Bild: BVB

Thorgan Hazard (26) verspürt schon vollste Vorfreude auf seine erste Saison im BVB-Trikot. Im Interview mit der Sport Bild machte er bereits erste Kampfansagen.

  • BVB-Neuzugang Thorgan Hazard zeigt sich erfolgshungrig.
  • Mit Borussia Dortmund will er den DFB-Pokal oder die Deutsche Meisterschaft gewinnen.
  • Auch von den Fans ist der Offensivspieler begeistert.

Eine Eigenschaft eint Hazard und Borussia Dortmund schon vor der ersten Trainingseinheit. Die Gier nach Titeln!

Thorgan Hazard will Titel mit dem BVB gewinnen

Während der BVB aktuell wichtige Entscheidungen rund um das Personal vorantreibt, wie etwa die Vertragsverlängerung von Trainer Lucien Favre (61) oder der Transfer von Ex-Nationalspieler Mats Hummels (30), verrät Hazard bereits die ersten sportlichen Ziele:

„Ich hoffe, wir können zusammen Titel gewinnen. Entweder die Meisterschaft oder den DFB-Pokal. Ich werde alles dafür tun, um diese Ziele zu erreichen“, sagte der 26-Jährige gegenüber der Sport Bild.

+++Brandt-Verpflichtung: So leistete Marco Reus Lobbyarbeit für den BVB+++

Beim BVB verschärft Hazard den Konkurrenzkampf weiter. Fraglich ob sich alle Spieler diesem weiterhin stellen werden. Jacob Bruun Larsen führt zum Beispiel Gespräche mit dem FC Liverpool.

„Dortmund ist das nächste Kapitel“

Für Hazard ist der Wechsel zum BVB der nächste logische Karriereschritt: „Dortmund ist das nächste Kapitel für mich. Ich wollte unbedingt in Deutschland bleiben, ich mag die Bundesliga. Der BVB ist ein großer Klub mit unglaublich vielen und tollen Fans.“

Besonders die Fans scheinen beim Belgier großen Eindruck hinterlassen zu haben: „Ich bin sehr froh, nun beim BVB zu sein. Ich habe schon vor der gelben Wand gespielt, aber nicht mit den Fans im Rücken.“

Die Fans von Borussia Dortmund könnten auch dem Frauenfußball einen Boost verleihen. Hier stellten zuletzt Lina Magull (24) und Julia Simic (30) deutliche Forderungen an den BVB.

Bei Borussia Dortmund trifft Hazard auf seinen Freund und Nationalmannschaftskollegen Axel Witsel. Mit ihm hatte der Flügelflitzer vor seinem Transfer häufiger Kontakt.

Witsel musste keine große Überzeugungsarbeit leisten

„Axel musste mich aber nicht wirklich überzeugen. Wenn ein solcher Klub wie der BVB anfragt, will man wechseln,“ versicherte Hazard.

Auch Favre, mit dem der Offensivspieler bereits in Mönchengladbach zusammengearbeitet hat, war nicht der entscheidende Grund: „Klar spielte das eine Rolle, wer der Trainer ist. Aber entscheidend war, wie ich schon erwähnte, den nächsten Schritt zu machen.“

+++ Kommentar zum Transfersommer: Das FC-Bayern-Imperium schlägt zurück +++

Das erste Pflichtspiel für den BVB bestreitet Hazard am 3. August im Supercup gegen den FC Bayern München. Davor stehen noch die USA-Reise und das Trainingslager in Bad Ragaz an. Sein erstes Testspiel mit dem BVB überträgt DAZN live.