Sperrung auf der A45

Auto überschlägt sich bei Verkehrsunfall – Hubschrauber-Einsatz in Dortmund

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A45 überschlug sich das Auto eines Mannes. Der Polizei- und Feuerwehreinsatz sorgte für eine lange Sperrung.

Dortmund – Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A45 Richtung in Richtung Oberhausen am Donnerstagnachmittag wurde ein Fahrer schwer verletzt. Die Feuerwehr konnte den Mann aus seinem Wagen befreien und ihn per Rettungswagen in ein Krankenhaus bringen (alle News zu Unfällen und Verkehr auf RUHR24 lesen).

StadtDortmund
Vorfall:Unfall auf A45
Ort zwischen Kreuz Dortmund Witten und Kreuz Dortmund West

Unfall auf der A45: Wagen eines 49-Jährigen überschlägt sich und bleibt auf der Seite liegen

Am Donnerstagnachmittag (04. August) kam es gegen kurz vor 15 Uhr auf der A45 zwischen Kreuz Dortmund Witten und Kreuz Dortmund West zu einem schweren Verkehrsunfall. Nach Angaben der Feuerwehr überschlug sich der Kleinwagen eines 49-Jährigen und kam auf der Seite liegend zum Stehen.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei, die um 14:57 Uhr alarmiert wurde, handelt es sich wahrscheinlich um einen Alleinunfall, bei dem kein weiteres Fahrzeug beteiligt war. Der schwer verletzte 49-Jährige war in seinem Fahrzeug eingeschlossen und wurde durch Ersthelfer bereits vor Eintreffen der Feuerwehr erstversorgt.

Um den verunglückten 49-Jährigen zu retten, mussten Einsatzkräfte das Dach des Autos entfernen.

Unfall auf der A45: Ersthelfer leisten Erstversorgung – Feuerwehr muss Dach entfernen

Um den verunglückten Mann zu bergen, musste die Feuerwehr das Dach des Fahrzeuges entfernen. Der Rettungsdienst übernahm die medizinische Versorgung des Verletzten, auch ein Hubschrauber war im Einsatz.

Der Mann wurde anschließend bodengebunden per Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Wie die Polizei auf RUHR24-Anfrage mitteilte, sei der Mann zwar schwer verletzt worden, befinde sich aber nicht in Lebensgefahr.

Unfall auf der A45: Komplette Fahrbahn erst nach fast zwei Stunden wieder frei

Der Einsatz sorgte für eine Sperrung der Fahrbahn ab circa 15 Uhr. Um 16:03 Uhr war der linke Fahrstreifen laut Polizeiangaben wieder frei. Gegen 16:06 Uhr waren bereits alle Sperrmaßnahmen einzelner Auf- und Abfahrten aufgehoben. Um 16:50 Uhr war die gesamte Fahrbahn schließlich wieder für den Autoverkehr freigegeben.

Rubriklistenbild: © Feuerwehr Dortmund

Mehr zum Thema