Youngster vor Bundesliga-Debüt

Mega-Hype um Youssoufa Moukoko: Warum das BVB-Juwel Dortmund derzeit auf den Kopf stellt

Es ist so weit: Am Freitag (20. November) feiert BVB-Talent Youssoufa Moukoko seinen 16. Geburtstag – einen Tag später könnte sein Bundesliga-Debüt sein.

Dortmund – Die Fußballwelt wird am kommenden Wochenende gebannt auf den BVB schauen, da Youssoufa Moukoko (15) das erste Mal Bundesliga-Luft schnuppern könnte. Kaum einem anderen Spieler eilt der Ruf so sehr vor raus wie dem Shooting-Star von Borussia Dortmund.

SpielerYoussoufa Moukoko
Geboren20. November 2004 (Alter 15 Jahre), Jaunde, Kamerun
Aktuelle TeamsBorussia Dortmund (#18 Stürmer) Borussia Dortmund U19 (Stürmer=
Größe1,79 Meter
Gewicht72 Kg

Youssoufa Moukoko (BVB) vor dem Debüt für Borussia Dortmund: Bundesliga-Rekord winkt

Das Wunderkind von Dortmund feiert am Freitag (20. November) seinen 16. Geburtstag und gilt damit als spielberechtigt für den BVB-Profi-Kader. Um das zu ermöglichen, hat Borussia Dortmund für Youssoufa Moukoko extra einen Antrag an die DFL gestellt, die Altersgrenze herabzusetzen – mit Erfolg.

Zuvor durften Spieler nur nach Vollendung des 18. Lebensjahres, oder wenn sie zum jüngeren Jahrgang der U19 zählten, bei den Profis antreten. Warum das Bundesliga-Debüt für Youssoufa Moukoko zudem noch näher rückt? Nach einem Corona-Fall in der norwegischen Nationalmannschaft wackelt der Einsatz von BVB-Stürmer Erling Haaland (alle News zu Erling Haaland auf RUHR24.de).

BVB-Youngster Youssoufa Moukoko könnte zwei Bundesliga-Rekorde brechen

Denn bei einem Ausfall von Erling Haaland könnte der Deutsch-Kameruner schon am Samstag (21. November) beim Spiel des BVB bei Hertha BSC (20.30 Uhr) zum jüngsten Erstliga-Debütanten aller Zeiten werden. Noch hat Ex-BVB-Profi Nuri Sahin (32) diesen Rekord inne.

Bis vor Kurzem galt Nuri Sahin sogar noch als jüngster Bundesliga-Torschütze. Diesen Titel musste er aber in der vergangenen Saison an Florian Wirtz (17) abtreten, der mit 17 Jahren und 34 Tagen für Bayer Leverkusen erfolgreich war.

Torgarant Youssoufa Moukoko (BVB): Durchschnittlich mehr als zwei Tore pro Spiel im Juniorenbereich

Trifft Youssoufa Moukoko gegen Hertha BSC, jagt er dem Leverkusener Florian Wirtz den gerade aufgestellten Rekord ab. Die BVB-Fans wünschen sich natürlich den Rekordbruch.

Die Leistung von Youssoufa Moukoko im Amateurbereich gibt zumindest Anlass zur Hoffnung: Der noch 15-Jährige schoss zuletzt alles kurz und klein. In 79 Bundesligaspielen für die U17 und die U19 des BVB kam er auf sage und schreibe 134 Tore!

BVB warnt vor Erwartungshaltung: Youssoufa Moukoko vor großem Schritt in die Bundesliga

Allein in den vergangenen elf Ligaspielen traf der 15-Jährige immer für die Jugend des BVB und schoss in dem Zeitraum 26 Tore. Die Frage ist allerdings, ob die Leistungen, die er im Jugendbereich Woche für Woche abruft, auch auf allerhöchster Ebene bestätigen kann.

Sportdirektor Michael Zorc will Youssoufa Moukoko beim BVB noch Zeit geben.

BVB-Sportdirektor Michael Zorc (58) mahnte schon im Juli gegenüber der WAZ zur Vorsicht: „Ich warne vor einer zu großen Erwartungshaltung.“ Er glaubt, dass auch Youssoufa Moukoko seine Zeit benötigen wird, um in der Bundesliga Fuß zu fassen.

