Schöne Aussicht

Top-Aussichtspunkte in Dortmund: Florianturm, Halden und Zeche

Der Phoenix See im Dortmunder Stadtteil Hörde ein künstlich angelegter See
+
Der Neue Kaiserberg am Phoenix See ist einer der beliebtesten Aussichtspunkte in Dortmund.

Wer sich in Dortmund einen Überblick verschaffen will, muss meist hoch hinaus. Dafür gibt es zahlreiche tolle Aussichtspunkte in der Stadt.

Dortmund – Halden, Türme und Naturdenkmäler: In Dortmund gibt es viele Orte, die einen Besuch wert sind. An einigen von ihnen werden Besucher zudem mit einem tollen Blick über Stadt und Landschaft belohnt. Wir haben die besten Aussichtspunkte in Dortmund für euch herausgesucht.

Top-Aussichtspunkte in Dortmund: Florian-Turm, Deusenberg und Hohensyburg

In Dortmund gibt es viele verschiedene Aussichtspunkte. Einige davon liegen in der Natur und sind öffentlich und kostenlos zugänglich. Das gilt etwa für die Halden in der Stadt oder die Denkmäler an der Hohensyburg.

Andere Aussichtspunkte liegen in Gebäuden, die nicht immer geöffnet haben. Dazu gehören das Dortmunder U und die Reinoldikirche in der Innenstadt oder der Florianturm im Westfalenpark. Teilweise muss man für eine schöne Aussicht auch Eintritt bezahlen.

Das sind die Top-Aussichtspunkte in Dortmund:

  • 1. Florianturm (Westfalenpark)
  • 2. Dortmunder U (Innenstadt)
  • 3. Hohensyburg (Syburg)
  • 4. Neuer Kaiserberg (Phoenix See, Hörde)
  • 5. Alter Hochofen (Hörde)
  • 6. Deusenberg (Deusen)
  • 7. Reinoldikirche (Innenstadt)
  • 8. Zeche Zollern (Bövinghausen)
  • 9. Halde Gotthelf (Hombruch)
  • 10. Flughafen Dortmund (Brackel)
  • 11. Mathe-Tower der TU (Barop)

Die besten Aussichtspunkte in Dortmund auf der Karte finden

Die schönsten Aussichtspunkte in Dortmund liegen in der ganzen Stadt verteilt. Einige kann man direkt mit dem Auto anfahren, bei anderen muss man womöglich noch ein Stück zu Fuß laufen. Dafür belohnen sie den Besucher anschließend jedoch meist mit einer tollen Aussicht.

So haben der Deusenberg und der Kaiserberg in Dortmund jeweils einen kleinen Parkplatz für Besucher. Sie lassen sich aber auch per Stadtbahn oder Fahrrad gut erreichen. Zur Burgruine an der Hohensyburg fährt man hingegen lieber mit dem Auto. Die Route findet ihr leicht über unsere Karte:

Die besten Aussichtspunkte in Dortmund: Umsonst und draußen oder kostenpflichtig

Gutes muss nicht immer teuer sein. Einige der schönsten Aussichtspunkte in Dortmund könnt ihr kostenlos besuchen. Das gilt etwa für die Halden (Deusenberg, Halde Gotthelf, Neuer Kaiserberg) und die Hohensyburg.

Vor allem die Aussichtstürme in Dortmund haben jedoch meist besondere Öffnungszeiten und kosten Eintritt. Kostenpflichtig sind etwa die Aussichtspunkte Zeche Zollverein, Florian-Turm und Reinoldikirche.

Kostenlos besuchen könnt ihr hingegen die Aussichtsplattform auf dem Dortmunder U, die Besucherterrasse am Flughafen und den Mathe-Tower an der TU Dortmund. Weitere kostenlose Aktivitäten in Dortmund gibt es hier.

1. Florian-Turm im Westfalenpark Dortmund: Höchste Gebäude in NRW

Er ist 208 Meter hoch und steht mitten im Westfalenpark Dortmund: Der Florian-Turm ist eines der bekanntesten Wahrzeichen der Stadt. Und das beste: Auf rund 140 Metern gibt es eine große Aussichtsplattform für Besucher. Hoch hinaus geht es mit der Aufzug.

Vom Florian-Turm aus hat man nicht nur eine hervorragende Aussicht über Dortmund. Bei guter Sicht kann man vom ehemals höchsten Bauwerk in NRW bis über die Stadtgrenze hinaus blicken. Nach der Corona-Schließung hat der Florian-Turm jetzt wieder geöffnet.

