Verzicht auf Fashion Week 

Ann-Kathrin Götze: Deutliche Worte über Reisen in der Corona-Pandemie

Ann-Kathrin Götze liebt das Rampenlicht und besonders Fashion Shows. Doch in Zeiten der Coronavirus-Pandemie verzichtet sie darauf. 
+
Ann-Kathrin Götze liebt das Rampenlicht und besonders Fashion Shows. Doch in Zeiten der Coronavirus-Pandemie verzichtet sie darauf. 

Eigentlich ist Ann-Kathrin Götze seit Jahren auf der Fashion Week in Mailand Stammgast. Doch in diesem Herbst verzichtet sie darauf. Was dahinter steckt. 

Dortmund - Ann-Kathrin Götze (30) liebt Mode über alles, kennt viele Designer persönlich und verpasste in den vergangenen Jahren keine wichtige Fashion Show. Am liebsten zog es die Ehefrau von Fußballer Mario Götze (28) zur berühmten Fashion Week in die Mode-Metropole Mailand. Doch in diesem Jahr verzichtet die Influencerin auf ihr Lieblings-Event. 

Influencerin

Ann-Kathrin Götze

Geboren

6. Dezember 1989 (Alter 30 Jahre), in Emmerich am Rhein

Größe

1,70 m

Ehepartner

Mario Götze (verh. seit 2018)

Kinder

Rome Götze

Ann-Kathrin Götze schwelgt auf Instagram in Erinnerungen an Fashion Week in Mailand

Auf Ann-Kathrin Götzes Instagram-Profil ist derzeit nur eines zu finden: Fashion, Fashion und Fashion. Wo sich sonst Updates über Baby Rome und Schnappschüsse aus dem Alltag der jungen Mutter tummelten, lassen sich derzeit hauptsächlich Rückblicke zum vergangenen September finden. Damals machte die bereits schwangere Influencerin die Mailänder Modewoche  unsicher. 

Auch dieser Tage finden in Mailand trotz Coronavirus-Pandemie wieder zahlreiche Modenschauen berühmter Designer statt. Ann-Kathrin Götze hat wie jedes Jahr zahlreiche Einladungen erhalten, um die neuen Kollektionen der Designer vor Ort zu bewundern, wie sie am Mittwoch (23. September) stolz auf Instagram präsentierte. 

Ungewöhnlich: Ann-Kathrin Götze lässt Fashion Week in Mailand ausfallen

Umso verwunderlicher war es dann, dass die modebegeisterte Spielerfrau die Schauen am Donnerstag (24. September) doch nur per Livestream vor dem Laptop verfolgte. Was ist da los?

"Ich bin traurig nicht in Mailand zu sein, aber glücklich, dass ich wenigstens digital teilnehmen kann", schrieb die junge Mutter auf Instagram und lieferte auch prompt die Erklärung, warum für sie in dieser Saison eine Reise nach Italien einfach nicht drin war (mehr Artikel über Ann-Kathrin Götze auf RUHR24.de).

Der Grund ist natürlich einerseits Baby Rome: Ann-Kathrin Götze ist seit Anfang Juni Mutter eines kleinen Jungen. Das Baby hatte keinen leichten Start ins Leben, kam einige Wochen zu früh auf die Welt. Eine Reise nach Mailand wäre mit Rome sicher ein großer organisatorischer Aufwand gewesen. 

Video: Ann-Kathrin Götze - Voller Liebe: Sie drückt Baby Rome ganz fest an sich

Wegen Coronavirus-Pandemie und Baby Rome Ann-Kathrin Götze verzichtet auf Fashion Week in Mailand

Doch die Spielerfrau verzichtet nicht nur wegen Klein-Rome auf eine Reise nach Mailand: Italien gilt zwar derzeit nicht als Risikogebiet und die Mailänder Modenschauen gehen dieser Tage unter Corona-Auflagen mit Abstand zwischen den Gästen und Mundschutzpflicht über die Bühne. Dennoch hält es Ann-Kathrin Götze für keine gute Idee, derzeit zu einer Fashion Show zu reisen. 

Auf Instagram schrieb sie: "Zwei Gründe, warum ich für diese Saison nicht nach Mailand gereist bin: 1. Rome. 2. Wir befinden und immer noch in einer Pandemie und es fühlt sich für mich einfach falsch an, jetzt um die Welt zu reisen. Wir sollten alle zusammenarbeiten, um die Pandemie zu beenden und nicht das Virus noch weiter verbreiten."

Ann-Kathrin Götze spricht sich gegen Reisen in der Coronavirus-Pandemie aus

Starke Worte von Ann-Kathrin Götze, die sich damit deutlich von anderen Spielerfrauen unterscheidet. Viele Frauen der Fußballer des BVB beispielsweise vergnügten sich in diesem Sommer im Urlaub auf Mallorca, Ibiza, Rhodos oder anderen europäischen Traumzielen. 

Ann-Kathrin Götze hatte hingegen schon im Sommer erklärt in diesem Jahr aufgrund der Coronavirus- Pandemie und Baby Rome nicht mehr verreisen zu wollen – und hält sich offenbar bis heute daran. 

Ann-Kathrin Götze über Reisen in der Coronavirus-Pandemie: "Jeder kann machen, was er will"

Ob die Spielerfrau damit auch anderen Prominenten, die sich derzeit auf den Modenschauen tummeln, eins auswischen will? Im Gegenteil. Ann-Kathrin Götze stellt klar: "Jeder kann machen, was er will. Das ist nur meine Meinung:"

Gleichzeitig hofft die Influencerin auf bessere Zeiten: "Ich vermisse es wirklich in Mailand zu sein, aber ich bin zuversichtlich, dass bei der nächsten Saison alles wieder 'normal' sein wird, so dass es sich wieder sicher anfühlt zu reisen." Mit diesem Wunsch ist Ann-Kathrin Götze sicher nicht alleine.