Bild: Foto: Daniele Giustolisi/RUHR24

Ein 29-Jähriger ist am Samstag (13. Juli) in Dortmund wahllos auf Passanten losgangen. Die Polizei nahm ihn schließlich in der Nordstadt fest.

  • Erst raubt der Mann einen 59-Jährigen in seiner Wohnung aus.
  • Nahe dem Borsigplatz geht er anschließend auf Fußgänger los.
  • Bei einer weiteren Schlägerei nehmen Polizisten den Mann fest.

Ein 29-Jähriger ist am Samstagmorgen gegen 5.30 Uhr völlig ausgerastet. Ein Bewohner an der Enscheder Straße hatte die Polizei gerufen, weil er in seiner Wohnung ausgeraubt wurde.

Ein 29-Jähriger hatte „wie von Sinnen“ gegen seine Tür geschlagen. Als er öffnete, stürmte der junge Mann in seine Wohnung und schlug ihm ins Gesicht. Als sich der 59-Jährige wehren wollte, bewarf der Eindringling ihn mit einem Beistelltisch. Dann griff er sich den Fernseher und Kleidung und flüchtete aus der Wohnung.

Nordstadt: 29-Jähriger war „vollkommen in Rage geraten“

Am Oestermärsch traf er nach Angaben der Polizei Dortmund auf drei Fußgänger. Er sei dann auf das Trio losgerannt und habe auf einen 38-jährigen Dortmunder eingetreten.

Dann warf er eine Flasche auf die Männer, die schließlich davonrannten. Der Angreifer sei „vollkommen in Rage geraten“, notierten die Polizisten.

In der Nordstadt wurde bei einer Kontrolle erst vor wenigen Tagen ein Zivilpolizist bewusstlos getreten.

Prügelei auf der Straße – Polizei Dortmund greift ein

In der Stahlwerkstraße griff der völlig außer Kontrolle geratene Mann dann zwei weitere Passanten an. Ein 26-Jähriger wehrte sich, es kam zur Schlägerei auf der Straße.

Als die Beamten eintrafen, konnten sie den polizeibekannten 29-Jährigen festnehmen. Wegen ähnlicher Delikte saß er zuletzt im Gefängnis.