Bild: Florian Forth/Dortmund24

Vor 25 Jahren wurde die damals 16-jährige Nicole Denise Schalla in Huckarde ermordet aufgefunden. Am Mittwoch (27. Juni) hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen. Jetzt haben die Ermittler bei einer Pressekonferenz über die Details zu dem Fall gesprochen.

Update, 17 Uhr: Zu dem Täter habe eine damals sichergestellte Spur an dem Mädchen geführt. „Durch neue Spurenuntersuchungen haben wir den Tatverdächtigen gefunden“, sagte Staatsanwalt Henner Kruse. Ermittler Uwe Block bestätigt das: „Vor wenigen Wochen hatten wir einen eindeutigen DNA-Treffer.“ Eine einzelne Hautschuppe verriet demnach den Täter, sagte Block. Dieser sogenannte Einzelschuppennachweis sei sehr aufwendig und langwierig.

Die Ermittler sind sich sicher, dass es sich um den Mann handelt, der Nicole Denise nach der letzten Busfahrt kurzentschlossen gefolgt ist. Der damals 28-Jährige soll sie später angegriffen, vergewaltigt und erwürgt haben. Die Zeugenbeschreibung des Busfahrers passe gut zu den damaligen Fotos des Täters.

Video: Die Pressekonferenz der Ermittler

Block betreut den Fall seit 18 Jahren und freut sich über den Erfolg: „Es ist eine schöne Sache. Wie haben viel Herzblut reingesteckt“, sagt er. Die Festnahme schildert der Ermittler so: „Er hat mich wortlos und mit starrem Blick angeschaut und dann abgestritten, jemals einen Mord begangen zu haben.“ Als die Familie des Opfers von der Festnahme erfahren habe, sei sie hin- und hergerissen gewesen zwischen Freude und Trauer, sagte Block. Die Akten des Falls stehen bis heute in seinem Büro.

Update, 16.08 Uhr: Die Polizei geht davon aus, den Mörder von Denise gefasst zu haben. Polizisten hatten den 52-Jährigen an seiner Wohnung in NRW festgenommen. Ein Richter erließ Haftbefehl wegen heimtückischen Mordes zur Befriedigung des Sexualtriebs. Neue Analysemethoden hatten die Ermittler auf die Spur des Mannes gebracht, der zur Tatzeit in Castrop-Rauxel wohnte.

Ursprungsmeldung: Nicole war am Abend des 14. Oktober 1993 auf dem Heimweg von ihrem Freund. Von seiner Wohnung in Herne aus nahm sie mehrere Busse nach Dortmund. Als sie in Huckarde ausstieg, soll ihr ein rund 25 bis 30 Jahre alter Mann gefolgt sein. Später wurde die Leiche von Denise in der Einfahrt einer Grundschule nahe der Bushaltestelle gefunden.

100 Männer gaben Speichelproben

Bereits Ende 2013 verfolgte die Polizei eine neue DNA-Spur in dem Fall. Damals mussten 100 Männer erneut Speichelproben abgeben. Zum Täter führten diese jedoch nicht. Weil Mord nicht verjährt, beschäftigt der Fall die Ermittler bis heute. Heute könnte der Täter etwa 50 Jahre alt sein.

Nicole Denise Schalla Mord Täter Polizei
Im Internet wird weiter über den Mordfall und den Täter gerätselt. Foto: allmystery.de