Kommunalwahl 2020 in Dortmund

Neuer OB für Dortmund? Politiker aus dem Sauerland will ins Rathaus

Der bisherige Bürgermeister von Altena (Sauerland) Andreas Hollstein möchte mit der CDU neuer Oberbürgermeister der Stadt Dortmund werden.

  • Der CDU-Politiker Andreas Hollstein möchte neuer Oberbürgermeister von Dortmund werden.
  • Derzeit ist er Bürgermeister der Stadt Altena im Sauerland.
  • Bundesweite Bekanntheit erreichte er jedoch nicht durch seine politischen Leistungen.

Update, Mittwoch (20. November), 18.48 Uhr: Mittlerweile gibt es eine erste Reaktion auf die mögliche Kandidatur von Andreas Hollstein (CDU) als Oberbürgermeister von Dortmund. Per Pressemitteilung äußerte sich Philip Schmidtke-Mönkediek von der FDP Dortmund zu den Plänen der CDU.

Dortmund brauche einen Großstadtbürgermeister, kritisiert Schmidtke-Mönkediek den möglichen Kandidaten aus Altena im Sauerland. "Wir brauchen eine Persönlichkeit, die ihre Wurzeln in Dortmund hat und gleichzeitig für die Modernisierung einer großen Stadt steht", heißt es weiter. Schmidtke-Mönkediek, selbst in Dortmund geboren, will seiner Partei deshalb vorschlagen, einen eigenen Kandidaten aufzustellen.

CDU-Politiker Andreas Hollstein möchte neuer Oberbürgermeister von Dortmund werden

Ursprungsmeldung, Mittwoch (20. November), 17.37 Uhr: Es gibt einen neuen Kandidaten für das Amt des Oberbürgermeisters in Dortmund. Wie WA.de berichtet, soll es sich dabei um den CDU-Politiker Andreas Hollstein (56) handeln. Dieser ist derzeit noch Bürgermeister der Stadt Altena im Sauerland.

"Sollten die Gremien der Dortmunder CDU mich bestätigen, wäre es mir eine Freude und Ehre, mich für dieses Amt zu bewerben. Es wäre mir eine Freude im Falle eines Wahlsieges für die Menschen dieser Mega-Stadt zu arbeiten. Dortmund ist immerhin eine der Top 10-Städte der Republik", sagte der CDU-Politiker Andreas Hollstein gegenüber WA.de

Andreas Hollstein: Gute Chancen für den Job als Oberbürgermeister in Dortmund

Seine Chancen schätzt der 56-Jährige hoch ein: "Ich bin dafür bekannt, dass ich gut Brücken schlagen kann", ergänzt Andreas Hollstein gegenüber der Deutschen-Presse-Agentur. Außerdem sieht er mehrere Gemeinsamkeiten in Altena und Dortmund. Beides seien für ihn Arbeiter- und auch typisch westfälische Städte. 

Sollte Andreas Hollstein tatsächlich Oberbürgermeister der Westfalenmetropole werden, wäre es eine Revolution: Bereits seit Ende des Zweiten Weltkriegs ist die Stadt Dortmund in der Hand der SPD. Ein Politiker der CDU als Oberbürgermeister wäre ein absolutes Novum. 

Derzeit ist Andreas Hollstein Bürgermeister der Stadt Altena (Sauerland)

Noch ist Andreas Hollstein nicht offiziell Kandidat für das Amt des Oberbürgermeisters. Am Montagabend (18. November) hat sich allerdings der Lenkungskreis zur Kandidatensuche der CDU für den Politiker entschieden. Am Montag (25. November) muss er sich dem Kreisvorstand und der Vorsitzendenkonferenz vorstellen. Diese sollen ihn dann offiziell als Oberbürgermeisterkandidat nominieren. 

Seit 1999 ist Andreas Hollstein Bürgermeister der sauerländischen Stadt Altena, in der vor kurzem sogar eine Kirche versteigert wurde. Im September gab er bekannt, nach 20 Jahren im Amt bei der nächsten Kommunalwahl 2020 nicht mehr kandidieren zu wollen. Als Begründung gab er an, dass er sich nach einer neuen Herausforderung umsehen möchte. Die Entscheidung kam für viele überraschend, da der 56-Jährige in Altena geboren wurde. Zu konkreten Plänen hatte er sich damals allerdings nicht geäußert. 

Attentat auf Andreas Hollstein: Mann verletzte den CDU-Politiker mit Messer am Hals

Im November 2017 wurde Andreas Hollstein bundesweit bekannt, nachdem ein 56-jähriger Mann ihn mit einem Messer attackiert und verletzt hatte. Die Tat geschah in einem Dönerimbiss in Altena (Sauerland). Der Besitzer des Ladens überwältigte den Täter. Zuvor habe sich der Angreifer abfällig über die liberale Flüchtlingspolitik des CDU-Politikers geäußert. 

Im Juni 2018 verurteilte das Landgericht Hagen den Täter wegen gefährlicher Körperverletzung in Tateinheit mit Bedrohung zu einer zweijährigen Haftstrafe. Diese wurde zur Bewährung ausgesetzt.

Thomas Westphal (57) könnte als SPD-Kandidat mit Andreas Hollstein um das Amt des Oberbürgermeisters kämpfen. Noch hat die SPD Thomas Westphal allerdings nicht als offiziellen Kandidaten nominiert. Wer der neue Oberbürgermeister sein wird und ins Rathaus von Dortmund zieht, wird sich bei den Kommunalwahlen am 13. September 2020 entscheiden. Die CDU Dortmund war am Mittwochabend (20. November) für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. Und auch ein weiterer Kandidat will bei dem Geschehen mitmischen - er bezeichnet sich selbst als Dortmunder Urgestein, bürgernah und parteiunabhängig. Es bleibt abzuwarten, ob er gegen die beiden anderen eine Chance hat.  mit dpa-Material

Update, Dienstag (28. Januar 2020): Inzwischen stehen alle Oberbürgermeisterkandidaten für die Kommunalwahl 2020 in Dortmund fest. Wir haben eine Übersicht über alle Bewerber für das höchste Amt in Dortmund.

Rubriklistenbild: © Oliver Berge/dpa