Wechsel per Ausstiegsklausel

BVB: Erling Haaland knüpft Transfer-Zusage an Real Madrid an eine Bedigung

BVB-Stürmer Erling Haaland stimmt einem Transfer zu Real Madrid zu. Unter einer Bedingung.

Dortmund – Seit über einem Monat hat Erling Haaland (muskuläre Probleme) kein Spiel mehr für Borussia Dortmund absolviert. Eine Entscheidung über seine Zukunft soll der BVB-Stürmer aber schon getroffen haben.

NameErling Haaland
Geboren21. Juli 2000 (Alter 21 Jahre), Leeds, Vereinigtes Königreich
Größe1,94 Meter
Aktueller VereinBorussia Dortmund (BVB)

BVB: Erling Haaland sagt Ja zu Real Madrid – Transfer unter einer Bedingung

Laut der madrilenischen Sportzeitung As strebt Erling Haaland einen Transfer zu Real Madrid an. Entsprechende Informationen habe das Umfeld des BVB-Profis preisgegeben. Voraussetzung sei aber, dass der Wechsel schon im kommenden Sommer stattfinde.

BVB-Stürmer Erling Haaland strebt einen Transfer zu Real Madrid an. Es gibt aber einen Haken.

Die Königlichen streben laut verschiedenen Medienberichten eine Verpflichtung im Sommer 2023 an, weil dann der Vertrag des Stürmers Karim Benzema ausläuft. So wäre der Platz frei für Erling Haaland. Dessen Vertrauter Jan Aage Fjörtoft hatte derlei Gedankenspiele unlängst schon verurteilt.

BVB: Real Madrid macht besonderes Transfer-Angebot – mehr Gehalt für Erling Haaland

„Bitte hört auf mit diesen 2023-Deal-Geschichten“, schrieb der 55-Jährige auf Twitter. Der BVB-Star sei kein Gebrauchtwagen, den man irgendwo parken könne, bis man ihn braucht. „Erling Haaland ist wie ein Bugatti, den du sofort benutzen willst.“

Real soll jetzt sogar ein Angebot vorgelegt haben, das besagt: Erling Haaland bleibt noch ein Jahr beim BVB, kassiert aber schon das Gehalt, das er in Madrid verdienen würde. Berater Mino Raiola und der Stürmer selbst ziehen aber wohl einen Wechsel im Sommer 2022 vor.

BVB: Erling Haaland lehnt offenbar Transfer im Sommer 2023 ab – Madrid, Barcelona oder Manchester?

Sollte Real Madrid nicht vom 2023-Plan abrücken, könnte der Transfer also trotz dessen vorläufiger Zustimmung scheitern. Für diesen Fall verhandelt Haaland-Berater Mino Raiola offenbar in Monaco mit Delegierten der Vereine FC Barcelona und Manchester City. Wie auch tz.de* berichtet, hielt sich BVB-Stürmer Erling Haaland derweil in München auf, um seine Muskelverletzung behandeln zu lassen.

Ein Transfer im Sommer 2022 ist für den aufnehmenden Verein in jedem Fall die kostengünstigere Option. Per Ausstiegsklausel im Vertrag kann Erling Haaland für eine fixe Ablöse von 75 bis 90 Millionen Euro wechseln. Im Sommer 2023 müssten Interessenten mit dem BVB verhandeln. tz.de* ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © David Inderlied/Kirchner-Media, Real Madrid, Collage: RUHR24