Nach Krisengespräch

Transfer-Offensive: BVB-Ziel wohl heiß begehrt 

Frankreich - Moldavien
+
Olivier Giroud zum BVB? Andere Vereine sind auch interessiert. Foto: Francois Mori/AP/dpa

Holt der BVB im Winter einen neuen Stürmer? Ein Kandidat ist heiß begehrt.

  • Im Sommer hatte man sich bei Borussia Dortmund gegen die Verpflichtung eines weiteren Stürmers entschieden.
  • Inzwischen soll ein Umdenken bei den BVB-Verantwortlichen stattgefunden haben.
  • Eine endgültige Entscheidung ist jedoch noch nicht getroffen.

Olivier Giroud: Wohl nicht nur beim BVB auf dem Zettel

Update vom 23. November, 15.00 Uhr: Vor Kurzem wurde vom Interesse des BVB anOlivier Giroud vom FC Chelsea berichtet. Nun zeigt sich: Der Franzose ist heiß begehrt. Neben Inter Mailand stehen noch weitere Vereine, vor allem aus seiner Heimat, Schlange.

Wie der Daily Express berichtet würden den Weltmeister von 2018 auch gerne Olympique Marseille, Crystal Palace aus der Premier League und sein ehemaliger Verein HSC Montpellier verpflichten. Die Mailänder, die eigentlich als Favorit auf eine Verpflichtung galten, sollen noch zögern. Olivier Giroud scheint ein sehr hohes Gehalt zu fordern.

Zorc äußert sich zur Stürmersuche 

Update vom 17. November, 17.15 Uhr: Im kicker hat sich Michael Zorc jetzt zur Stürmersuche des BVB geäußert. Während der "Elefantenrunde" mit Aki Watzke, Matthias Sammer und Reinhard Rauball wurde demnach noch keine Grundsatzentscheidung über einen neuen Stürmer getroffen.

"Wir werden in der Winterpause noch einmal den Status Quo bewerten und gegebenenfalls neu bewerten", so Zorc im kicker. Dass der Sportdirektor die Suche nach einem neuen Spieler nicht öffentlich ankündigt ist jedenfalls logisch. Schließlich würde das die Preise nochmals in die Höhe treiben.

Zunächst geht es am Mittwoch (27. November, 21 Uhr) ohne neuen Stürmer in derChampions League gegen den FC Barcelona: Wir berichten im Live-Ticker vom BVB-Spiel. Außerdem könnt ihr die Partie von Borussia Dortmund live im TV und im Live-Stream verfolgen.

Schnappt sich der BVB Olivier Giroud im Winter?

Update vom 15. November, 9.21 Uhr: Wird Olivier Giroud (33) der neue Stürmer bei Borussia Dortmund? Wie der britische "Daily Mirror" am Freitag berichtet, denkt der BVB darüber nach, den Franzosen im Januar vom FC Chelsea zu verpflichten. Für rund 7 Millionen Euro ist der Angreifer demnach zu haben. Ein recht geringer Betrag im Vergleich zu dem, was der BVB womöglich für einen Spieler von Juventus Turin zahlen will.

In London spielt Olivier Giroud in der laufenden Saison keine große Rolle (dazu soll der BVB an Krzysztof Piatek vom AC Mailand interessiert sein). Lediglich vier Einsätze in der Premier League stehen für den 33-Jährigen seit Saisonstart bei den "Blues" zu Buche. Ein Umstand, der offenbar nicht nur das Interesse des BVB, der in der Champions League bei Slavia Prag (zum Live-Ticker) gefordert ist, geweckt hat. Auch Inter Mailand soll ein Auge auf den 95-fachen französischen Nationalspieler geworfen haben.

BVB auf Stürmer-Suche? Die unendliche Geschichte um Mario Mandzukic

Ursprungsmeldung vom 14. November: Kaum eine Transferperiode bei Borussia Dortmund kommt ohne das halbjährliche Gerücht um eine Verpflichtung von Mario Mandzukic (33) aus. Der Stürmer von Juventus Turin (Vertrag bis 2021) wird seit Jahren mit dem BVB in Verbindung gebracht. Erst im Sommer war der robuste Angreifer wieder im Gespräch. Die Verantwortlichen sahen sich mit Paco Alcacer (26) und Mario Götze (27) aber ausreichend besetzt und verneinten ein Interesse.