Vom Florian-Turm in Dortmund hat man einen atemberaubenden Blick über die Region.
Kostenlos:nein
Durchgehend geöffnet:nein
Adresse:Florianstraße 2, 44139 Dortmund

2. Dortmunder U in der Innenstadt: Kulturzentrum mit Ausblick

Das Dortmunder U ist eines der kulturellen Zentren der Stadt. Von der Terrasse neben dem neuen Restaurant (ehemals „View“) hat man einen herrlichen Blick über die Innenstadt. Zudem ist der Eintritt ins Dortmunder U kostenlos, sofern man keine der Sonderausstellungen besuchen will.

Einziger Wermutstropfen: Das U hat montags geschlossen und ansonsten nicht durchgehend geöffnet. Die Aussichtsplattform in der Innenstadt kann man also nicht immer besuchen.

Kostenlos:ja
Durchgehend geöffnet:nein
Adresse:Leonie-Reygers-Terrasse, 44137 Dortmund

3. Hohensyburg: Denkmal und Burgruine als Aussichtspunkt in Dortmund

Die Hohensyburg in Dortmund liegt recht abgelegen an der Grenze zu Hagen. Dafür kann man vom Denkmal und dem Vincketurm aus einen tollen Blick auf die Ruhr, den Hengsteysee und das Koepchenwerk genießen. In der Nähe gibt es zudem weitere Aussichtspunkte entlang der Steilhänge im Wald.

Dieser beliebte Aussichtspunkt im Süden von Dortmund ist das ganze Jahr einen Besuch wert. An Silvester kann man hier das Feuerwerk in Teilen von Hagen verfolgen. Der Vincketurm mit seiner 24 Meter hohen Plattform hat allerdings nicht immer geöffnet und kostet zudem Eintritt.

Von der Hohensyburg in Dortmund bietet sich ein toller Blick auf die Landschaft.
Kostenlos:ja
Durchgehend geöffnet:ja
Adresse:Hohensyburgstraße 202, 44265 Dortmund

4. Neuer Kaiserberg in Dortmund: Kostenloser Ausblick über den Phoenix See

Kaum ein Hügel in Dortmund ist auf natürliche Weise entstanden. Auch der Neue Kaiserberg am Phoenix See in Dortmund-Hörde ist ein Relikt des Strukturwandels. Über mehrere Treppen und Wege kann man den rund 100 Meter hohen Berg erklimmen, der aus Aushub des Sees besteht.

Von oben hat man jederzeit einen schönen Blick über den Phoenix See und Teile von Dortmund-Hörde. Im Hintergrund sind auch der Florian-Turm, das Gasometer auf Phoenix-West und das BVB-Stadion zu erkennen. Auf der Rückseite des Hügels gibt es einen kleinen Parkplatz. Hier hat man an Silvester einen tollen Blick.

Kostenlos:ja
Durchgehend geöffnet:ja
Adresse:Am Kaiserberg, 44263 Dortmund

5. Skywalk Dortmund: Blick vom alten Hochofen in Hörde

Unweit des Phoenix Sees wurde ein weiteres Denkmal aus Dortmunds Stahlzeit zu einem Aussichtspunkt umgebaut. Der alte Hochofen im Industriegebiet Phoenix-West kann nun als Skywalk besucht werden.

Touren über den Hochofen finden morgens, mittags, abends und sogar nachts statt. Sie müssen vorab jedoch gebucht werden.

Das ehemalige Stahlwerk auf Phoenix-West in Dortmund wurde zum Skywalk umgebaut.
Kostenlos:nein
Durchgehend geöffnet:nein
Adresse:Konrad-Zuse-Straße, 44263 Dortmund

6. Deusenberg: Aussichtspunkt und Treffpunkt für Mountainbiker

Früher qualmte es hier noch gehörig aus der Kokerei und der Gestank aus der noch nicht naturierten Emscher machte Dortmund-Huckarde nicht gerade zu einem beliebten Ausflugsziel. Das hat sich geändert. Heute ist der Deusenberg ein gern besuchter Aussichtspunkt im Norden von Dortmund.

Von dort hat man einen wunderbaren Rundumblick über die Stadt, den Hafen und zahlreiche Denkmäler der Industriekultur (Kokerei Hansa, Hammerkopfturm). Mittlerweile beherbergt der Deusenberg nicht nur eine große Fotovoltaikanlage. Mountainbiker fahren vor allem auf die Bike-Arena ab. An Silvester bietet sich hier ein Feuerwerks-Panorama.

