Großaufgebot

ABC-Einsatz in Dortmunder Geschäft: Gefundene Substanz kommt in Waschmitteln vor

ABC Einsatz Dortmund
+
Feuerwehr und Polizei sind zu einem ABC-Einsatz in Dortmund-Kurl ausgerückt.

In Dortmund lief am Nachmittag ein ABC-Einsatz. Die Feuerwehr war mit 50 Einsatzkräften vor Ort. Man habe eine verdächtige Substanz gefunden.

Update, Donnerstag (19. Januar), 17.28 Uhr: Dortmund – Die Analyse der Substanz konnte inzwischen abgeschlossen werden. Bei dem Pulver handelt es sich, wie die Feuerwehr auf RUHR24-Nachfrage erklärte, um ein Tensid. Tenside kommen unter anderem in Waschmitteln vor.

Laut der Polizei Dortmund wurde Strafanzeige wegen der Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten gestellt. Die Ermittlungen dazu laufen. Die Substanz habe sich demnach in einem Briefumschlag befunden, als sie gefunden wurde.

Update, Donnerstag (19. Januar), 15.41 Uhr: Der Feuerwehr-Einsatz an der Husener Straße in Dortmund ist beendet. „Die Substanz wurde in einem geschlossenen Behälter abtransportiert und zur Wache nach Eichlinghofen gebracht“, erklärte ein Feuerwehrsprecher am Telefon. Dort wird das Pulver nun analysiert. Das könne Minuten oder auch Stunden dauern.

Was ist ein ABC-Einsatz?

Bei einem ABC-Einsatz werden Einsatzkräfte tätig, wenn eine Bedrohung durch A-, B- oder C- Gefahrstoffe vermutet wird. Das können radioaktive (A-Gefahrstoffe), biologische (B-Gefahrstoffe) und chemische Stoffe und Materialien (C-Gefahrstoffe) sein, die eine Gefahr für Mensch und Umwelt darstellen.

Tatsächlich spricht man inzwischen von CBRN-Gefahrstoffen. Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) erklärt, dass zwischen chemischen (C), biologischen (B), radiologischen (R) und nuklearen (N) Gefahrstoffen unterschieden wird.

Weißes Pulver in Dortmunder Geschäft gefunden – 50 Feuerwehrleute im Einsatz

Erstmeldung, Donnerstag (19. Januar), 13.29 Uhr: In einem Geschäft an der Husener Straße in Dortmund wurde eine verdächtige Substanz gefunden. Das bestätigte ein Sprecher der Polizei Dortmund am Telefon gegenüber RUHR24. Die Feuerwehr habe eine Probe genommen, um die Substanz zu untersuchen.

Die Husener Straße in Dortmund-Kurl ist zwischen „Kühlkamp“ und der Wickeder Straße voll gesperrt. Wie die Feuerwehr bestätigt hat, handelt es sich bei der Substanz um ein weißes Pulver. Bei dem Einsatz handele sich um eine ABC-Gefahrenabwehr. Allerdings sei die Situation aktuell ruhig. Es würde keine akute Gefahr bestehen (mehr News aus Dortmund bei RUHR24).

Die Feuerwehr Dortmund sei aber nach wie vor in höchster Alarmbereitschaft. 50 Feuerwehrleute seien vor Ort. Der Einsatz werde allerdings bereits langsam zurückgefahren.

Mehr zum Thema