Borussia-Verpflichtung perfekt

BVB-Transfer nach überraschender Wende fix: Dortmund holt Bayern-Star

Der BVB holt einen deutschen Nationalspieler. Der Transfer nach Dortmund ist perfekt.

Update, Dienstag (8. Februar), 8.17 Uhr: Mittlerweile hat auch Borussia Dortmund die Verpflichtung bestätigt. Niklas Süle erklärt seinen Wechsel vom FC Bayern zum BVB und verriet dabei, dass der FCB erst am Montag vom Dortmund-Transfer erfuhr.

BVB-Transfer nach plötzlicher Wende fix: Dortmund holt Nationalspieler

Update, Montag (7. Februar), 15.24 Uhr: Spektakuläre Wendung: Niklas Süle wechselt vom FC Bayern zum BVB. Das berichten verschiedene Medien übereinstimmend. Zuerst hatte die Frankfurter Rundschau berichtet. Weil der Vertrag des Innenverteidigers in München im Sommer 2022 ausläuft, wäre der Wechsel ablösefrei.

NameNiklas Süle
Geboren3. September 1995 (Alter 26 Jahre), Frankfurt am Main
Größe1,95 Meter
Aktueller VereinFC Bayern München

Erstmeldung: Das Coronavirus macht Borussia Dortmund zu schaffen. Rund 4 Millionen Euro verlieren die Schwarz-Gelben mit jedem Heimspiel ohne Zuschauer. Auch deshalb erwartet der BVB noch weitere Fan-Lockerungen in den Stadien. Klar ist: Je höher die Einnahmen steigen, desto mehr Geld ist auch in der Kasse für Neuzugänge.

BVB: Transfer-Absage – Nationalspieler will nicht nach Dortmund wechseln

Aktuell macht der künftige BVB-Sportdirektor Sebastian Kehl nur wenig Hoffnung für den Transfer-Sommer. Der 41-Jährige kündigte an, dass der Bundesligist nach kreativen Lösungen strebe – auch ablösefreie Spieler gehören dazu.

Einer wäre der deutsche Nationalspieler Niklas Süle vom FC Bayern, den der BVB im Visier haben soll. Der Verteidiger verlängert seinen Vertrag in München nicht und kann demnach im Sommer 2022 ablösefrei wechseln (alle BVB-Transfer-News bei RUHR24).

BVB: Niklas Süle sieht Borussia Dortmund offenbar nicht als Transfer-Option

Sowieso wurden Borussia Dortmund nur Außenseiter-Chancen zugesprochen. Der FC Bayern soll dem Abwehrmann rund 10 Millionen Euro Jahresgehalt geboten haben. Eine Summe, die der BVB plus möglichem Handgeld für eine Zusage wohl kaum in die Hand nehmen dürfte. Niklas Süle würde zu einem der Top-Verdiener bei den Schwarz-Gelben aufsteigen.

Sebastian Kehl äußerte sich nicht konkret zu einem Interesse an Niklas Süle, sondern sagte in einer Medienrunde: „Es ist richtig, dass es den einen oder anderen interessanten Spieler zum Sommer ablösefrei gibt und auch im Jahr 2023.“ Laut Bild-Reporter Christian Falk im Podcast „Bayern Insider“ soll ein BVB-Wechsel für den deutschen Nationalspieler aber keine Option sein. Auch Ex-Profi Stefan Effenberg sagte gegenüber T-Online: „Ein Wechsel innerhalb der Bundesliga zu Borussia Dortmund wäre nur damit zu erklären, dass der BVB ein höheres Gehalt locker macht. Vorstellen kann ich mir das nicht.“

Ein Nationalspieler möchte nicht zum BVB wechseln.

BVB-Abwehr: Niklas Süle könnte Ersatz bei Abgang von Manuel Akanji sein

Stattdessen suche Niklas Süle eine neue Herausforderung im Ausland. Die Premier League sei das auserkorene Ziel, aber auch der FC Barcelona strecke seine Fühler nach dem 37-maligen deutschen Nationalspieler aus.

Interessant werden dürfte ein Spieler wie Niklas Süle aber wohl vor allem auch dann nur für Borussia Dortmund, sollte es im Sommer einen Abwehr-Abgang geben. Manuel Akanji soll beim BVB-Angebot zur Vertragsverlängerung zögern, sein Vertrag läuft am 30. Juni 2023 aus.

Rubriklistenbild: © Markus Gilliar/DPA