Autobahn stundenlang gesperrt

A2 bei Dortmund: Horror-Unfall mit Lkw – Familienvater und 34-Jähriger gestorben

Auf der A2 in Dortmund ist es am Freitag (25. Juni) zu einem schlimmen Unfall gekommen.
+
Auf der A2 in Dortmund ist es am Freitag (25. Juni) zu einem schlimmen Unfall gekommen.

Die A2 in Dortmund ist am Freitag (25. Juni) Schauplatz eines echten Horror-Unfalls geworden. Ein Lkw raste in den Gegenverkehr und riss Menschen in den Tod.

Update, Samstag (26. Juni), 16.47 Uhr: Dortmund - Inzwischen sind weitere Informationen zu den Opfern des Unfalls bekannt geworden. Wie die Ruhr Nachrichten berichten, soll es sich bei den beiden verstorbenen Unfallopfern um einen Familienvater (59) aus Herten und einen 34-Jährigen Mann aus Kevelaer handeln.

UnfallortA2, Kreuz Dortmund-Nordwest
Sperrung RichtungHannover
DatumFreitag, 25. Juni

A2: Schwerer Unfall in Dortmund - Ursache weiterhin unklar

Der Unfall ereignete sich nahe dem Autobahnkreuz Dortmund-Nordwest. Dort war zunächst ein Geländewagen mit einem Lkw zusammengestoßen. Warum der Range Rover mit dem Lkw kollidierte, ist weiterhin unklar. Den Geländewagen fuhr laut Ruhr Nachrichten ein 59-Jahre alter Mann, ebenfalls aus Herten. Der Fahrer des Geländewagens und der Fahrer des Lkw wurden bei dem Unfall offenbar nur leicht verletzt. Beide Fahrzeuge, Lkw und Range Rover, waren in Fahrtrichtung Oberhausen unterwegs.

Nach der Kollision kam der 34-jährige Lkw-Fahrer von seiner Fahrspur ab und schoss auf die Gegenfahrbahn. Dort krachte er mit dem Mitsubishi des 34-Jährigen zusammen, der den Unfall nicht überlebte. Anschließen kollidierte das Fahrzeug des ebenfalls verstorbenen Familienvaters mit dem Lkw. Mit in dem Kleinbus saßen eine Frau und zwei Jugendliche. Die 49-Jährige und ihre beiden Söhne (13 und 17 Jahre) wurden schwerstverletzt.

Update, Freitag (25. Juni), 21.47 Uhr: Dortmund – Die Sperrung der A2 in Fahrtrichtung Hannover zwischen Henrichenburg und Dortmund-Mengede ist nach dem schweren Unfall mit zwei Toten und drei Schwerverletzten aufgehoben.

Der Verkehr wird an der Unfallstelle am Kreuz Dortmund-Nordwest über die Parallelfahrbahn vorbeigeführt. Dies gilt auch für die Gegenrichtung, also in Richtung Oberhausen.

A2: Schwerer Unfall in Dortmund – Lkw rast in Gegenverkehr

Update, Freitag (25. Juni), 19.23 Uhr: Dortmund – Die Polizei hat nun weitere Details zum Hergang des schweren Unfalls auf der A2 am Kreuz Dortmund-Nordwest bekannt gegeben. So sei laut ersten Ermittlungen ein SUV in Fahrtrichtung Oberhausen mit einem Lkw kollidiert. Der Lkw habe dann die Mittelleitplanke durchbrochen und sei dadurch auf die Gegenfahrbahn (A2 Fahrtrichtung Hannover) gelangt. Dort sei der Lkw dann laut Polizei Dortmund mit einem Kleinbus und einen Pkw kollidiert. Bislang spricht die Polizei von zwei Toten und drei Schwerverletzten. Unklar ist, aus welchen Fahrzeugen die Unfallopfer stammen.

Die A2 ist in Fahrtrichtung Hannover zwischen Henrichenburg und dem Kreuz Dortmund-Nordwest weiter gesperrt. Der Verkehr wird dort abgeleitet und von der Unfallstelle zurückgeführt. In Richtung Oberhausen kommt es zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen. Eine Spur ist ab der Unfallstelle frei.

Update, Freitag (25. Juni), 18.51 Uhr: Dortmund – Inzwischen hat die Polizei Dortmund gegenüber unserer Redaktion mitgeteilt, dass bei dem schweren Unfall auf der A2 am Kreuz Dortmund-Nordwest zwei Menschen getötet wurden. Zudem gibt es zum jetzigen Zeitpunkt drei Schwerverletzte. Aus welchen Fahrzeugen die Unfallopfer stammen, konnte die Polizei gegenüber RUHR24 nicht sagen. Auch zur Identität machte der Sprecher zunächst keine Angaben.

