Bild: Videonews24

Ein 56-jähriger Lkw-Fahrer ist am frühen Mittwochmorgen (2. Januar) auf der A2 in Dortmund gestorben. Noch ist rätselhaft, wie der Unfall passieren konnte.

Laut Polizei sei es nicht auszuschließen, dass der Kollision des Fahrzeugs mit der Leitplanke ein internistischer Notfall vorausging.

Ein Zeuge hatte den Unfall auf der A2 gegen 4.25 Uhr am Mittwochmorgen gemeldet. Kurz vor dem Autobahnkreuz Dortmund-Nordost hatte er am rechten Fahrbahnrand in Richtung Oberhausen einen Lkw bemerkt, der vorher einen Unfall gehabt haben muss.

56-Jähriger saß tot in seinem Lkw auf der A2

Vor Ort fanden die eingesetzten Polizei- und Rettungskräfte einen Lkw vor, der offenbar zunächst mit der Leitschutzplanke kollidiert und schließlich an der Schallschutzmauer zum Stehen gekommen war. Im Führerhaus befand sich ein 56-Jähriger aus der Ukraine, dessen Tod festgestellt wurde.

Für die Dauer der Unfallaufnahme- und Bergungsmaßnahmen musste der rechte Fahrstreifen der A2 gesperrt werden.

Die Unfallermittlungen dauern an.

Die Polizei bittet Zeugen, die möglicherweise Hinweise zum Unfallhergang machen können, sich bei der Autobahnpolizeiwache in Kamen unter Tel. 0231/132-4521 zu melden.