Nachwuchsspieler im Visier

Top-Klubs wollen BVB-Juwel Vasco Walz: Zwei Gründe sprechen für Transfer

Beim BVB rücken nicht nur die Profis in den Transfer-Fokus. Jetzt schielt die internationale Konkurrenz schon auf die Nachwuchsspieler.

Dortmund – Bei Borussia Dortmund bekommen immer wieder auch Jungprofis die Chance, sich zu beweisen. Das aktuellste Beispiel ist Youssoufa Moukoko, der beim BVB seit 2019 zum Profi-Kader gehört und dessen Vertrag die Schwarz-Gelben jetzt unbedingt verlängern wollen. Auch Youngsters Tom Rothe, Jamie Bynoe-Gittens oder Lion Semic durften bereits für die A-Mannschaft auflaufen.

VereinBorussia Dortmund
Gründung19. Dezember 1909
VereinsfarbenSchwarz-Gelb
TrainerEdin Terzic

BVB-Talent rückt in den Fokus von Top-Klubs: Zwei Gründe sprechen für Transfer

Es spricht für die Jugend-Ausbildung der Westfalen. Einige Talente blitzen auch jetzt in der U19 und U17 auf. Vorneweg Paris Brunner, der bei der BVB-U17 eine überwältigende Torquote hat. Das Aufblitzen der Jugendspieler hat aber auch zur Folge, dass andere Spitzenklubs auf die Juwelen aufmerksam werden.

Wie ganz aktuell offenbar im Fall Vasco Walz. Der 17-Jährige wechselte im Sommer 2019 vom Karlsruher SC in die Jugend von Borussia Dortmund und läuft inzwischen in der U19 auf. Als der BVB auf Manchester City traf, konnte Walz in der Youth League ein Tor gegen die Jugend der Skyblues erzielen.

BVB-Juwel Vasco Walz weckt Transfer-Interesse: Sein Vertrag in Dortmund läuft aus

Auf internationaler Bühne weckte er jetzt offenbar das Transfer-Interesse zweier Top-Klubs aus Italien: Juventus Turin und AC Mailand. Das berichtete das italienische Portal Tuttomercatoweb.com. Demzufolge sei er aus zwei Gründen für die Klubs interessant.

Zum einen, weil sein Vertrag in Dortmund schon nächstes Jahr ausläuft. Die Frage nach seiner Zukunft blieb bislang unbeantwortet. Zum anderen, weil sein Transfer, da er Deutsch-Italiener ist, nicht ins Ausländerkontingent greifen würde.

BVB-Juwel Vasco Walz rückt ins Visier der Top-Klubs Italiens.

Vasco Walz mit italienischen Wurzeln: „Passt perfekt in die Serie A“

Seine Verbundenheit zu Italien bekräftigte auch sein Ex-Trainer in der Jugend beim KSC, Ivica Erceg: „Ich weiß, dass Vasco sehr gut Italienisch spricht und dass er sich als Italiener fühlt.“

Weiter schwärmt er über das heutige BVB-Juwel: „Was seine Eigenschaften angeht, würde er perfekt in die Serie A passen, daran habe ich keinen Zweifel. Walz ist ein Mittelfeldjoker, der modernen Fußball spielen kann, weil er in beiden Phasen gut ist, mit dem Ball zwischen den Füßen, im Zweikampf und auch im Aufbau. Er greift an und verteidigt, ohne jemals aufzuhören.“

Ausländerregelung Serie A

Im Profi-Fußball gibt es Klauseln, die die Anzahl der Spieler aus anderen Staaten im Kader regeln. So auch in der Serie A. Der italienische Fußballverband (FIGC) beschloss, dass seit 2016 mindestens vier Spieler in Italien geboren sein sollen, beziehungsweise für die italienische Nationalmannschaft auflaufen könnten. Und vier müssen von einem Verein ausgebildet worden sein, der Mitglied des italienischen Fußballverbands ist. Darüber hinaus dürfen nur zwei Nicht-EU-Ausländer pro Saison verpflichtet werden.

Es bleibt abzuwarten, wohin es Vasco Walz im kommenden Sommer zieht. Solange er allerdings noch unter Vertrag bei Borussia Dortmund steht, dürfen die Schwarz-Gelben auf einige Joker-Momente des Mittelfeld-Asses hoffen.

Rubriklistenbild: © Patrick Ahlborn/Imago

Mehr zum Thema