Vom Deusenberg in Dortmund hat man einen schönen Blick über die Stadt.
Kostenlos:ja
Durchgehend geöffnet:ja
Adresse:Lindberghstraße 51, 44369 Dortmund

7. Reinoldikirche: Blick vom bekanntesten Kirchturm der Dortmunder Innenstadt

Der Turm der Reinoldikirche in der Innenstadt von Dortmund galt einst als „Wunder Westfalens“. Gleich mehrfach stürzte der 112 Meter hohe Turm ein, im Zweiten Weltkrieg wurde die Kirche schwer beschädigt. Heute kann man das Bauwerk wieder erklimmen und einen besonderen Blick über die Innenstadt Dortmunds erleben.

Der Turmaufgang in der Reinoldikirche ist kostenlos, um eine Spende wird aber gebeten. Öffnungszeiten und Gruppenanmeldung hier. Ist vor allem während des Weihnachtsmarkts einen Besuch wert.

Kostenlos:ja (mit Spende)
Durchgehend geöffnet:nein
Adresse:Ostenhellweg 2, 44135 Dortmund

8. Zeche Zollern bietet Aussicht über Dortmund vom Förderturm

Auch das LWL-Museum Zeche Zollern in Dortmund-Bövinghausen bietet eine besondere Aussicht an. Im Rahmen einer Führung kann man hier einen der Fördertürme erklimmen, die auf dem Gelände stehen. Der Turm ist jedoch nur über Treppen zugänglich.

Einen Besuch wert ist die Zeche Zollern aber nicht nur wegen dieses Aussichtspunkts. Vor allem die außergewöhnliche Architektur der Gebäude und ihre Geschichte sind sehenswert. Führungen finden mindestens einmal täglich statt.

Besucher können im Rahmen einer Führung die Fördertürme erklimmen.
Kostenlos:nein
Durchgehend geöffnet:nein
Adresse:Rhader Weg 5, 44388 Dortmund

9. Halde Gotthelf: Geheimtipp in Dortmund-Hombruch

Die Halde Gotthelf in Hombruch ist der Geheimtipp unter den Aussichtspunkten in Dortmund. Versteckt unter Bäumen erhebt sich dieser Hügel rund 40 Meter über die Umgebung. Laut Ruhrgebiet-Industriekultur.de handelt es sich um eine Spitzkegelhalde mit zwei Gipfeln.

Mittlerweile ist die Halde Gotthelf etwas abgeflacht und begrünt worden. Sie dient der Naherholung und bietet einen etwas anderen Blick über Dortmund. Vor allem im Winter, wenn die Bäume kein Laub tragen.

Kostenlos:ja
Durchgehend geöffnet:ja
Adresse:Karl-Schwartz-Straße 6, 44225 Dortmund

10. Flughafen Dortmund: Besucherterrasse mit Urlaubsflair

Auch der Flughafen in Dortmund bietet einen Aussichtspunkt an. Von der Besucherterrasse des Airports in Brackel lässt sich das Treiben auf dem Rollfeld sowie Starts und Landungen der Urlaubsflieger beobachten.

Die Besucherterrasse im Flughafen Dortmund ist auf Ebene 2 zu finden, barrierefrei erreichbar und täglich von 3.30 Uhr bis 24 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Von der Besucherterrasse des Flughafens Dortmund lassen sich kostenlos Flugzeuge beobachten.
Kostenlos:ja
Durchgehend geöffnet:nein
Adresse:Flughafenring 11, 44319 Dortmund

11. Mathe-Tower in der TU Dortmund: Kostenloser Campus-Blick für Studierende

Ein inoffizieller, aber trotzdem sehenswerter Aussichtspunkt ist der Mathe-Tower an der TU Dortmund in Barop. Aus dem 10. Stock des von weitem sichtbaren Gebäudes haben Studierende einen tollen Ausblick über den gesamten Campus.

Jährlich findet dort auch der Mathe-Tower Run statt, bei dem Läufer so schnell wie möglich die Treppen im Inneren überwinden müssen. Es fährt aber auch ein Aufzug.

Kostenlos:ja
Durchgehend geöffnet:nein
Adresse:Vogelpothsweg 87, 44227 Dortmund

Wer die Stadt noch besser kennenlernen will, findet hier eine Liste der besten Sehenswürdigkeiten in Dortmund. Wer auf der Suche nach mehr Action ist, kann eine dieser Top-Aktivitäten in Dortmund ausprobieren.

Mehr zum Thema