Die Shopping-Tour des BVB scheint vorerst kein Ende zu nehmen. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge haben die Dortmunder nun auch ein Auge auf Duván Zapata von Atalanta Bergamo geworfen.

  • BVB müsste bei einem Transfer wohl 50 Millionen für Zapata an Atalanta Bergamo überweisen
  • Zapata ist zweitbester Torjäger der Italienischen Liga
  • Mit Chelsea, West Ham und Neapel hat Borussia Dortmund große Konkurrenz

Borussia Dortmund scheint nicht alleine hinter dem bulligen Stürmer aus der Serie A her zu sein. Sämtliche europäische Topklubs wollen den 28-Jährigen. Was macht ihn aus?

Zapata trifft häufiger als Ronaldo

Er schießt Tore. Zapata erzielte in der abgelaufen Saison in 36 Ligaspielen im Bergamo-Trikot 22 Tore und legte sieben weitere Treffer auf. Damit hatte der Kolumbianer eine bessere Torquote als Superstar Christiano Ronaldo, der 21 Tore für Juventus Turin erzielte.

Zapata liegt damit auf Platz zwei der Italienischen Torjägerliste, hinter Fabio Quagliarella, dem sogar 26 Tore gelangen.

Aber nicht nur sein einzigartiger Torinstikt ließ Zorc und Watzke aufhorchen. Der 1,89 Meter große Angreifer gilt als physisch stark, handlungsschnell und ist ein guter Kopfballspieler.

Alles Attribute, die der BVB in der abgelaufenen Saison phasenweise auch hätte gebrauchen können. Zudem ist Zapata ein komplett anderer Stürmertyp als Paco Alcacer oder Mario Götze. Mit Zapata könnte der BVB noch unberechenbarer werden.

Mega-Ablöse und namhafte Konkurrenz

Die hohe Qualität hat aber auch ihren Preis. Eine Ablöse von 50 Millionen Euro steht im Raum. Damit wäre Zapata mit großem Abstand der Rekordtransfer des BVB. Allerdings scheinen die Dortmunder in diesem Sommer nicht zu sparen, wie die Transfers von Hazard, Schulz und Brandt zeigen.

Problematisch ist darüber hinaus auch die Vertragssituation des Knipsers. Er ist nämlich von Atalanta Bergamo bis 2019/2020 nur ausgeliehen.

Eigentlich ist Zapata Spieler von Sampdoria Genua. Aber Bergamo sicherte sich eine Kaufoption in Höhe von 12 Millionen Euro. Es gilt als wahrscheinlich, dass Bergamo den Spieler kauft, um ihn in diesem Sommer teurer weiterzuverkaufen.

Aktuelle BVB-Themen

Als Interessenten für einen Wechsel stehen angeblich neben dem BVB auch der FC Chelsea, West Ham United und SSC Neapel in den Startlöchern. Informationen über die weiteren Transferaktivitäten der Schwarz-Gelben findet ihr in unserem Transferticker.