Bild: Dortmund24

Auf der A2 hat am Mittwochabend (6. Februar) ein Lkw gebrannt. Durch die besondere Fracht des Fahrzeugs brauchte die Feuerwehr lange, um das Feuer unter Kontrolle zu bringen. Die Bergungsarbeiten dauern weiter an.

Um 21.02 Uhr wurde der Dortmunder Autobahnpolizei ein brennender Lkw auf der A2 gemeldet. Das Fahrzeug stand zwischen dem Kamener Kreuz und Bönen auf Höhe des Rastplatzes Kolberg.

Der 65-jährige Fahrer konnte den Lkw noch auf den Seitenstreifen leiten. Dann verließ er das Fahrzeug leicht verletzt.

Eintreffende Feuerwehrleute trafen auf einen Lkw, der mit Lacken, Farben und Zusatzstoffen beladen war. Das machte die Löscharbeiten nach Angaben der Dortmunder Polizei sehr schwierig. Ein Beamter der Rettungsleitstelle erklärt, dass das Feuer mehrfach wieder ausgebrochen sei.

A2 für längere Zeit gesperrt

Die Autobahn war für längere Zeit gesperrt. Der brennende Lkw hat aber auch Auswirkungen bis in den Donnerstag 7. Februar).

Aktuelle Top-Themen:

Denn das Fahrzeug steht noch immer auf der A2 und muss noch geborgen werden. Die Dortmunder Polizei schätzt, dass das noch einige Zeit in Anspruch nehmen wird. Bis dahin ist nur ein Fahrstreifen frei, was im Berufsverkehr für lange Staus sorgen könnte.

Warum der Lkw gebrannt hat, muss jetzt die Polizei klären. Bislang ist nur klar, dass der Sachschaden etwa 150.000 Euro betragen wird.