Nach Informationen der Bild hat sich das nun geändert. Demnach ist inzwischen in Dortmund die Erkenntnis gereift, dass im Winter ein klassischer Stürmer geholt werden soll. Und hier kommt wieder Mario Mandzukic ins Spiel, der bei Juventus Turin vom Training freigestellt wurde und sich einen neuen Verein suchen darf. BVB-intern gelte besonders Berater Matthias Sammer (52) als großer Befürworter eines Transfers.

Auch dem FC Bayern wurde zuletzt nachgesagt, eine Rückhol-Aktion seines Ex-Stürmers in Erwägung zu ziehen. Nach Informationen der italienischen Tageszeitung Il Giornale hat aber der AC Mailand im Rennen um Mario Mandzukic die Pole Position inne. Bereits vor vier Wochen berichtete das in Mailand ansässige Blatt von einer Einigung zwischen Spieler und Verein.

Weitere Stürmer im Visier des BVB: Was läuft mit Willian José und Maxi Gomez?

Außerdem soll der BVB laut Bild seine Fühler in der spanischen LaLiga ausgestreckt haben. Dem Bericht zufolge beobachtet Borussia Dortmund schon seit einiger Zeit zwei Hochkaräter:

  • Willian José (27) hat seinen Vertrag bei Real Sociedad erst vor einem Jahr bis 2024 verlängert. Damals soll auch Real Madrid an den Diensten des Brasilianers interessiert gewesen sein, ein Wechsel kam aber nicht zustande. Der Stürmer fühlt sich wohl bei den Basken, erzielte in dieser Saison 5 Treffer bei 13 Einsätzen.
  • Auch Maxi Gomez (23) steht bei seinem Verein noch langfristig unter Vertrag. Der Nationalspieler Uruguays ist ebenfalls bis 2024 gebunden, kommt beim FC Valencia aktuell auf 5 Tore in 12 Spielen.

Die hoch gehandelten Profis sind Leistungsträger bei ihren Vereinen. Entsprechend schwierig dürfte es sich für den BVB gestalten, einen der beiden als Back-Up für Paco Alcacer nach Dortmund zu lotsen.

BVB-Stürmer: Auch Anthony Gordon und Erling Haaland sind in der Verlosung

Für aussichtsreiche Jungstars gilt Borussia Dortmund hingegen seit vielen Jahren als eine der Top-Adressen in Europa. So verwundert es nicht, dass auch zwei talentierte Teenager auf der Stürmer-Liste des BVB auftauchen.

  • Anthony Gordon (18, Vertrag bis 2023) sorgt derzeit bei der U23 des FC Everton für Furore. 8 Spiele, 5 Tore und 2 Vorlagen lautet die beeindruckende Bilanz für den Youngster. Der BVB hat den Premier-League-Klub angeblich bereits im vergangenen Sommer kontaktiert, biss aber noch auf Granit. Im Winter soll ein neuer Anlauf bei Anthony Gordon und dem FC Everton gestartet werden.
  • Erling Haaland (19, Vertrag bis 2023) gilt als eines der herausragenden Talente in Europa. Der Stürmer von Red Bull Salzburg zerschießt derzeit die Tornetze in der Österreichischen Bundesliga (12 Spiele, 15 Tore) und überragt auch in der Champions League (4 Spiele, 7 Tore). Er wäre fraglos die Königslösung für den BVB. Am norwegischen Nationalspieler sind sämtliche Topklubs in Europa dran, auch der FC Bayern. Im Gespräch ist laut kicker eine Ablöse von 35-40 Millionen Euro. Eine Aussage lässt den BVB bei Erling Haaland hoffen.

Aktuell ist auch ein deutscher Nationalspieler in den Fokus des BVB gerückt. Emre Can von Juventus Turin. Der 25-jährige Mittelfeldspieler könnte im Winter in die Bundesliga wechseln. Bedient sich Borussia Dortmund gleich zweimal bei der "Alten Dame"? Auch Mario Mandzukic könnte sich dem BVB anschließen. Allerdings gibt es Konkurrenz aus England. 

Maximilian Philipp, der ehemalige BVB-Stürmer, erlebt aktuell ein Hoch in Russland. Bei Dynamo Moskau gibt es Tore am Fließband. Die Frage kommt aktuell auf, ob Borussia Dortmund ihn hätte behalten sollen.