Spieler soll gehen

BVB-Transfer-Kandidat außen vor: Terzic setzt deutliches Zeichen im Training

Der BVB bereitet sich im Trainingslager auf die neue Saison vor. Ein Spieler reiste zwar mit in die Schweiz, doch setzt Edin Terzic nicht auf ihn.

Dortmund - 30 Mann gehören derzeit dem Kader von Borussia Dortmund an. Das soll aber nicht so bleiben: Der BVB hofft, sich noch von dem ein oder anderen Spieler zu trennen. Auf wen Trainer Edin Terzic künftig verzichten wird, wurde einmal mehr im Trainingslager in Bad Ragaz am vergangenen Samstag (16. Juli) deutlich.

PersonNico Schulz
Geboren1. April 1993 (Alter 29 Jahre), Berlin
Größe1,81 Meter
Aktuelles TeamBorussia Dortmund

BVB-Transfer-Kandidat außen vor: Terzic setzt deutliches Zeichen im Training

Edin Terzic ließ seine Spieler im Elf-gegen-Elf zwischen beiden Strafräumen spielen. Bis auf die angeschlagenen Emre Can, Giovanni Reyna, Salih Özcan und Tom Rothe nahmen alle Profis an der Trainingseinheit teil - mit Ausnahme von Nico Schulz, wie die Ruhr Nachrichten berichten (alle BVB-Transfer-News bei RUHR24).

Statt mit seinen Mannschaftskollegen auf dem Rasen zu stehen, musste Schulz auf dem Nebenplatz individuell trainieren. Ein deutliches Zeichen des Trainers, denn Schulz ist weder angeschlagen noch muss er wieder fit werden.

BVB: Edin Terzic sprach mit Nico Schulz über dessen Situation

Edin Terzic hatte kürzlich berichtet, dass er mit jedem BVB-Spieler über Situation und Perspektive gesprochen habe. Auch mit Schulz. „Nico kennt seine Situation“, hatte Terzic gesagt - ohne nähere Informationen zu geben, was dies konkret bedeute.

Es ist jedoch ein offenes Geheimnis, dass man beim BVB nicht weiter mit Nico Schulz plant. Problem nur: Nico Schulz soll mehrere Angebote anderer Klubs ausgeschlagen haben und im Trainingslager lustlos auftreten, wie die Ruhr Nachrichten weiter schrieben.

Soll den BVB verlassen: Nico Schulz.

BVB: Nico Schulz mit Lustlos-Auftritt im Trainingslager in Bad Ragaz

Nico Schulz habe lieber auf der Bank gesessen als mit seinen Mitspielern den Ball laufen zu lassen, ehe Trainer Edin Terzic seine Mannschaft zum Training rief. Und auch bei der anschließenden Sprinteinheit lief Schulz meist als Letzter hinterher - dabei müsste er bei seinem Tempo vorneweg laufen.

Rubriklistenbild: © Marco Steinbrenner/Kirchner-Media, Fotomontage: RUHR24