Neuzugang aus Freiburg

BVB: Schlotterbeck-Transfer perfekt – die Details zum Wechsel nach Dortmund

Der BVB hat den Transfer von Nico Schlotterbeck offiziell verkündet. Alle Details im Überblick.

Update, 17.54 Uhr: Dortmund – Borussia Dortmund verstärkt mit Nationalspieler Nico Schlotterbeck. Nach Niklas Süle ist der 22-Jährige bereits der zweite Neuzugang für die kommende Saison.

NameNico Schlotterbeck
Geboren1. Dezember 1999 (Alter 22), Waiblingen
Größe1,91 Meter
Aktuelle TeamsSC Freiburg, Deutsche Nationalmannschaft

BVB-Transfer perfekt: Nico Schlotterbeck wechselt nach Dortmund – die Details

„Schlotterbeck absolvierte heute (Montag, 2. Mai) den Medizincheck in Dortmund und unterzeichnete einen Arbeitsvertrag mit einer Laufzeit bis zum 30. Juni 2027“, teilen die Westfalen in einer offiziellen Pressemitteilung mit. Darin heißt es von (Noch)-Sportdirektor Michael Zorc: „Nico Schlotterbeck ist ein junger deutscher Nationalspieler, der eine großartige Entwicklung genommen hat. Sein Profil passt perfekt zum BVB.“

Auch Nachfolger Sebastian Kehl freut sich über den Transfer des Innenverteidigers: „Nicos Weg erinnert mich an meinen eigenen, denn auch ich kam als junger Nationalspieler in seinem Alter aus Freiburg zum BVB. Ich hoffe, dass Dortmund für ihn genauso wie damals für mich zur neuen Heimat wird“, so der 42-Jährige.

BVB: Transfer von Nico Schlotterbeck offiziell – Kehl erklärt Wechsel

„Nico verfügt über riesiges Potenzial. Er hat sich unter vielen interessierten Klubs keineswegs das wirtschaftlich beste Angebot herausgesucht, sondern ganz bewusst den BVB gewählt, um sich hier sportlich weiterzuentwickeln. Es freut uns sehr, dass wir Nico von unserem Weg überzeugen konnten und er durch seine Unterschrift unter einen langfristigen Vertrag ein deutliches Bekenntnis zu Borussia Dortmund abgegeben hat. Im Namen des BVB bedanke ich mich beim SC Freiburg für die vertraulichen und fairen Gespräche“, führt Sebastian Kehl fort.

Derweil erklärt der BVB-Neuzugang die vorzeitige Verkündung des Wechsels wie folgt: „Ich habe mich in Absprache mit allen beteiligten Parteien dazu entschieden, meinen Wechsel im Sommer 2022 zu Borussia Dortmund heute bekanntzugeben. Ich möchte damit Klarheit für den SC Freiburg, Borussia Dortmund und mich persönlich schaffen.“

BVB-Transfer: Nico Schlotterbeck spricht über Dortmund-Wechsel

„Es ist mir wichtig, mich auf der Zielgeraden der Saison voll und ganz auf die ausstehenden drei Spiele mit dem SC Freiburg, die wir hoffentlich erfolgreich bestreiten werden, konzentrieren zu können. Danach freue ich mich auf die neuen Aufgaben mit dem BVB“, ergänzt der 22-Jährige.

Erstmeldung, Montag (2. Mai), 17.26 Uhr: Nach dem Transfer von Niklas Süle steht der nächste Neuzugang beim BVB auf der Matte. Der Wechsel ist fast in trockenen Tüchern.

BVB-Transfer: Nächster Topstar bei Medizincheck – die Details

Nach Informationen der Bild-Zeitung steht Nico Schlotterbeck unmittelbar vor einem Transfer zu Borussia Dortmund. Demzufolge soll sich der deutsche Nationalspieler bereits zum Medizincheck im Dortmunder Knappschaftskrankenhaus im Stadtteil Brackel aufhalten.

Der 22-Jährige soll für drei Jahre plus Option auf Verlängerung unterschreiben. Offiziell ist der Deal allerdings noch nicht.

BVB: Transfer von Nico Schlotterbeck fast perfekt – Ablöse und Gehalt bekannt

Wie die Boulevardzeitung berichtet, verdient Nico Schlotterbeck zukünftig 4,5 Millionen Euro pro Jahr beim BVB. Für seinen Wechsel überweist der Bundesliga-Zweite demnach rund 20 Millionen Euro Ablöse (plus 5 Millionen Euro an möglichen Bonuszahlungen) an den SC Freiburg. In Dortmund wird der Linksfuß gemeinsam mit Neuzugang Niklas Süle das Innenverteidiger-Duo der Zukunft bilden.

Eine Neujustierung der Hintermannschaft ist nach dem bisherigen Saisonverlauf unausweichlich. In der Bundesliga kassierten die Westfalen nach 32 Spieltagen bereits erschreckende 50 Gegentreffer (weitere Transfer-News zum BVB auf RUHR24).

Nico Schlotterbeck vom SC Freiburg soll unmittelbar vor einem Transfer zum BVB stehen.

BVB: Nico Schlotterbeck vor Transfer – möglicher Abgang bei Manuel Akanji

Mit dem bevorstehenden Transfer von Nico Schlotterbeck zeichnet sich indes immer mehr ein weiterer Abgang ab. So wird Manuel Akanji dem BVB nach Ablauf der laufenden Saison höchstwahrscheinlich den Rücken kehren.

Der Vertrag des Schweizer Nationalspielers läuft Ende Juni 2023 aus. Angebote auf eine Vertragsverlängerung schlug der 26-Jährige laut übereinstimmenden Medienberichten aus.

BVB: Nico Schlotterbeck als Neuzugang – das bedeutet sein Transfer für Zagadou

Darüber hinaus zeichnet sich auch bei Dan-Axel Zagadou ein Abschied vom BVB ab. Der Vertrag des Abwehr-Hünen läuft Ende Juni 2022 aus. Gespräche über eine Verlängerung des Arbeitspapiers seien in beiderseitigen Einvernehmen abgebrochen worden, hieß es zuletzt.

Während Nico Schlotterbeck und Niklas Süle die Wackel-Abwehr der Westfalen stabilisieren sollen, könnte Mats Hummels (33) in der kommenden Spielzeit zum „Teilzeitarbeiter“ avancieren. Der 33-Jährige gilt allerdings als Fürsprecher seines zukünftigen Teamkollegen. Er soll sich intern für eine Verpflichtung des frischgebackenen deutschen Nationalspielers starkgemacht haben.

Rubriklistenbild: © BVB