Rettungshubschrauber gelandet

A1 bei Dortmund: Unfall sorgt für langen Stau – Rettungshubschrauber gelandet

Die A1 bei Dortmund war nach einem schweren Unfall teilweise gesperrt. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Update, Donnerstag (31. März), 15.15 Uhr: Dortmund/Unna – Die A1 bei Dortmund soll nach dem schweren Lkw-Unfall wieder freigegeben sein. Das meldet der WDR unter Berufung auf die Polizei Dortmund. Aktuell staut sich der Verkehr zwischen Kamener Kreuz in Richtung Kreuz Dortmund/Unna noch auf etwa 7 Kilometern.

Autobahn:A1 bei Dortmund
Vorfall:Lkw-Unfall
Zwischen:Kamen und Unna

Unfall auf A1 bei Dortmund: Lkw-Fahrer bei Auffahrunfall verletzt – Rettungshubschrauber gelandet

Erstmeldung, Donnerstag (31. März), 14.13 Uhr: Nach einem schweren Lastwagen-Unfall ist die A1 bei Dortmund derzeit gesperrt. Ein Fahrer wurde eingeklemmt und verletzt. Der Verkehr staut sich hinter dem Kamener Kreuz in Richtung Hagen auf mehreren Kilometern.

Der Unfall hat sich nach Angaben der Polizei Dortmund gegen 13 Uhr auf der A1 zwischen Kamen-Zentrum und Unna ereignet. Dort ist ein Lastwagenfahrer auf einen anderen aufgefahren (alle News zu Unfall und Verkehr in NRW auf RUHR24 lesen).

Durch den heftigen Aufprall wurde der Fahrer des hinteren Lkw im Führerhaus eingeklemmt. Rettungskräfte der Feuerwehr mussten ihn anschließend befreien. Der Mann wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Wie schwer er bei dem Unfall verletzt wurde, ist noch unklar.

Dortmund: Unfall mit Lastwagen auf A1 – Verkehr staut sich auf mehreren Kilometern

Zur Landung des Hubschraubers wurde die A1 bei Dortmund vorübergehend voll gesperrt. Seit etwa 14 Uhr wird der Verkehr über die linke Spur an der Unfallstelle vorbeigeleitet, teilt die Polizei Dortmund mit.

Zwischen Kamen und Unna staut sich der Verkehr auf der A1 aktuell auf rund 6 Kilometern. Erst kürzlich gab es auf der A1 in NRW einen ähnlichen Unfall. Wir berichten weiter.

Rubriklistenbild: © Markus Wüllner/news4 Video-Line

Mehr zum Thema