Bild: dpa

Die Dorstener Fußgängerzone soll umgestaltet werden. Jetzt muss der Wochenmarkt weichen – er findet erst einmal einen neuen Platz in der Recklinghäuser Straße und auf dem Platz der Deutschen Einheit.

Montags findet der Wochenmarkt ausschließlich in der Recklinghäuser Straße statt. An Donnerstagen vergrößert er sich bis auf den Platz der Deutschen Einheit. Samstags ist der Markt am stärksten besucht. Die Stände sind dann vom Alten Rathaus bis auf den gesamten Platz der Deutschen Einheit aufgebaut.

Standpreise werden günstiger

Für alle Händler bringt die Verlegung des Wochenmarkts einen Vorteil – preislich zumindest. Die Stadt kommt den Standnutzern entgegen und senkt noch einmal den Quadratmeterpreis. Die Gebühren wurden bereits von 1,30 Euro pro Quadratmeter auf 1,00 Euro gesenkt.

Nun werden diese für die Dauer der Bauarbeiten noch einmal halbiert – 50 Cent zahlt man jetzt als Händler für den Quadratmeter.

Die Bushaltestellen werden ab dem 9. Februar an Samstagen auf den Willy-Brandt-Ring verlegt. Der Südwall und der Ostwall entlang der Wallgräben werden im Bereich Recklinghäuser Tor gesperrt.