Bild: Videonews24

Am Donnerstagnachmittag (14. März 2019) ist ein Pkw auf der A45 bei Dortmund vollständig ausgebrannt. Die Autobahn in Fahrtrichtung Frankfurt war während der Löscharbeiten vollständig gesperrt.

Gegen 14.40 Uhr ist ein Kleinwagen auf der A45 in Höhe des Autobahnkreuz Dortmund-Süd in Flammen aufgegangen. Die Fahrerin konnte das Auto noch vor Ankunft der Feuerwehr unverletzt verlassen.

Als die Rettungskräfte eintrafen, stand das Auto bereits vollständig in Flammen. Mit einem Strahlrohr und unter schwerem Atemschutz löschten sie den Brand.

Airbags explodieren während Brand auf A45

Wie die Feuerwehr mitteilt, sind bei dem fortgeschrittenen Brand auch mehrere Airbags explodiert. Keine leichte Aufgabe für die Feuerwehr: Aus dem nachgerüsteten Tank strömte zudem Flüssiggas, das die Einsatzkräfte zuerst abstellen mussten. Zum Schluss kontrollierten sie das Auto mit einer Wärmebildkamera auf Glutnester und löschten diese gezielt.

Die Feuerwehr löschte den brennenden Wagen. Foto: Feuerwehr Dortmund

15 Feuerwehrleute brauchten insgesamt rund 45 Minuten, um den Wagen zu löschen. Während dieser Zeit war die A45 in Richtung Frankfurt vor der Anschlussstelle Dortmund-Süd komplett gesperrt.

Aktuelle Top-Themen:

Durch das Feuer auf der A45 ist an dem Pkw ein Totalschaden entstanden, die genaue Brandursache muss laut Feuerwehr nun ermittelt werden.

Erst am Dienstag (12. März) ist mitten im Dortmunder Berufsverkehr ein Auto in Flammen aufgegangen.