Vollsperrung am Kamener Kreuz

Pferdetransporter bei Unfall zerfetzt: A1 bei Dortmund war gesperrt

Pferdetransporter nach Unfall demoliert
+
Die A1 am Kamener Kreuz war phasenweise gesperrt. Der Grund: ein Unfall mit einem Pferdetransporter.

Auf der A1 bei Dortmund ist am Mittwoch (1. Dezember) ein Unfall passiert, der für eine Vollsperrung gesorgt hat. Ein Pferdetransporter war daran beteiligt.

Dortmund/Kamen – Die Polizei Dortmund hatte am Mittwochmorgen auf der A1 bei Dortmund so einiges zu tun. Ein Lkw und ein Pferdetransporter waren in einen schweren Unfall verwickelt. Was ist passiert?

A1 bei Dortmund nach schwerem Unfall gesperrt: Pferdetransporter bringt Autobahn zum Erlahmen

Der Polizei Dortmund wurde der Unfall um 10.56 Uhr gemeldet. Auf der A1 waren zwei Fahrzeuge in einen Unfall verwickelt, darunter ein Pferdetransporter (mehr Verkehrs-Nachrichten bei RUHR24).

Eines der Fahrzeuge verlor im Zuge dessen Ladung. Ein „Haufen Styropor“ sei auf der Fahrbahn verteilt worden, erklärte der Polizei-Sprecher gegenüber RUHR24. Dies sei ein Grund, warum die Fahrbahn gesperrt werden musste.

Die A1 am Kamener Kreuz war phasenweise gesperrt. Der Grund: ein Unfall mit einem Pferdetransporter.

A1 bei Dortmund gesperrt: Pferd musste umgeladen werden

Der zweite war die Umladung des Pferdes. Damit das Tier nicht scheute, musste auch die Gegenfahrbahn gesperrt werden. So stand der Verkehr auf der A1 still – allerdings nur für wenige Minuten. Die Umladung begann um 12.19 Uhr, die Straße in Richtung Bremen wurde schon um 12.28 Uhr wieder freigegeben, auch in Richtung Köln konnte zu dem Zeitpunkt immerhin schon ein Fahrstreifen wieder befahren werden.

Eine Person wurde bei dem Unfall leicht verletzt, konnte aber vor Ort behandelt werden. Der andere Fahrer blieb unversehrt, auch das Pferd ist wohlauf. Autofahrer müssen dennoch weiterhin mit Verzögerungen rechnen. Aktuell werden drei Kilometer Stau auf der A1 am Kamener Kreuz im WDR-Verkehrsservice gemeldet.

Mehr zum Thema