Alle Rekorde gebrochen

Dortmunder Zoo trauert: Älteste Ameisenbärin der Welt ist tot

Der Zoo in Dortmund ist in Trauer. Sandra, die älteste Ameisenbärin der Welt, ist mit 28 Jahren gestorben.

Dortmund – Normalerweise werden Ameisenbären in freier Wildbahn nur um die 12 bis 14 Jahre alt. Ameisenbärin Sandra hat in ihrem 28-jährigen Leben jedoch auch für die Verhältnisse im Zoo jegliche Altersrekorde gebrochen. Jetzt meldet der Zoo Dortmund ihren Tod, wie RUHR24 erfahren hat.

StadtDortmund
Einrichtung:Zoo Dortmund
TierartAmeisenbär

Zoo Dortmund trauert: Ameisenbärin Sandra ist mit 28 Jahren verstorben

Es ist immer traurig, wenn ein liebgewonnenes Lebewesen stirbt. Aber im Fall der Ameisenbärin Sandra dürfte die Trauer noch etwas tiefer sitzen. Das Tier ist am 9. Juni 1994 geboren und verbrachte sein ganzes Leben im Dortmunder Zoo (mehr News aus Dortmund bei RUHR24).

Sandra gehörte nach eigenen Angaben zu den bekanntesten und beliebtesten Tieren. Kein Wunder: Der Zoo Dortmund konzentriert sich auf die Fauna Südamerikas, der ursprünglichen Heimat von Ameisenbären.

Doch auch die persönliche Bindung zwischen Sandra und den Tierpflegern kann ohne Zweifel als besonders beschrieben werden. Ihre erste Zeit nach der Geburt war nämlich alles andere als einfach. Ihre Mutter Para konnte einfach nicht genug Milch geben. So mussten die Tierpfleger Sandra mit der Flasche füttern, während sie stets auf dem Rücken der Mutter verweilte, wie der Zoo Dortmund in der Mitteilung vom 2. Juni 2022 bekannt gab.

Zoo Dortmund: Ameisenbärin Sandra gehörte zu den umgänglichsten Tieren

Zahlreiche Mitarbeiter des Dortmunder Zoos kannten Sandra. Ilona Mayer, Revierleiterin Südamerika, gar von Geburt an. Die Ameisenbärin gehörte aufgrund ihres frühen Kontaktes zu Menschen zu den umgänglichsten Tieren im Zoo. So konnten Mitarbeiter und Auszubildende in Sachen Ameisenbär-Haltung von und mit Sandra lernen – über Jahre.

Zuletzt schlief Ameisenbärin Sandra sehr viel und kam kaum noch aus ihrer Kuhle heraus.

Ameisenbärin Sandra begeisterte jedoch nicht nur Zoomitarbeiter und Besucher, sondern gehörte auch im Jahr 2005 zu den Hauptdarstellerinnen der Hörspiel- und Buchreihe „Yurumi-Gang“ von Bernd Gieseking (Herausgegeben von der DSW21). Zudem war sie häufig in TV-Beiträgen zu sehen.

Zoo Dortmund: Zustand der Ameisenbärin verschlechterte sich im Jahr 2022 mehr und mehr

Wie der Zoo Dortmund in der Mitteilung schreibt, ist Ameisenbärin Sandra letztendlich am Montag (30. Mai) eingeschläfert worden. Ihr Zustand habe sich in den letzten Monaten und Wochen arg verschlechtert. Appetit, Drang nach Bewegung und allgemeines Wohlbefinden hätten Stück für Stück abgenommen.

Sandra (28), die älteste Ameisenbärin der Welt, ist im Zoo Dortmund verstorben.

Die Tierpfleger sind jedoch „sehr stolz, dass sie knapp 28 Jahre lang die dann am Ende älteste Große Ameisenbärin der Welt im Zoo Dortmund beherbergen und Sandra ein so langes Leben bieten konnten“, heißt es in der Mitteilung des Zoos Dortmund.

Besucher und Mitarbeiter des Zoos in Dortmund mussten sich 2022 schon von zwei weiteren Tieren verabschieden. Im März starb Baby-Nashorn Willy, dessen Tod wohl nicht zu verhindern gewesen war. Im Alter von nicht einmal zwei Monaten verstarb die Babyrobbe Luna aufgrund eines Keims dann im August.

Rubriklistenbild: © Zoo Dortmund/Marcel Stawinoga

Mehr zum Thema