Sommerferien

Dortmund: Nach doppelten Unglück auf A1 und A2 – Staus inzwischen aufgelöst

Stau
+
Fahrzeuge stehen auf einer Autobahn im Stau.

Es ist die erste Ferienwoche in NRW. Auf den Autobahnen im Ruhrgebiet ist ganz schön was los. Zwei Unfälle blockierten die A1 und die A2.

Update, Donnerstag (30. Juni), 20.34 Uhr: Dortmund – Autofahrer können vorerst aufatmen: Die Autobahnen A1 und A2 sind laut WDR Verkehr wieder problemlos und ohne Staus befahrbar. Ob die Unwetter, die über NRW hinwegziehen, zu neuen Verzögerungen führen werden, bleibt vorerst abzuwarten.

Dortmund: Staus auf der A1 und A2 sorgen für Verzögerungen

Update, Donnerstag (30. Juni), 17.35 Uhr: Dortmund – Der Unfall auf der A1 und der daraus entstandene Sperrung der Fahrbahn, mit Ausnahme der linken Spur, sind inzwischen aufgehoben. Wie die Westfalenpost berichtet, gilt bereits seit 14.40 Uhr wieder volle Fahrt voraus. Dafür hat sich laut WDR Verkehr zwischen Hagen-Nord und Schwerte stockender Verkehr auf 5 Kilometer Länge ergeben.

Auf der A2 konnte leider noch keine Entwarnung gegeben werden. Zwischen Dortmund-Mengede und Dortmund-Nordost gibt es 3 Kilometer Stau – was einer Verzögerung von etwa 20 Minuten entspricht. Richtung Oberhausen, zwischen dem Kreuz Dortmund-Nordwest und Recklinghausen-Ost sind es sogar 30 Minuten Verzögerung – Schuld sind Bergungsarbeiten, die 5 km Stau nach sich ziehen.

Dortmund: Stau auf A1 und A1 – Unfälle mit Verletzten

Erstmeldung, Donnerstag (30. Juni), 14.40 Uhr: Dortmund – Die Autobahnen im Ruhrgebiet sind im Feierabendverkehr sowieso schon immer voll. In den Ferien kommt der Reiseverkehr dazu. Wenn dann noch Unfälle passieren, sind Staus vorprogrammiert. Aktuell (30. Juni, 14.40 Uhr) sind unter anderem die A1 und die A2 betroffen.

Sperrungen sorgen auf der A1 und der A2 derzeit für Verkehrsstörungen. Auf beiden Autobahnen ist jeweils ein Verkehrsunfall passiert, weswegen nur die linken Fahrstreifen befahrbar sind (mehr News aus Dortmund bei RUHR24).

Dortmund: Unfälle mit Verletzten im Ruhrgebiet – viele Staus

Auf der A2 ist die Fahrbahn in Richtung Hannover betroffen, zwischen den Anschlussstellen Henrichenburg und Dortmund-Mengede. Wie die Polizei in einer Mitteilung schreibt, ist am Mittag ein Auto auf ein anderes Fahrzeug aufgefahren, welches wiederum auf einen LKW geschoben wurde. Mindestens eine Person wurde bei dem Unfall verletzt.

Ebenfalls gegen 12 Uhr passierte dann noch ein Unfall auf der A1 in Richtung Bremen. Zwischen den Anschlussstellen Volmarstein und Hagen-West fuhr ein Kastenwagen auf einen Lkw auf. Auch hier wurde eine Person verletzt.

Häufig sind LKW an Autobahn-Unfällen beteiligt. Um den Güterverkehr auf der Straße langfristig sicherer zu machen, forschen Wissenschaftler der FH-Dortmund an Sicherheitslücken bei LKW.

Mehr zum Thema