Mordkommission aus Dortmund ermittelt jetzt

A44: Betonplatte fällt auf Auto - Frau (25) Opfer des Wurfs

Die Polizei Dortmund ermittelt: An der A44 werfen Unbekannte Betonklotz auf Auto.
+
Die Polizei Dortmund ermittelt: An der A44 werfen Unbekannte Betonklotz auf Auto.

Auf der A44 haben Unbekannte eine Betonplatte auf die Fahrbahn geworfen. Sie trafen das Auto einer Frau (25). Jetzt ermittelt die Mordkommission in Dortmund.

  • Die Mordkommission der Polizei Dortmund und die Staatsanwaltschaft Arnsberg ermitteln.
  • Unbekannte warfen am Dienstag (28. April) eine Betonplatte auf ein Auto auf der A4 4 zwischen Erwitte/Anröchte und Geseke.
  • Die Betonplatte krachte durch die Windschutzscheibe einer 25-jährigen Frau

Dortmund - Unbekannte haben heute Morgen (28. April) auf der A44 zwischen Erwitte/Anröchte und Geseke in Höhe der Brücke Sauerländer Weg eine Betonplatte auf ein Auto geworfen. Die Mordkommission der Polizei Dortmund ermittelt jetzt zusammen mit der Staatsanwaltschaft Arnsberg

Polizei Dortmund ermittelt: Unbekannte werfe Betonplatte auf A44 bei Erwitte/Anröchte und Geseke

Eine 25-jährige Frau hatte am frühen Dienstagmorgen viel Glück gehabt. Sie blieb unverletzt. Das hätte auch anders ausgehen können. Die Frau aus Hildesheim war auf der A44 in Richtung Kassel unterwegs. 

Die Polizei Dortmund ermittelt: An der A44 werfen Unbekannte eine Betonplatte auf ein Auto.

Plötzlich flog eine Betonplatte auf das Dach ihres Sprinters und knallte durch die Windschutzscheibe. Sie landete im Bereich des Beifahrersitzes. Die 25-Jährige habe daraufhin ihr Auto noch auf den Seitenstreifen der A44 zwischen Erwitte/Anröchte und Geseke steuern können und war danach in der Lage, die Polizei zu rufen. 

Betonplatte auf A44 geworfen: Polizei Dortmund - erste Ermittlungen bringen keinen Erfolg

Die Betonplatte, so viel ist nach den ersten Ermittlungen eindeutig, muss auf die Autobahn geworfen worden sein. Die Polize i leitete eine Fahndung, mithilfe eines Hubschraubers, ein. Bisher konnte die Polizei Dortmund allerdings keinen Erfolg verbuchen.

Die Polizei Dortmund ermittelt: An der A44 werfen Unbekannte eine Betonplatte auf ein Auto.

Im Februar 2020 gab es in Dortmund auf der B236 einen ähnlichen Fall, bei dem Unbekannte Steine von einer Brücke auf die viel befahrene Schnellstraße geworfen und Autofahrer in Lebensgefahr gebracht haben. Im vergangenen Oktober ermittelte die Polizei Essen gegen eine 20-Jährigen, der Steine auf die A40 bei Mülheim an der Ruhr geworfen hat. 

Betonplatte auf A44 geworfen: Polizei Dortmund wendet sich an die Bevölkerung 

Im Falle des Betonplattenwurfs auf der A44 wendet sich die Polizei Dortmund nun an die Bevölkerung und bittet um Zeugenhinweise. Vor allen Dingen geht es um verdächtige Personen, die sich eventuell im Bereich der Brücke Sauerländer Weg aufgehalten haben. 

Die Beamten wollen wissen, ob jemand solche Betonplatten irgendwo abgeladen hat? Zudem sei es wichtig zu erfahren, wo solche Betonplatten aktuell verbaut werden. Hinweise sollen an den Kriminaldauerdienst der Polizei Dortmund (0231/132-7441) gehen.

Mehr zum Thema