Konkurrenz aus England

BVB droht Bellingham-Absage: Sein Bruder soll den Deal retten

Der BVB baut den Kader um. Doch ein Transfer-Ziel könnte sich jetzt abwenden – obwohl Dortmund den Bruder-Bonus hat.

Dortmund – Die Saison 2021/22 ist aus schwarz-gelber Sicht besiegelt: Der BVB wird Tabellenzweiter, ein Sieg beim letzten Heimspiel gegen Hertha BSC dient also nur noch einem guten Gefühl für Fans und Mannschaft in den Sommerpausen-Start. Dann wird sich auch Transfer-technisch einiges tun.

VereinBorussia Dortmund
Gründung19. Dezember 1909
TrainerMarco Rose

BVB droht jetzt Transfer-Abfuhr – trotz hervorragender Ausgangslage

Die ersten Wechsel-Kracher gab Borussia Dortmund am Dienstag (10. Mai) bekannt: Während dem Abgang von Erling Haaland gen Manchester City nichts mehr im Weg steht, kann der BVB auf den nächsten Neuzugang blicken. Der Transfer von Karim Adeyemi ist in trockenen Tüchern.

Der Angreifer wechselt von RB Salzburg nach Dortmund. Er galt lange als Wunsch-Kandidat für die schwarz-gelbe Offensive. Bei einem vermeintlichen Transfer-Ziel kassieren die Westfalen jetzt allerdings wohl eine Absage: Jobe Bellingham.

BVB droht jetzt Transfer-Abfuhr – trotz hervorragender Ausgangslage

Er ist der Bruder von BVB-Star Jude Bellingham. Aktuell läuft der 16-Jährige noch bei Birmingham City auf. In den vergangenen Monaten war er jedoch des Öfteren Protagonist von Wechsel-Spekulationen nach Dortmund – nicht zuletzt, weil auch sein älterer Bruder als Lockvogel dienen könnte.

Damit wären zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Zum einen könnte der BVB wieder ein talentiertes Nachwuchs-Talent in den eigenen Reihen wähnen. Zum anderen wäre es sicherlich auch für Jude Bellingham reizvoll, mit seinem Bruder zusammenzuspielen. Jobe Bellingham als möglicher Bindungspunkt an Dortmund (mehr Transfer-News zum BVB bei RUHR24).

Dem BVB droht eine Transfer-Abfuhr: Jobe Bellingham hat ein Angebot in England.

BVB droht jetzt Transfer-Abfuhr – trotz hervorragender Ausgangslage

Jedoch jetzt bekommt die Borussia im Transfer-Rennen um den talentierten Nachwuchsspieler Konkurrenz. Denn auch der AFC Sunderland hat den Bellingham-Spross ins Visier genommen.

Der britische Drittligist soll laut der Daily Mail den 16-jährigen Mittelfeld-Akteur samt Familie eingeladen und erste Transfer-Gespräche mit dem Kristjaan Speakman geführt haben. Interessant dabei ist: Bellingham kennt Speakman bereits. Er war Nachwuchstrainer in Birmingham, ehe er als Sportlicher Leiter beim AFC angefangen hat.

Sein vermeintlich enges Verhältnis zu den Eltern von Jobe und Jude Bellingham dürfte in jedem Fall nicht schaden. Zeichnet sich hier etwa eine Transfer-Pleite für den BVB ab? Zwar ist der Bruder-Bonus nicht zu unterschätzen, jedoch als 16 Jahre alter Jungspieler im Heimatland nahe der Eltern in einer Profiliga durchzustarten, ist sicherlich ebenfalls attraktiv. Doch es ist kein Rennen zu Zweit: Auch Birmingham City ist offenbar im Bestreben ist, den Youngster Jobe zu halten.

Rubriklistenbild: © MikexEgerton/Imago