Bild: dpa

Axel Witsel fehlt dem BVB beim Auswärtsspiel gegen Hertha BSC. Borussia Dortmund muss auf seinen Strategen verzichten. Der Mittelfeldspieler zog sich einen Faserriss im Adduktorenbereich zu. Wie kann der BVB diesen Ausfall kompensieren?

Update, 14. März, 21.57: Die erste und naheliegendste Möglichkeit: Julian Weigl gibt den Eins-zu-eins-Ersatz für den verletzten Axel Witsel. Denn der 23-jährige Weigl interpretiert die Rolle im defensiven Mittelfeld ähnlich wie der Belgier.

BVB-Cheftrainer Lucien Favre müsste seine Mannschaft gegen die Hertha also nicht großartig umstellen. In den letzten beiden Spielen agierte der BVB im 4-1-4-1-System. Gegen die Berliner Hertha wäre somit dieselbe Formation denkbar.

Weigl bekannt für sicheren Spielaufbau

Julian Weigl ist bekannt für seinen ruhigen und sicheren Spielaufbau. In der Vorsaison war er ein fester Bestandteil der Dortmunder Startformation.

In zwanzig Spielen stand er von Beginn an auf dem Rasen. Den Saisonstart verpasste er aufgrund einer Sprunggelenksverletzung (Verrenkungsbruch).

Julian Weigl glänzte auf ungewohnter Position

Julian Weigl im Zweikampf mit Kevin Volland. Foto: Bernd Thissen/dpa

In der laufenden Spielzeit fand Weigl unter Lucien Favre zunächst kaum Berücksichtigung. In den ersten 16 Saisonspielen kam er auf lediglich auf 150 Spielminuten. Große Verletzungssorgen verhalfen ihm zu einer persönlichen Renaissance.

Allerdings auf ungewohnter Position. Julian Weigl musste nämlich in der Innenverteidigung aushelfen. Da machte er seine Sache ausgezeichnet und stieg in der Gunst von Lucien Favre. Zusätzlich konnte er seine Zweikampfhärte verbessern.

Julian Weigl ist also der prädestinierte Witsel-Ersatz im Spiel gegen Hertha BSC.

Für Thomas Delaney müsste Lucien Favre das Spiel umstellen

Die zweite Möglichkeit: Lucien Favre setzt auf Thomas Delaney. Der 27-jährige Däne füllt die Rolle vor der Abwehr allerdings komplett anders aus. Thomas Delaney ist eher bekannt für seine Stärken gegen den Ball.

Im Spielaufbau müsste der BVB also andere Lösungen finden. Schwer vorstellbar also, dass Lucien Favre Thomas Delaney als alleinigen Sechser gegen die Hertha aufstellt.

Systemumstellung könnte Witsel-Ausfall kompensieren

Somit kommt man unweigerlich zur dritten Möglichkeit, um den Dortmunder Dauerbrenner zu ersetzen: Der BVB ändert am Wochenende erneut seine Formation. Denkbar wäre eine Rückkehr zum 4-2-3-1, welches Lucien Favre ohnehin in den meisten Saisonspielen favorisierte.

Thomas Delaney und Julian Weigl würden demnach zusammen auflaufen. Zum Opfer fallen könnte dieser Variante Paco Alcácer. Der spanische Goalgetter überwand zuletzt seine Tor-Flaute von sieben torlosen Bundesliga-Spielen. Paco Alcácer traf sowohl bei Borussia Dortmunds 1:2-Niederlage gegen den FC Augsburg als auch beim 3:1-Heimsieg gegen den VfB Stuttgart.

Es bleibt spannend, wie Lucien Favre auf den Ausfall von Axel Witsel reagiert.

Witsel fehlt aufgrund eines Faserrisses im Adduktorenbereich

Ursprungsmeldung, Donnerstag (14. März), 13.37 Uhr. Autor: Dennis Liedschulte: Das gaben BVB-Trainer Lucien Favre und Sportdirektor Michael Zorc auf der Pressekonferenz vor dem Hertha-Spiel am Donnerstag (14. März) bekannt.

Favre hofft, dass der Belgier nach der Länderspielpause wieder für Borussia Dortmund einsatzbereit ist.

Witsel absolvierte in der laufenden Saison insgesamt 35 Spiele. Mit zudem 2.983 Einsatzminuten ist der Mittelfeldspieler der absolute Dauerbrenner im BVB-Kader.

Denn der Mittelfeldspieler fehlte einzig und alleine am 11. Dezember 2019 im letzten Champions-League-Spiel gegen den AS Monaco.

Der Belgier ist Dauerbrenner beim BVB

Damit hat der Belgier sogar noch mehr Einsatzminuten als Stammtorhüter Roman Bürki. Überraschenderweise kommt Verteidiger Abdou Diallo mit 2.667 Minuten auf dem dritten Platz.

Axel Witsel von Borussia Dortmund. Foto: Hendrik Schmidt/ZB/dpa
Axel Witsel von Borussia Dortmund. Foto: Hendrik Schmidt/ZB/dpa

Der Mittelfeldspieler ist relativ robust. in seiner Karriere hatte er bisher nie eine schwerere Verletzung. In der Saison 2012/13 fiel der Belgier mal 14 Tage aufgrund von Oberschenkelproblemen aus.

Aktuelle BVB-Themen

Witsel ist nicht der einzige Spieler, der bei Borussia Dortmund ausfällt. Auch Lukasz Piszczek (Außenverteidiger) und Maximilian Philipp (Offesivspieler) stehen Lucien Favre nicht zur Verfügung.