Bild: dpa

Es wurde viel spekuliert in den vergangenen Wochen: Bemüht sich der BVB um eine Verpflichtung von Timo Werner? Jetzt kommt endlich Licht ins Dunkel.

Update, Dienstag (22. Januar), 14.50 Uhr: Nach aktuellen Informationen des „Kicker“ wird der BVB Timo Werner im Sommer nicht verpflichten. Vor dem Spiel gegen die Leipziger hatten sowohl Lucien Favre als auch Hans-Joachim Watzke klar gemacht, dass der 22-Jährige „jetzt kein Thema“ bei Borussia Dortmund sei.

Wie der „Kicker“ berichtet, passt Werner nicht in Favres 4-2-3-1-System. Die Dortmunder seien eher auf der Suche nach einem Brechertyp.

Ursprungsmeldung: Der FC Bayern ist an ihm dran und nun bekundet offenbar auch der BVB Interesse an Timo Werner. Durch den jünsgten Wechsel von Pulisic zum FC Chelsea für 64 Millionen Euro könnte der Leipziger nun ein ernstes Thema werden.

Werner hatte im vergangenen Jahr angedeutet, dass in der Bundesliga nur ein Wechsel nach München infrage kommen würde. „Wenn man bei RB Leipzig spielt und in Deutschland bleiben will, kommt ja nur ein Verein infrage, wo man hinwechseln kann“, wird Timo Werner auf „fussballtransfers.com“ zitiert.

Vertrag bei RB Leipzig läuft bis 2020

Mit seiner Leistung und der Herbstmeisterschaft konnte der BVB in der Hinrunde bei dem 22-Jährigen aber vermutlich auch einige Sympathiepunkte sammeln.

Werners Vertrag in Leipzig läuft nur noch bis Sommer 2020. Sollte der Angreifer diesen nicht verlängern, wird RB ihn nach der laufenden Saison verkaufen, wie Geschäftsführer Olaf Mintzlaff kürzlich ankündigte. Man könne sich „nicht erlauben, mit Timo Werner in ein letztes Vertragsjahr zu gehen“.

Aktuelle Top-Themen

Nach der Bayern-Aussage Werners könnte man meinen, der Stürmer favorisiere einen Wechsel nach München. Doch möglicherweise stehen für den BVB die Karten auch nicht so schlecht.

Auch das Ausland an Timo Werner interessiert

Laut dem „Bild“-Bericht sei RB Leipzig ebenfalls an einem BVB-Kicker interessiert. Maximilian Philipp soll das Interesse der Leipziger auf sich gezogen haben. Das könnte den Werner-Transfer nach Dortmund vereinfachen.

Doch der BVB und die Bayern sind nicht die einzigen Interessenten im Poker um Timo Werner. Auch das Ausland lockt den gebürtigen Stuttgarter. Aus der englischen Premier League sollen der FC Liverpool, Manchester United und Tottenham Hotspur ebenfalls Interesse bekundet haben. Aus Spanien streckt Real Madrid seine Fühler nach dem Spieler aus.