Talent im Fokus

BVB-Youngster Youssoufa Moukoko: Familien-Streit mit gravierenden Folgen

Im Hause Moukoko gibt es großen Krach. Das hat fatale Folgen für Borussia Dortmund.

Dortmund – Borussia Dortmund wartet hoffnungsvoll auf die Unterschrift von Youssoufa Moukoko. Dem Youngster liegt seit geraumer Zeit ein neuer Vertrag vor, doch es fehlt noch immer die Tinte auf dem Papier. Der 17-Jährige zögert mit seiner Unterschrift, der Grund dafür ist offenbar nun bekannt geworden.

NameYoussoufa Moukoko
Geboren20. November 2004 (Alter 17 Jahre), Jaunde, Kamerun
Größe1,79 Meter
Aktuelles TeamBorussia Dortmund

BVB-Youngester Youssoufa Moukoko: Familien-Streit mit gravierenden Folgen

Ein Familien-Streit im Hause Moukoko soll für die fehlende Unterschrift des BVB-Teenies verantwortlich sein, berichtet die Bild. Der 17-Jährige habe sich mit seinen Eltern sowie weiteren Familienmitgliedern zerstritten. Unterschreibt er als Minderjähriger den neuen Vertrag, haben seine Eltern die Möglichkeit, an viel Geld zu kommen.

Youssoufa Moukoko winkt bei einer Vertragsverlängerung ein Gehalt von mehr als zehn Millionen Euro, heißt es. Damit das Geld lediglich auf seinem Konto landet, will der BVB-Stürmer das Angebot der Westfalen frühestens am 20. November annehmen, dann feiert er seinen 18. Geburtstag.

Vater von BVB-Star Youssoufa Moukoko soll Berater des Spielers Geldgier vorwerfen

Youssoufa Moukokos Vater, Joseph Moukoko, soll den Berater des BVB-Profis verantwortlich für das Familien-Zerwürfnis machen, schreibt die Bild. Joseph Moukoko wirft Patrick Williams demnach Geldgier vor.

Der Streit soll sogar dafür gesorgt haben, dass Youssoufa Moukoko seiner Familie jegliche finanzielle Unterstützung verwehre. Ein Grundstück der Familie mit einem geschätzten Wert von mehr als einer Millionen Euro in der Nähe von Hamburg müsse ohne Zutun des BVB-Stars zwangsversteigert werden.

BVB-Youngster Youssoufa Moukoko wartet mit seiner Unterschrift.

Youssoufa Moukoko kommt unter BVB-Trainer Edin Terzic wieder regelmäßig zum Einsatz

Der Vertrag von Youssoufa Moukoko läuft im Sommer 2023 aus. Der Youngster, so hieß es, hatte bislang auf eine Verlängerung verzichtet, weil er unter Ex-BVB-Trainer Marco Rose kaum zum Einsatz gekommen war.

Doch unter Edin Terzic kommt der 17-Jährige wieder regelmäßig zum Zug und erzielte in der laufenden Saison vier Tore in zehn Bundesliga-Spielen, darunter der 1:0-Treffer zum Derby-Sieg des BVB über den FC Schalke 04.

Rubriklistenbild: © Revierfoto/Imago