In Paris bei PSG auf dem Abstellgleis

Warum der Wechsel von Thomas Meunier zum BVB plötzlich doch noch zu platzen droht

Thomas Meunier (hinten) von Paris Saint-Germain (PSG) steht im Fokus des BVB.
+
Thomas Meunier (hinten) von Paris Saint-Germain (PSG) steht im Fokus des BVB.

Der BVB schien beim Transfer von Thomas Meunier (PSG) auf der Zielgeraden zu sein. Droht der Wechsel zu Borussia Dortmund jetzt doch noch zu platzen?

Update, Donnerstag (2. April), 10.40 Uhr: Dortmund/Paris - Vor der Corona-Krise schien der Wechsel von Thomas Meunier (28) zum BVB nur noch Formsache zu sein. Doch von Planungssicherheit kann momentan kaum mehr die Rede sein. 

Thomas Meunier (PSG): Transfer zum BVB droht wegen Coronavirus zu platzen 

Sorgt das Coronavirus (Live-Ticker zum Fußball und der Bundesliga)* vielleicht sogar für eine Trendwende beim beinahe sicher geglaubten Transfer von Thomas Meunier zu Borussia Dortmund*? Mittlerweile könnte dies durchaus im Bereich des Möglichen liegen. 

Der Vertrag des belgischen Nationalspielers bei Paris Saint-Germain läuft am 30. Juni 2020 aus. Daher prüft der 28-Jährige nach Bild-Informationen derzeit gründlich alle Optionen. 

BVB: Thomas Meunier (PSG) sucht zahlungskräftigen Verein - trotz Coronavirus

Ziel sei es offenbar den Verein herauszufiltern, der trotz der Krise rund um das Coronavirus (Live-Ticker für NRW)* am besten für die Dienste des Außenverteidigers zahlen würde. Daher könnte der Wechsel zum BVB, wie die Boulevardzeitung berichtet, doch noch platzen. 

Update, Mittwoch (1. April), 12.55 Uhr: Borussia Dortmunds potenzieller Neuzugang Thomas Meunier (28) sorgt derzeit mächtig für Aufruhr in den französischen Medien. Der Belgier bezog zuletzt öffentlich Stellung zu seiner Zukunft und wählte dabei sehr selbstbewusste Worte.

BVB: Thomas Meunier verärgert PSG-Fans mit selbstbewussten Aussagen 

Gegenüber dem Radiosender "RTBF" versicherte der Nationalspieler, dass der BVB keinen Fehler machen würde, wenn er ihn verpflichtet: "Ein ablösefreier Nationalspieler, der für die Nummer eins der FIFA-Weltrangliste spielt und 28 Jahre alt ist, kann kein schlechter Kauf sein. Selbst wenn ich Wundbrand bekommen sollte und mir das Bein abgeschnitten werden müsste."

Schon vor dieser Aussage zog Thomas Meunier den Unmut vieler Paris-Fans auf sich. Dieses negative Echo rund um einen möglichen PSG-Abgang sorgt beim Außenverteidiger jedoch für großes Unverständnis.

Borussia Dortmund darf weiter auf eine Verpflichtung von Thomas Meunier hoffen.

Thomas Meunier (PSG) versteht die Kritik an möglichem BVB-Transfer nicht

"Alles, was über mich und Dortmund in den sozialen Medien kursiert, verstehe ich nicht: Ich habe auch viele Meldungen gesehen, die mich mit Inter oder Tottenham in Verbindung gebracht haben. Ich verstehe diesen Wahnsinn nicht", so Thomas Meunier, der klarstellt: 

"Mein Hauptziel ist es immer gewesen in Paris zu bleiben. Aber im Moment ist es ziemlich ruhig." Klingt so, als ob die Vereinsführung der Franzosen sich nicht intensiv genug um eine Vertragsverlängerung ihres Schützlings gekümmert hätte. Der BVB könnte davon schon bald profitieren.  

Erstmeldung: Das Coronavirus (Sars-Cov-2)* stellt die Menschen weltweit vor eine große Herausforderung. Auch der Fußball ist durch die Pandemie beinahe in ganz Europa zum Erliegen gekommen. 

Borussia Dortmund und Thomas Meunier (PSG): Coronavirus lähmt Transferpläne des BVB 

Bei den Vereinen in der 1. und 2. Bundesliga herrscht aufgrund des Coronavirus (Live-Ticker NRW)* maximale Ungewissheit. Auswirkungen hat dies daher auch auf die Transferpläne von Borussia Dortmund und längst sicher geglaubten Transfers – wie zum Beispiel von PSG-Star Thomas Meunier (28).

Denn in einem Interview mit der Bild am Sonntag (29. März; Bezahlinhalt) trat BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke (60) auf die "Transfer-Bremse": "Auch wir fahren auf Sicht! Es ist jetzt – unabhängig von Namen, die wir nie öffentlich diskutieren – echt nicht der richtige Zeitpunkt, um über Ablösesummen und Transfers zu sprechen. Das wissen auch Sportdirektor Michael Zorc und Lizenzspieler-Leiter Sebastian Kehl", so der 60-Jährige.

Vor Coronavirus: BVB auf der Zielgeraden bei Thomas Meunier von Paris Saint-Germain

Doch was bedeutet dies für Borussia Dortmund und einen möglichen Transfer von PSG-Außenverteidiger Thomas Meunier? Wie die Bild berichtet, befand sich der BVB schon vor der Zwangspause, die durch den Coronavirus ausgelöst wurde, in weit fortgeschrittenen Gesprächen mit dem 28-Jährigen.

Allerdings müssten sich die Westfalen bei der Vertragsunterschrift noch in Geduld üben. Nach Informationen der Boulevardzeitung gelte der Transfer des belgischen Nationalspielers jedoch als "fast sicher" (zudem soll der BVB Bewunderung für Chelsea-Star Antonio Rüdiger zeigen).

Deutlich mehr Gewissheit dürfte der BVB derweil haben, nachdem die Bundesliga ihren Spielbetrieb wieder aufnehmen konnte. Laut einer Pressekonferenz der Deutschen Fußball Liga (DFL) vom Dienstag (31. März) könnte dies möglicherweise bereits im Mai wieder der Fall sein*. 

SveFe
*RUHR24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.