Sprinter wurde völlig zerquetscht

Drei Verletzte nach schwerem Unfall auf A44 Richtung Dortmund – Autobahn wieder frei

Auf der A44 in Richtung Dortmund kam es am Montag zu einem schweren Lkw-Unfall.
+
Auf der A44 in Richtung Dortmund kam es am Montag zu einem schweren Lkw-Unfall.

Auf der A44 in Richtung Dortmund hat es am Dienstag einen heftigen Unfall gegeben. Es gab drei Verletzte, die Autobahn blieb über Stunden gesperrt.

Update, Dienstag (22. September), 15.55 Uhr: Werl/Dortmund - Die Sperrung auf der A44 in Richtung Dortmund konnte endlich aufgehoben werden. Die Aufräumarbeiten zwischen dem Kreuz Werl und dem Kreuz Unna Ost hatten seit heute Morgen angedauert.

Bundesautobahn

A44

Gebaut

1963

Länge

266 Kilometer

Bundesland

NRW, Hessen

Nach Unfall auf der A44 Richtung Dortmund: Aufräumarbeiten dauern weiter an

Update, Dienstag (22. September), 14.04 Uhr: Die Aufräumarbeiten nach dem Unfall auf der A44 dauern weiter an. Die Autobahn in Richtung Dortmund ist laut dem WDR Verkehrsradar nach wie vor gesperrt.

Nach Unfall auf der A44 Richtung Dortmund: Vollsperrung sorgt für viel Stau

Auf den lokalen Ausweichstrecken wie der B1 und der A445 müssen sich Autofahrer demnach auf lange Wartezeiten und Staus einstellen. Wer kann, sollte den Bereich zwischen dem Kreuz Werl und dem Kreuz Unna-Ost großräumig umfahren.

Update, Dienstag (22. September), 11.15 Uhr: Mittlerweile konnte die Polizei Dortmund Erkenntnisse über den Unfallhergang auf der A44 gewinnen. Demnach hat offenbar der Fahrer eines Lkw ein Stauende auf der Autobahn in Richtung Dortmund übersehen. Er sei dann auf einen Sprinter aufgefahren, dieser wiederum wurde dadurch auf einen weiteren Sattelzug geschoben.

Unfall auf A44 Richtung Dortmund: Lkw übersieht Stauende und rast in Sprinter

Der dritte Wagen sei dann auf ein weiteres Auto aufgefahren. Die Anzahl der Unfallbeteiligten erhöht sich damit von drei auf vier. Das vierte Fahrzeug wurde laut Polizeiangaben nur leicht beschädigt, sodass der Fahrer trotz des Unfalls seine Fahrt weiter fortsetzen konnte.

Erstmeldung, Dienstag (22. September), 10.50 Uhr: Auf der A44 in Richtung Dortmund hat es am Dienstagmorgen (22. September) schlimm gekracht. Es gibt mehrere Verletzte. Außerdem muss die Autobahn für mehrere Stunden voll gesperrt werden.

Schwerer Unfall auf der A44 Richtung Dortmund: Zwei Personen schwer verletzt

Laut ersten Informationen der Polizei Dortmund soll sich der schwere Unfall am Dienstag um etwa 8.18 Uhr zugetragen haben. Beteiligt gewesen seien zwei Lkw sowie ein Sprinter, der völlig zerstört wurde. Zum genauen Unfallhergang gab es zunächst keine genauen Informationen. Der Crash ereignete sich demnach auf der A44 etwa einen Kilometer hinter der Raststätte Am Haarstrang.

Wie eine Sprecherin der Polizei Dortmund gegenüber RUHR24 bestätigte, wurden zwei Personen schwer und eine leicht verletzt. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz, die Feuerwehr Werl ebenfalls mit mehreren Einsatzfahrzeugen vor Ort.

Schwerer Unfall auf der A44 Richtung Dortmund: Autobahn noch für mehrere Stunden voll gesperrt

Die A44 wurde zwischen dem Kreuz Werl und dem Kreuz Unna-Ost voll gesperrt. Die Sperrung werde laut Angaben der Polizei wegen aufwändiger Aufräumarbeiten noch bis mindestens 13 Uhr andauern. Autofahrer werden gebeten, die A44 in diesem Bereich weiträumig zu umfahren. Wir berichten weiter.