BVB setzt auf Youssoufa Moukoko: Stürmer trainiert schon länger bei den Profis von Borussia Dortmund mit

Vor dem Spiel des BVB bei Hertha BSC sagte der 58-Jährige bei Sport1: „Ich weiß nicht, ob er da schon eine Rolle spielt. Im Moment ist der Hype schon groß genug um ihn. Den werden wir nicht noch zunehmend befeuern.“

Der 15-Jährige ist allerdings fest in den Plänen von Borussia Dortmund verankert: So ist Youssoufa Moukoko ein Hauptgrund, warum der BVB für Erling Haaland noch kein Ersatz auf der Stürmer-Position geholt hat. Seit Juli trainiert der Youngster mit Unterbrechungen bei den Profis mit.

BVB-Teamkollege Erling Haaland schwärmt von Youssoufa Moukoko und seinen Fähigkeiten.

Youssoufa Moukoko: BVB-Teamkollege Erling Haaland schwärmt vom Talent

Auch zum Sommer-Trainingslager in der Schweiz nahm BVB-Trainer Lucien Favre (63) den Deutsch-Kameruner mit. Von Erling Haaland gab es damals schon großes Lob für den Youngster: Youssoufa Moukoko sei „viel besser als ich es mit 15 war“, gab der Norweger zu.

Dafür lieferte er ebenfalls eine schlüssige Begründung: „Er trainiert in diesem Alter schon in Dortmund – ich war mit 15 noch in meiner Heimatstadt Bryne“, berichtete einst der kicker.

Youssoufa Moukoko (BVB) vor Bundesliga-Debüt: Corona-Pandemie sorgt für Aufregung

Vor seinem möglichen Debüt in der Bundesliga wäre Top-Talent Youssoufa Moukoko eigentlich noch mit der deutschen U19-Nationalmannschaft unterwegs. Doch aufgrund der Corona-Pandemie wurden die Spiele der Junioren komplett abgesagt. 

Video zeigt: Youssoufa Moukoko vom BVB könnte der jüngste CL-Spieler aller Zeiten werden

Das Coronavirus sorgt im Vorfeld noch mehr für Trubel bei dem BVB-Juwel. Denn das Talent muss aus Sicherheitsgründen vor seinem möglichen Debüt nun sogar das Internat verlassen.

BVB-Star Youssoufa Moukoko muss wegen Coronavirus das Internat von Borussia Dortmund verlassen

Wie Sport1 berichtet, soll der 15-Jährige aus dem BVB-Jugendhaus ausziehen, weil dort die Corona-Ansteckungsgefahr zu groß sei. Youssoufa Moukoko komme dort unweigerlich in Kontakt mit Gleichaltrigen, im Jugendbereich wird allerdings nicht so regelmäßig auf das Coronavirus getestet wie bei den Profis.

Das bedeutet für Borussia Dortmund zusätzlichen Organisations-Aufwand. Denn nicht nur eine neue Wohnung muss her, auch braucht der minderjährige Spieler eine Aufsichtsperson, die täglich nach dem Rechten schaut.

Top-Talent Youssoufa Moukoko: BVB-Star bereits mit Werbe-Vertrag mit Nike

Schon jetzt ist Youssoufa Moukoko ein Talent, das bei vielen europäischen Topclubs auf den Zettel steht. In der Bundesliga kann er jetzt Geschichte schreiben. Nicht verwunderlich, dass dann auch die ersten Unternehmen ihn als Testimonial wollen.

Nike hat schon 2019 mit dem damals 14-jährigen Youssoufa Moukoko einen Millionen-Deal abgeschlossen. BVB-Sportdirektor Michael Zorc verurteilte den anschließenden Hype in den Medien: „Das ein oder andere Medium sorgt dafür, dass er ständig in den Schlagzeilen ist. Das finden wir nicht gut.“

Youssoufa Moukoko beim Bundesliga-Debüt: Heißer Kandidat bei Haaland-Ausfall

Der BVB ist also bemüht, den jungen Stürmer vor medialer Aufregung zu schützen. Dennoch wird Youssoufa Moukoko mit gerade einmal 16 Jahren ein heißer Kandidat für den BVB-Sturm sein - ob sofort bei einem möglichen Ausfall von Erling Haaland oder kurze Zeit sptäer.

Borussia Dortmund ist in der Liste der jüngsten Bundesligaspieler aller Zeiten jetzt schon gefühlt omnipräsent. Das wird mit dem Debüt von Youssoufa Moukoko noch unterstrichen. Übrigens: Fünf der jüngsten zehn Torschützen aller Zeiten im Bundesliga-Oberhaus hätten dann bei ihrem frühen Debüt-Tor das Trikot von Borussia Dortmund getragen.

Rubriklistenbild: © Kirchner/Marco Steinbrenner