

„Die Deutsche Bahn muss sich an der Aussage messen lassen, mit Beginn der Maßnahmen im Januar 2020 spätestens zum Ende der Sommerferien 2020 – also im August 2020 – die Arbeiten soweit fertig gestellt zu haben, dass der Fern- und Nahverkehr zu diesem Zeitpunkt wieder aufgenommen werden kann“, so Sierau.

„Ich erwarte einen qualifizierten Lösungsvorschlag“

Münsters OB Markus Lewe betont, dass die Fernverkehrsbindung zwischen Dortmund und Münster auch während des Bauzeitraums von der Deutschen Bahn aufrecht gehalten werden muss. „Ich erwarte einen qualifizierten Lösungsvorschlag“, so Lewe.

Probleme im Fern- und Nahverkehr

Das sei wichtig für die Pendler, die zwischen den beiden Städten pendeln. Ein Umstieg von der Bahn auf das Auto dürfe nicht stattfinden.

Aktuelle Top-Themen:

Für den Nahverkehr soll es nach Informationen der Deutschen Bahn Schienenersatzverkehr geben.

Info

Wie genau die Züge von Dortmund in Richtung Lünen oder dann weiter in Richtung Münster fahren ist noch nicht genau bekannt und geht der Pressemitteilung der DB vom 5. April 2019 nicht hervor. Eine Anfrage von RUHR24 an die Deutsche Bahn ist aber in Bearbeitung.

Die OBs von Dortmund und Münster, die Bürgermeister von Ascheberg, Nordkirchen, Werne und Lünen sowie die Landräte der betroffenen Kreise Coesfeld und Unna fordern zudem, dass der Fernverkehr zwischen Dortmund und Münster über die Ausweichstrecke Hamm geleitet wird.

Nicht nur Pendler auf der Bahnstrecke Lünen – Münster im Nahverkehr ärgern sich über den in die Jahre gekommen und eingleisigen Streckenabschnitt. Aktuell ist diese Strecke für den Fernverkehr gesperrt.