Update, Freitag (25. Juni), 18.34 Uhr: Dortmund – Offenbar scheinen sich die schlimmen Befürchtungen nach dem Unfall am Kreuz Dortmund-Nordwest zu bestätigen. Dort sollen laut ersten Angaben drei Menschen gestorben sein. Sie sollen laut einem Bericht des WDR im selben Auto gesessen haben, das mit dem über die Mittelleitplanke gekrachten Lkw frontal zusammengestoßen war. Mehrere Personen aus zwei weiteren Autos sollen zum Teil schwer verletzt worden sein. Rettungshubschrauber brachte sie ins Krankenhaus.

A2-Unfall in Dortmund: Offenbar mehrere Tote nach Crash am Kreuz Dortmund-Nordwest

Update, Freitag (25. Juni), 17.44 Uhr: Nach dem schweren Unfall auf der A2 am Kreuz Dortmund-Nordwest ist aktuell die Autobahn folgendermaßen gesperrt:

  • A2 Fahrtrichtung Hannover: Vollsperrung ab Henrichenburg bis Kreuz Dortmund-Nordwest. Ab Kreuz Dortmund Nordwest in Richtung Hannover freie Fahrt.
  • A2 Fahrtrichtung Oberhausen: Zwei Spuren ab Kreuz Dortmund-Nordwest Richtung Oberhausen gesperrt, eine Spur in Richtung Oberhausen ist frei.

Update, Freitag (25. Juni), 17.23 Uhr: Dortmund – Inzwischen konnte die Polizei Dortmund gegenüber RUHR24 bestätigen, dass drei Pkw und ein Lkw an dem Unfall auf der A2 am Kreuz Dortmund-Nordwest beteiligt gewesen sind.

A2 in Dortmund: Unfall – Lkw kracht in den Gegenverkehr, mehrere Schwerverletzte

Der Lkw war dort am Nachmittag laut Angaben eines Sprechers in Fahrtrichtung Oberhausen unterwegs gewesen, als er aus bislang ungeklärter Ursache über die Mittelleitplanke brach und auf die Gegenfahrbahn (Fahrtrichtung Hannover) gelangte. „Dort ist der Lkw dann laut ersten Erkenntnissen mit mehreren Fahrzeugen kollidiert“, so der Polizeisprecher.

Die Polizei Dortmund konnte kurz nach dem Unfall nur bestätigen, dass es mehrere schwerverletzte Opfer gibt. Todesopfer wurden bislang noch nicht bestätigt, aber auch nicht dementiert.

Dortmund: Unfall auf der A2 – Lkw kracht in den Gegenverkehr

Erstmeldung, Freitag (25. Juni), 16.44 Uhr: Dortmund – Die A2 am Kreuz Dortmund-Nordwest ist bis zur Ausfahrt Henrichenbrug nach einem Unfall am Freitagnachmittag (25. Juni) in Fahrtrichtung Hannover gesperrt. Auch in Richtung Oberhausen kommt es zu Beeinträchtigungen, teilt die Polizei Dortmund mit. Zwei Fahrstreifen sind dort eingezogen.

Dortmund: Unfall heute auf der A2 – Vollsperrung in Richtung Hannover, Stau Richtung Oberhausen

Grund für die Sperrung ist ein Unfall mit einem beteiligten Lkw. Fotos zeigen, wie das Fahrzeug, das in Richtung Oberhausen unterwegs war, offenbar die Mittelleitplanke durchbrochen hat und in den Gegenverkehr (Fahrtrichtung Hannover) geraten ist. Ein zerstörter Pkw ist auf dem Mittelstreifen zum Stehen gekommen. Auf der Gegenfahrbahn sind zwei weitere zerstörte Pkw zu sehen.

Dieser Lkw hat auf der A2 in Dortmund die Mittelleitplanke durchbrochen und für einen schweren Unfall gesorgt.

Unbestätigten Informationen zu Folge könnten bei dem Unfall mehrere Menschen zu Tode gekommen sein. Die Polizei Dortmund berichtet zudem von mehreren Fahrzeuginsassen, die schwer verletzt worden seien. Hubschrauber befinden sich im Anflug.

Unfall auf A2 in Dortmund: Polizei bittet, darum Unfallstelle weiträumig zu umfahren

Die Unfallstelle auf der A2 sollte für die nächsten Stunden weiträumig umfahren werden. Sie befindet sich kurz vor der A2-Abfahrt auf die A45 (Dortmund/Frankfurt) und jener nach Dortmund-Mengede und Waltrop..

Wie lange die Sperrung dauert, konnte die Polizei Dortmund zunächst nicht sagen. Kurz nach dem Unfall kam es zu Stau auf der A2 in beide Fahrtrichtungen, sowie auf der A45 und der A42.

Erst am Dienstag (22. Juni) hatte es in Dortmund einen schweren Unfall mit einem Lkw gegeben – allerdings auf der A45. Wir berichten weiter.

Mehr zum Thema